Sie sind nicht angemeldet.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. Dezember 2010, 09:58

Bin auch neu ;-)

Ein HALLO an alle ;-)

ich bin Mitte vierzig und habe seit Jahren immer wieder Schmerzen in allen Gelenken und in der WS. Seit 2 Jahren kommen vermehrte Schwellungen an beiden Knien,Handgelenken und Ellbogen dazu. MRT zeigte Gelenksentzündungen und Ergüsse.
Polyarhtrose (es gibt kein Gelenk das nicht betroffen ist) wurde bereits diagnostiziert,alles andere wird aufgrund normaler Blutbefunde in die Kategorie *Überlastung* abgeschoben.
Heuer kam noch eine ziemlich schmerzhafte Entzündung im Großzehengrundgelenk dazu,auch hier sagte man wahrscheinlich vom beginnenden Hallux. Beginnender Hallux valgus mit Hammer und Krallenzehen.
Der Gipfel war heuer im Sommer,Erguss im rechten Kniegelenk,Zyste und Riss des Aussenmeniskus ohne viel Belastung,weiters Riss des Diskus Triangularis im rechten Handgelenk und seit einem halben Jahr Entzündungen an den Sehnenansätzen im Ellbogen. Nicht ein *Tennisarm* und *Golferellbogen* sondern beidseitig.
Beim Rheumatologen war ich bereits,der hat keine klinische Untersuchung vorgenommen sondern er hat sich nur auf die Röntgenbilder und Blutbefunde konzentriert und immer wieder betont *es is nix Entzündliches*.
Schmerzen sind tagsüber vorhanden,teilweise heftig in der Nacht,abgelöst von Muskelkrämpfen.

Irgendwie komm ich mir ein bisserl .......... vor,von so manchen Ärzten. Sorry!!

Liebe Grüße
anny

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:07

Re: Bin auch neu ;-)

Hab noch etwas vergessen,bzgl. der Blutbefunde.
Leukozyten sind immer wieder erhöht und die Thrombos ebenfalls.
Diverse Ak waren im Normbereich bis auf die Chlamydia pneumonae,hier sind die IgG und IgA erhöht,aber auch das ignorieren die Ärzte.
Der Chirurg gab mir dann Antibiotikum für 3 Wochen,nur die AK blieben unverändert.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

3

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:32

Re: Bin auch neu ;-)

Hallo anny

und ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir einen regen und informativen Austausch

Wg der Chlamydia pneumonnaie
wg der Leukos und Thrombos schau mal ins Lexikon oderhier - da kannst Dich auch einlesen.
Die Leukozytenwerden ja in unterteilt in 5 andere Werte. Hier wäre es gut zu wissen, welche davon erhöht sind.
Über die Thrombozyten kannst du hier nachlesen

Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm usw. ist meistens eine Folge einer Überlastung, einer Dauerreizung der jeweiligen Gebiete. Leider dauert es sehr lange, bis so etwas wieder ausheilt. Mein Doc hat es damals mit den Zink-Leim-Verbänden hinbekommen (der Gips hatte es nicht gebracht). Da kannst Du nur die betroffenen Gebiete ruhigstellen und kühlen.
Signatur von »Musikus« Liebe Grüße Musikus

Das Leben meistert man lächelnd, oder überhaupt nicht.
(Aus China)

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:46

Re: Bin auch neu ;-)

Danke für deine Antwort ;-)

Bei den Leukos ist eine Neutrophilie und Lymphopenie vorhanden,schwankt immer wieder.
Übrigens mein Vit.D OH 25 ist auch im Keller 4 (Normwert größer als 30),der Kommentar vom Rheumadok war das haben ja viele,ungefähr 80 %. ;-)

Bei der Epicondylitis ist mir schon klar,dass diese von Reizungen kommt,nur ein Normalsterblicher hat diese z.B auf einem Arm,ich hab diese auf beiden Armen,Epicondylitis ulnaris und radialis mit Gelenksergüssen und Arthrosen im Ellbogengelenk.

lg
anny

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

5

Freitag, 3. Dezember 2010, 11:49

Re: Bin auch neu ;-)

Hallo Anny,

wenn ich es richtig im Kopf habe, hat Eveline in den News einen Artikel über Vit D Mangel und ihre - sagen wir mal - Folge- oder dazugehörigen Erkrankungen. Hier solltest Du vielleicht mal den Doc fragen, wie er den Vit D-Mangel zu beheben gedenkt. Dann solltest Du Dich auch wieder wohler fühlen.

Arthrosen: leider gehören hier auch immer wieder die Gelenkergüsse mit rein, die Gelenke können sich auch entzünden, dann heißt es halt aktivierte Arthrose. Hier musst halt die Auslöser vermeiden.

Hmm - einfach so oder machst Du etwas mit den beiden Armen gleichzeitig - auf jeden Fall ist es doof, beide Seiten gleichzeitig zu haben. Falls Du Ibuprofen usw. erhalten solltest, denk an einen Magenschoner, da diese Art von Medis leicht mal auf den Magen schlagen können.

