rheuma-hand      rheuma-selbst-hilfe logo   logo
         
   
Home     Forum
         
    Formulare,- Tipps und Informationen    
 

Ärzteliste

SHG

Formulare

 
 
 

Forum

Chat

Lexikon

Laborwerte

Links

Archiv

Impressum

Über uns

Dr. Mesaric

 
 
 

Formulare,-Tipps und Informationen

rund um die Behinderung

für Wien

 

 

 

 

Informationen rund um den Behindertenpass

 

Onlineratgeber Behindertenpass

Möchten Sie wissen, wie Sie einen Behindertenpass bekommen können und welche

Unterlagen Sie hiefür benötigen? Mit Hilfe des Frage- und Antwortkataloges können

Sie selbst prüfen, ob Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Sie brauchen

nur die für Sie zutreffenden Antworten auszuwählen. Der Frage- und Antwortkatalog

soll Ihnen als Hilfestellung dienen, kann aber über den Ausgang des Verfahrens auf

Ausstellung eines Behindertenpasses bzw. Vornahme einer bestimmten Zusatzeintragung

keine Aussage treffen.

 

Link Link zum Onlineratgeber Behindertenpass

pdf-datei Infoblatt "Vorteile mit dem Behindertenpass" - Stand Mai 2010

Link Link mehr über Vorteile und steuerliche Absetzmöglichkeiten

word-datei Antragsformular_Pass Stand 5/2010  

pdf-datei Zusatzeintragungen

 

Für DienstnehmerInnen: Antrag auf Feststellung der Zugehörigkeit zum Kreis der

begünstigten Behinderten

word-datei Feststellungsantrag 

 

Berufliche Förderungen bei Behinderung

 

Ausbildungsbeihilfe

Für einen behinderungsbedingten Mehraufwand im Rahmen einer weiteren Schul-oder

Berufsausbildung nach Abschluss der Schulpflicht kann für die  weitere Ausbildung von

der zuständigen Link Landesstelle des Bundessozialamtes Ausbildungsbeihilfe

gewährt werden.

Weitere Informationen: Link Ausbildungsbeihilfe

pdf-datei Ausbildungsbeihilfe Info

 

Erhöhte Studienbeihilfe

Behinderte Personen erhalten je nach Schwere ihrer Behinderung eine bis zu 5.040 Euro

höhere Studienbeihilfe pro Jahr. Die Beihilfe steht dann zu, wenn eine Behinderung im

Umfang von mindestens 50 Prozent besteht.

Weitere Informationen: Link Erhöhte Studienbeihilfe

 

Behindertengerechter Arbeitsplatz

Für folgende Bereiche werden finanzielle Förderungen angeboten:

»  Schaffung neuer behindertengerechter Arbeits- oder Ausbildungsplätze

»  Adaptierung von bestehenden Räumen (z.B. Sanitäranlagen)

»  Umbau von Maschinen (z.B. Computer) und Einrichtungen (z.B. Büroräume)

»  Technische Arbeitshilfen (z.B. mobile Lesegeräte für Sehbehinderte):

°  Anschaffung und Instandsetzung der Arbeitshilfen und

°  Ausbildung zum Gebrauch der Arbeitshilfen

Zuständige Behörde und weitere Informationen: Link Landesstelle des Bundessozial-

amtes

 

Berufliche Rehabilitation

Die Förderungen im Rahmen der beruflichen Rehabilitation dienen der Erleichterung beim

Eintritt ins Erwerbsleben und zur Erhaltung und Sicherung bestehender Arbeitsplätze.

Weitere Informationen: Link Berufliche Rehabilitation

 

Beschäftigungstherapie

Für Menschen, deren Leistungsfähigkeit aufgrund ihrer Behinderung so weit herab-

gesetzt ist, dass eine Erwerbstätigkeit nicht möglich ist, gibt es die Möglichkeit der

Beschäftigungstherapie.

Sie wird in Tagesheimstätten und in Einrichtungen mit Wohnheimen angeboten.

Es keine Entlohnung, sondern ein Taschengeld.

Weitere Informationen: Link Beschäftigungstherapie

 

top nach oben

 

Rund um das Thema Auto

 

Autobahnvignette

Weitere Link Informationen

 

Parkometerabgabe – Befreiung

AutobesitzerInnen, die wegen einer dauernden starken Gehbehinderung von der

motorbezogenen Versicherungssteuer nach dem Versicherungssteuergesetz bzw.

von der Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz

befreit sind, haben auch Anspruch auf die Befreiung von der Wiener Parkometerabgabe.

