rheuma-hand     rheuma-selbst-hilfe logo   logo
         
   
Home     Forum
         
    Adalimumab, Humira®    
 

Ärzteliste

SHG

Formulare

 
 
 

Forum

Chat

Lexikon

Laborwerte

Links

Archiv

Impressum

Über uns

Dr. Mesaric

 
 
 

Adalimumab

 

ist ein rekombinanter humaner monoklonaler Antikörper, der in Ovarialzellen

des chinesischen Hamsters exprimiert wird.

 

Handelspräparat

Humira®

Fertigspritzen à 0,8ml mit 40mg Adalimumab

 

Dosierungsschema für Erwachsene:

40mg als Einzeldosis subcutan (unter die Haut) in zweiwöchigem  Abstand

 

Indikationen:

 

Die Anwendung ist  Patienten vorbehalten, die trotz adäquater Basistherapie inklusive

LinkMethotrexat in voller Dosis und ausreichender Dauer noch eine aktive Erkrankung

haben; wir  verweisen hier auf die jeweils aktuellen indikationsspezifischen Richtlinien.

Methotrexat wird parallel zur  Adalimumab Therapie weitergeführt. Eine Unverträglich-

keit der klassischen Basistherapeutika ist kein Ausschlussgrund zur Gabe von

Adalimumab.

 

Wirkungseintritt:

In wenigen Tagen bis Wochen,

 

Untersuchungen vor Therapiebeginn:

Kompletter LinkLaborbasisblockLinkANA, ds-DNA-Antikörper, Ausschluss von Infekten

und malignen Tumoren. Insbesonders Ausschluss einer aktiven oder latenten

Tuberkulose durch C/P-Röntgen, Mendel-Mantoux-Test.

 

Klinische Kontrollen:

Health Assessment Questionnaire, ein LinkAkutphasenparameter (regelmäßig und

zum Zeitpunkt vor der Verabreichung des Präparates zur Bewertung der Effizienz),

Fahndung nach Infektionen, insbesondere auch aktive oder inaktive (latente)

Tuberkulose.  

 

Dokumentation - und Patienteninformation über umgehende ärztliche Kontrolle im Falle

des Auftretens von Infektionen.

 

Laborkontrollen:

LinkLaborbasisblock mit LinkANA, nach 1, 2 und 4 Monaten, dann 3-monatlich. 

LinkBlutbild monatlich, anti-DNA-Antikörper.

 

Kontraindikationen:

Akute, chronische (virale, bakterielle oder andere) und rekurrierende Infekte, bekannte

Allergien gegen das Präparat, gegen einen der Hilfsstoffe, manifeste Tumorerkrank-

ungen, aktive Tuberkulose, Herzinsuffizienz Stadium NYHA III, IV 

 

Relative Kontraindikationen:

Schwerwiegende Allergie auf das Präparat; Tumor-Anamnese, latente TBC bzw. TBC-

Anamnese (vor der ersten Gabe von Adalimumab geeignete TBC Prophylaxe nach den

aktuellen nationalen Richtlinien). Keine Erfahrungen bestehen über die Anwendung in

der Gravidität und Stillzeit, daher bei Kinderwunsch  nicht indiziert. Eine Gravidität ist

erst 6 Monate nach Beendigung der Therapie empfohlen; keine Erfahrungen bei Kindern

(<18Jahre) und noch unzureichende Daten über die Anwendung bei älteren Patienten.

Sorgfältige Abwägung der Indikation bei bestehenden oder beginnenden demyelini-

sierenden Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose).

 

Nebenwirkungen (häufiger):

  • Reaktionen an der Injektionsstelle

  • Kopfschmerz

  • Übelkeit,

  • abdomineller Schmerz (Schmerzen im Bauchraum),

  • Pharyngitis (Rachenentzündung)

  • Abfall der LinkHämoglobinkonzentration, selten andere Blutbildveränderungen

  • Infektionen der oberen und unteren Luftwege,

  • Hautausschläge und Pruritus (Juckreiz), Herpes simplex;

  • Erhöhte Infektionsneigung (speziell oberer Respirationstrakt, Harntrakt),

    manchmal

  • mit hochakutem Verlauf,

  • Manifestation einer Tuberkulose

  • Hyperlipidämie (erhöhte Konzentration des LinkCholesterins, der Triglyceride

    sowie der Lipoproteine)

  • allergische Reaktionen möglich, schwere Formen aber selten; ein Therapieab-

    bruch ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

  • Entwicklung Linkantinukleärer Antikörper, lupus-like-syndrome

Interaktionen:

Bei der Anwendung von Adalimumab gemeinsam mit LinkMethotrexat war die Bildung

von Antikörpern niedriger, die Adalimumab Clearance erniedrigt.

 

Therapieabbruch:

Schwere Allergien, schwere Infektionen oder Sepsis; Entwicklung einer cardialen

(=Herz) Insuffizienz, Auftreten von Symptomen einer demyelinisierenden Erkrankung

unter der Therapie (z.B. Multiple Sklerose), lupus-like-syndrome. Therapieunterbre-

chung bei Auftreten von jeglichen Infektionen.

 

Operationen:

Vor Operation Kontaktaufnahme mit Rheumatologen. Eine Pause von 2 Wochen vor

und nach Operationen wird empfohlen.

 

Besonderes:

LinkImpfungen sind – außer mit Lebendimpfstoffen - nicht kontraindiziert. Erfahrungen

über das Angehen von Impfungen unter Adalimumab gibt es nicht.

 

 

Weitere Informationen:

LinkBasistherapie

LinkBasistherapie

LinkBasismedikamente

LinkImpfungen bei Immunsupprimierten

 

 

Autor: Eveline Ioannidis

 

Letzte Aktualisierung: 09.09.2011

 

Quellen:

Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation

European Medicines Agency (EMEA)

wikipedia.org

 

 

top nach oben

 

 

 

   
   

  Copyright © 2008-2010 Rheuma-Selbst-Hilfe.at       kuvert  E-Mail