rheuma-hand      rheuma-selbst-hilfe logo   logo
         
   
Home     Forum
         
    Autoimmune Hepatitis und die primär biliäre Zirrhose (PBC)    
 

Ärzteliste

SHG

Formulare

 
 
 

Forum

Chat

Lexikon

Laborwerte

Links

Archiv

Impressum

Über uns

Dr. Mesaric

 
 
 

Autoimmune Hepatitis und die primär biliäre

Zirrhose (PBC)

 

Was ist die PBC?

Bei der PBC kommt es zu einer Entzündung um die kleinen Gallenwege in der

Leber.

 

Die Entzündung zerstört diese Gallenwege. Das führt zur Aufstauung der Galle und

letztlich zur narbigen Zerstörung der Leber (Leberzirrhose).

Die PBC betrifft überwiegend Frauen im mittleren Lebensalter

 

Was verursacht eine PBC?

Die PBC ist höchstwahrscheinlich eine LinkAutoimmunerkrankung, also eine Erkrankung

bei der sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet. Warum es zu dieser

Erkrankung kommt, weiß man aber nicht (wie bei den meisten Autoimmunerkrankungen).

 

Welche Zeichen hat die PBC?

Am Anfang steht häufig Juckreiz, aber auch Allgemeinsymptome wie Müdigkeit und

Gelenkschmerzen kommen vor. Es müssen anfangs aber auch gar keine Beschwerden

vorhanden sein. Die Krankheit wird dann zufällig durch eine Laboruntersuchung erkannt.

Später kann die wegen der verstopften Gallengänge gestörte Fettverdauung zu

Verdauungsbeschwerden und Fettstühlen führen. Auch Cholesterinablagerungen unter

der Haut (sog. Xanthelasmen) können auftreten, Gelbsucht und dunklere Hauttönung.

Bei nicht wenigen Patienten kommt noch ein sog. LinkSjögren-Syndrom dazu

(trockene, entzündete Augen, trockener Mund).

 

Wie diagnostiziert (erkennt) man eine PBC?

Die besonders typischen Laborbefunde sind eine stark erhöhte LinkAlkalische

Phosphatase und Linkgamma-GT bei nur geringer Erhöhung der Leber-Transaminasen

(LinkGOT, GPT bzw. AST und ALT). Auch ein hohes LinkIgM ist typisch. LinkBilirubin und

LinkCholesterin werden auch erhöht sein, zumindest bei fortgeschritteneren Fällen.

Durch den Nachweis von LinkAMA ist die PBC dann praktisch bewiesen. Oft wird ein

Ausschluss anderer Lebererkankungen durch eine Ultraschalluntersuchung, Röntgen-

untersuchung der Gallenwege (ERCP) und manchmal auch eine Lebergewebsprobe

notwendig sein.

 

Wie verläuft die PBC?

Unterschiedlich: Sie kann ein Jahrzehnt oder sogar länger unverändert bleiben, kann

aber auch in 5-10 Jahren zum Leberversagen führen.

 

Wie kann man die PBC behandeln?

Manche Medikamente (Ursodiol - Ursofalk®) können den Juckreiz und andere

Beschwerden lindern und das Leberversagen hinauszögern. Hemmstoffe des

Immunsystems helfen meist wenig. Vitamine und Calcium werden gegeben. In

fortgeschrittenen Stadien zeigt die Lebertransplantation

 

Diagnoseschema (der autoimmunen Hepatitis und

der primär biliäre Zirrhose)

 

Diagnoseschema

 

Zum vergrößern bitte klicken!

 

Abkürzungen der Autoantikörper

LinkANA - Antinukleäre Antikörper

SMA - Smooth muscle antibodies / Antikörper gegen die glatte Muskulatur

SLA - Soluble liver antigen antibodies / Antikörper gegen lösliches Leberantigen (ident

mit LP)

LKM - Liver kidney microsomal antibodies - Antikörper gegen Leber- und

Nierenmikrosomen

ASGPR - Antikörper gegen Asialoglykoprotein Rezeptor

LinkANCA - Anti neutrophil cytoplasmic antibodies / Anti neutrophile

zytoplasmatische Antikörper

LinkAMA - Antimitochondriale Antikörper

LP - Liver-Pancreas Antigen Antibodies - Antikörper gegen Leber-Bauchspeicheldrüsen

Antigen (ident mit SLA) LC1 - Liver cytosolic protein antibodies - Leber Zytosolprotein-

Antikörper

 

 

Autor: Dipl. MTF Nicole Dorner

 

Stand: November 2009 

 

Quellen:

wikipedia.at/

AKH consilium

med4you.at/  

 

 

top nach oben

 

 

 

 

   
   

  Copyright © 2008-2011 Rheuma-Selbst-Hilfe.at      Briefumschlag  E-Mail