Den entsprechenden Befreiungsschein erhalten Sie in der Magistratsabteilung 4 –

Referat 5.

Weitere Informationen: Link Webservice der Stadt Wien

 

ARBÖ-Behindertenberatung für körperbehinderte Kfz-Lenker

Weitere Informationen: Link Behindertenberatung

 

ÖAMTC- Informationen zu Mitgliedschaft und Schutzbrief

Inhabern von einer auf Invaliden- oder Ausgleichskraftfahrzeuge eingeschränkten

Lenkerberechtigung (nach §69 Abs. 1 lit.c KFG oder §8 Abs. 3 FSG) und Ausweisen

gemäß §29b StVO (blauer Behindertenausweis) sowie Personen, die aufgrund einer

Behinderung von der Entrichtung der motorbezogenen Versicherungssteuer

(ehem. Kfz-Steuer) befreit sind, wird - bei Vorlage des entsprechenden Nachweises -

eine Ermäßigung gewährt. Das gilt auch für Behindertenpass-Inhaber, wenn darin

die Unzumutbarkeit der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel bescheinigt ist.

Weitere Informationen: Link Statuten des ÖAMTC

 

top nach oben

 

Zuschuss zur Erlangung der Lenkerberechtigung

LinkBegünstigten Behinderten oder gehbehinderten Menschen, die zur Erreichung

oder Erhaltung eines Arbeitsplatzes auf die Benützung eines Kraftfahrzeuges angewie-

sensind, kann zur Erlangung der Lenkerberechtigung ein Zuschuss gewährt werden.

Dieser Zuschuss wird aber nur gewährt, wenn die Benützung öffentlicher

Verkehrsmittel unzumutbar oder die Wegstrecke zum öffentlichen Verkehrsmittel nicht

zumutbar ist. Die Kosten für die Erlangung des Führerscheins werden bis zu einer

Höhe von maximal 50 Prozent übernommen.

Weitere Informationen: die zuständige Link Landesstelle des Bundessozialamtes . 

 

Neukauf und bei der Adaptierung eines Kraftfahrzeuges

Beim Neukauf und bei der Adaptierung eines Kraftfahrzeuges kann ein Ansuchen auf

Gewährung einer Beihilfe (Darlehen/Zuschuss) gestellt werden. Dies ist maximal alle

fünf Jahre möglich (gerechnet von Zulassungsdatum bis Zulassungsdatum).

Weitere Informationen: Link Neukauf und Adaptierung

 

top nach oben

 

Steuerfreibetrag

Für Menschen mit einer Körperbehinderung gibt es einen zusätzlichen Steuerfreibetrag

in Höhe von 153 Euro monatlich, sofern diese Person infolge ihrer Behinderung ihr

eigenes Kraftfahrzeug zur Fortbewegung für Privatfahrten benötigt.

Weitere Informationen: Link Steuerfreibetrag

 

Ansuchen um Abgeltung der NOVA

word-datei Antrag Nova

 

Soziales und Notfälle

 

Mobilpass (Vormals Sozialpass)

Kein Antrag erforderlich:

Volljährige SozialhilfebezieherInnen (mit zumindest einmonatigem Sozialhilfebezug) und

MietbeihilfebezieherInnen der MA 40 bekommen den Mobilpass durch die MA 40

automatisch zugeschickt.

 

Antrag erforderlich:

BezieherInnen einer Mindestpension, eines Sozialhilfe-Taschengeldes oder

Mindestfreibetrages (BewohnerInnen von Pensionistenwohnhäusern des KWP) können

einen Mobilpass beantragen.

Weitere Informationen: Link Mobilpass - Ausstellung

pdf-datei Antrag- Mobilpass

 

top nach oben

 

Telekommunikationszuschuss (Vormals : Grundgebührenbefreiung)

Personen die von der GIS befreit sind, oder Pflegegeldbezieher, können um den

Zuschuss ansuchen. Näheres steht oberhalb im Informationsblatt bei GIS- Gebühren.

Der Gebührenzuschuss kann bei LinkAon.at eingereicht werden oder bei einem der

folgenden Anbietern:

 

»  T- Mobile, Tarif: Link Klax Sozial (Wertkarte)

»  Orange (Vormals One), Tarif: Link Fair (Wertkarte)

»  A1. Tarif: Link Sozial (Wertkarte)

 

Antrag auf Befreiung der GIS- Gebühren

pdf-datei Antrag (PDF Datei)

Weitere Informationen: Link Link Gebührenbefreiung

 

Vorteilsticket der ÖBB für Behinderte:

Ab einem Grad der Behinderung von 70 % kann man eine "VORTEILScard" um € 19,90

lösen.

 

Weitere Bezugsberechtigte Personen sind:

»  Personen mit einem Bescheid nach dem Behinderteneinstellungsgesetz

»  einen Schwerbeschädigtenausweis oder

»  den Bezug einer erhöhten Familienbeihilfe sowie

»  bei Bezug von Pflegegeld oder einer vergleichbaren Leistung

 

Eine unentgeltliche "VORTEILScard" erhalten Sie, wenn Sie zusätzlich zu den oben

genannten Bezugsberechtigungen noch Bezieher einer:

»  Ergänzungszulage oder

»  Ausgleichszulage oder

»  Zusatzrente nach dem Kriegsopferversorgungsgesetz oder

»  Unterhaltsrente oder Hinterbliebenenbeihilfe nach dem Opferfürsorgegesetz oder

»  Dauersozialhilfeleistung sind.

Weitere Informationen: Link VORTEILScard Spezial

 

VORTEILScard Blind

»  Berechtigungsvoraussetzung:

»  Bezug mindestens der Pflegegeldstufe 3 aufgrund der Sehbehinderung oder

der Eintrag im Behindertenpass vom Bundessozialamt "stark sehbehindert" oder "blind"

Weitere Informationen: Link VORTEILScard Blind

 

top nach oben

 

Gesundheitsfahrtendienst der Krankenkassen (Krankentransport)

Fahrten zum Arzt bzw. zu medizinischen Behandlungen (Vertragsfahrtendienst):

ein Selbstbehalt von € 4,90 pro Fahrt wird vorgeschrieben. Befreiung für

Rezeptgebührenbefreite bzw. für Transport zur Dialyse, Strahlen- / Chemotherapie.

Nähere Auskünfte geben die jeweiligen Krankenkassen.

 

Freizeitfahrtendienst des Fonds Soziales Wien

Beförderung von ausschließlich schwerst gehbehinderten Personen, die bereits eine

Leistung aus dem Wiener Behindertengesetz beziehen, zu ihren Freizeitzielen.

Geringe Kostenbeiträge je Fahrt sind zu entrichten.

Weitere Information:

Fonds Soziales Wien - Fahrtendienstbüro

3., Guglgasse 7-9

Tel: 4000-66 643

Fax: 4000-99-66 640

E-Mail: post-ffd@fsw.at

Mo–Fr von 8:00–15:00 Uhr bzw. Do bis 18:30 Uhr

 

Ausweis für gehbehinderte Personen gemäß § 29b StVO 1960

Online-Ansuchen: Link Ausstellung eines Ausweises gemäß § 29b StVO 1960

Weitere Informationen: Link Webservice der Stadt Wien

 

top nach oben

 

Ausgleichszulage

Die Ausgleichszulage soll jedem Pensionsbezieher und jeder Pensionsbezieherin

der oder die im Inland lebt, ein Mindesteinkommen sichern.

Weitere Informationen: Link Ausgleichszulage

Zuständige Behörde: der jeweilige Link Pensionsversicherungsträger

 

Urlaub- Freizeit

Barriere frei: Urlaub in Österreich: Link Link Barrierefreier Urlaub in Österreich

 

Euro-Key

Seit Jahren werden die behindertengerechten öffentlichen WC´s in Städten und

Gemeinden, aber auch jene an den Autobahnraststellen mit dem sogenannten

"Euro- Zylinderschloss" ausgestattet. Das bedeutet, dass nur jener Personenkreis

Zutritt hatt, der diese WC´s dringend benötigt.

 

Weiter lesen: LinkEuro-Key

 

 

Rehabilitation

 

Die Aufgaben der Rehabilitation sind im Behindertenkonzept der Bundesregierung genau

definiert:

»  Medizinische Maßnahmen, mit dem Ziel, eine bestehende Behinderung zu beseitigen,

zu vermindern oder ihre Verschlimmerung zu verhüten.

Link Berufliche Maßnahmen, die den behinderten Menschen in die Lage versetzen

sollenerstmals einen Beruf, einen früheren Beruf oder erforderlichenfalls einen neuen

Beruf auszuüben.

Link Schulische Maßnahmen, mit dem Ziel, behinderten Kindern und Jugendlichen die

bestmögliche Erziehung und Bildung zu sichern.

Link Soziale Maßnahmen, die dem behinderten Menschen darüber hinaus die

Eingliederung in die Gesellschaft ermöglichen sollen.

Weitere Informationen: Link Rehabilitation

 

top nach oben

 

Pflegevorsorge

 

Pflegegeld

Link Allgemeines zum Pflegegeld

Link Voraussetzungen für das Pflegegeld

Link Verfahren beim Entscheidungsträger

Link Verfahren vor den Gerichten

Link Zuständigkeit

Link Höhe des Pflegegeldes

Link Pflegegeldantrag Bundessozialamt  

 

Pflegende Angehörige

Link Allgemeines zum Thema "Pflegende Angehörige"

Link Versicherungsmöglichkeiten 

Link Hilfsmittelberatung  

Link Pflegetelefon-Beratung für Pflegende

Link Info pflegende Angehörige

Link Zuwendungen zur Unterstützung pflegender Angehöriger

Link Richtlinen pflegende Angehörige ab 1.1.2009

 

Soziale Dienste

Link Allgemeines zu Sozialen Diensten

Link Angebote sozialer Dienste . (wie z.B. » Essenszustelldienste,

Link Reinigungsdienst u.s.w.)

 

top nach oben

 

Bauen und Wohnen

 

Behindertengerechter Umbau - Förderungsansuchen

Folgende Personen können eine Förderung erhalten:

»   MieterInnen

»   EigentümerInnen

»   InhaberInnen von Eigenheimen oder Kleingartenwohnhäusern

Weitere Informationen: Link Behindertengerechter Umbau - Förderungsansuchen

 

Grundsteuerbefreiung - Antrag auf zeitliche Befreiung

Für neu errichtete Wohnungen beziehungsweise wohnbaugeförderte Baulichkeiten in

Wien kann ein Antrag auf prozentuelle, zeitlich befristete Befreiung von der

Link Grundsteuer

gestellt werden. Zu den Befreiungsobjekten zählen auch Wohnungen mit behinderten-

gerechter Ausstattung.

Weitere Informationen: Link Grundsteuer

 

1-Prozent-Landesdarlehen zur Wohnraumfinanzierung

Eigenmittelersatzdarlehen

Förderung zur Finanzierung der Baukosten-Eigenmittel einer Miet-, Genossenschafts-,

Eigentums- oder Gemeindewohnung, welche mit Mitteln der Wohnbauförderung

errichtet wurde.

Voraussetzungen: Familie mit einem behinderten Familienmitglied  (Behinderungsgrad

mehr als 45 Prozent)

Weitere Informationen: Link Eigenmittelersatzdarlehen

 

top nach oben

 

Wohnbeihilfe

Link Weitere Informationen

 

Vormerkgrund für Gemeindewohnungen bei krankheits- oder altersbedingtem

Wohnungsbedarf

Problem: Wohnungszugang über mehrere Stufen

Problem: Wohnung ohne WC oder Bad

Link Weitere Informationen

 

i-move - Umzugshilfe

i-move ist ein Internetportal, das Ihnen den bürokratischen Aufwand anlässlich

Ihres Wohnungswechsels oder Ihrer Namensänderung erleichtert.

SICHER, UNBÜROKRATISCH, SCHNELL - und für Sie als User GRATIS!

Weitere Informationen: Link i-move.at

 

Vormerkgrund für Gemeindewohnungen für behinderte Personen

Unbedingtes Erfordernis für die Zuweisung einer behindertengerechten Gemeinde-

wohnung ist, neben Erfüllung der Grundvoraussetzungen, dass der Wohnungs-

werber beziehungsweise die Wohnungswerberin Rollstuhlfahrer oder Rollstuhlfahrerin

ist.

Ein Nachweis in Form eines fachärztlichen Attests, Befundes oder dergleichen wird 

benötigt.

Weitere Informationen: Link Vormerkgrund

 

 

Autor: Eveline Ioannidis

 

Stand: 01.01.2011

 

top nach oben

 

 

 

 

 

   
   

  - Rheuma-Selbst-Hilfe.at.com              Kuvert  E-Mail