Bei den beiden Blutwerten würde ich am Ball bleiben ebenso am Vit D-Mangel und dem Doc auf die Füsse treten, wenn mir etwas unklar ist.
Signatur von »Musikus« Liebe Grüße Musikus

Das Leben meistert man lächelnd, oder überhaupt nicht.
(Aus China)

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. Dezember 2010, 12:15

Re: Bin auch neu ;-)

Danke dir für die Links ;-)!!

Ich arbeite mit meinen Händen,ganz normal,ansonsten mach ich nichts was eine Überbeanspruchung erklären würde.
Der Chrirurg war bisher der einzige der stutzig geworden ist,er meinte das sei nicht normal,dass alle Gelenke (Sprunggelenke oben und unten,Hüfte,ISG,Handgelenke,Fingergelenke,Kniegelenke,Zehen,LWS= Osteochondrose,HWS=Osteochondrose,Skoliose BWS und LWS) von Arthrosen betroffen sind. Ich sagte zu ihm das liegt in den Genen.;-)

Natürlich weiß ich,dass mit dem Älter-werden die Gelenke schön langsam verschleißen,dann hab ich wahrscheinlich eine Turbo-Arthrose.;-)

Mich machen diese lokalen Entzündungen an den Gelenken stutzig,einmal dort und einmal da,dann wieder 2 oder 3 aufeinmal,dann wieder keines und dann beginnt es aufs Neue. Schleimbeutelentzündungen stehen ebenfalls an der Tagesordnung,bei mir beidseitig an der Tochanter.

Ich hab mir jetzt einen anderen Rheumadok gesucht,der einen wenigstens mal ansieht und nicht einen der sich nur auf schriftliche Befunde versteift.
lg
anny

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 163

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. Dezember 2010, 12:54

Re: Bin auch neu ;-)

hallo anny,

und :herz lich :willkommen im forum!
fühl dich einfach wohl bei uns!

Zitat

MRT zeigte Gelenksentzündungen und Ergüsse.

wie kann dein doc behaupten, dass du nichts entzündliches hast, wenn der befund vom mrt gelenkentzündungen zeigt! ?(
von welchen gelenken wurde das mrt gemacht?

die entzündungswerte wie crp und die blutsenkung sind bei dir immer negativ?

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du "nur" eine polyarthrose hast. deine vielseitigen beschwerden passen sehr gut zu entzündlichen rheumatische erkrankungen!

hast du zufällig auch probleme mit der haut (z.b. eine schuppenflechte) oder ein naher verwandter ersten oder zweiten grades? gibt es in deiner familie verwandte mit entzündl. rheumatischen erkrankungen?

wurde bei dir schon einmal der genetische marker HLA-B27 im blut bestimmt?

Zitat

Ich hab mir jetzt einen anderen Rheumadok gesucht,der einen wenigstens mal ansieht und nicht einen der sich nur auf schriftliche Befunde versteift.

das ist das beste, was du machen konntest! ;) eine zweite meinung einzuholen ist immer von vorteil! ;)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

8

Freitag, 3. Dezember 2010, 13:06

Re: Bin auch neu ;-)

Hallo Eveline,

das aktuelle MRT ist vom re.Knie,zeigt lt. Chirurgen Erguß,Synovitis und eine Zyste und das Sahnehäubchen Riss im Aussenmeniskus,deshalb hat der Chirurg sofort Blut abgenommen,weils ihm spanisch vorgekommen ist.
Von den Ellbogen hab ich Ultraschallbilder,die ebenfalls eine Synovitis zeigen.

HlaB27 ist negativ und bis auf die Leukos,Thrombos,Chlamydien-pneumoniae,Vit D ist glaub ich auch alles ok. Deshalb sagte der Rheumaarzt immer wieder *nix Entzündliches*!!
Psoriasis so glaub ich gibt es keine in unserer Familie. Meine Mutter hatte Arthrosen und später eine Propfarthritis.
Bei ihr haben sich die Finger ziemlich verbogen,bei mir sind sie Gott sei Dank nur etwas knotig,schaut trotzdem unschön aus.

Liebe Grüße
anny

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 163

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Dezember 2010, 13:21

synovitis, entzündung der gelenkschleimhaut

hallo anny,

die synovitis ist eine entzündung der inneren schicht der gelenkkapsel (gelenkschleimhaut)und stellt einen typischen befund für eine entzündl. rheumatische erkrankung dar!

wurde der rheumafaktor und das anti - ccp auch schon einmal bestimmt?

Zitat

Meine Mutter hatte Arthrosen und später eine Propfarthritis.

da stellt sich mir die frage, was war zuerst da? die arthritis, oder die arthrose? ;)
.... also bist du erblich vorbelastet .....
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

10

Freitag, 3. Dezember 2010, 14:31

Hallo Anny

:wellcome zunächst einmal ein :welcome

Mein Kniebefund vor 2 Jahren sprach genau von der selben Diagnose wie bei Dir.
Es wurde hernach der Meniskus und der Knorpel operiert.
Der Chirurg hatte auch die Synovitis lt. MRT so links liegen gelassen.
Seither habe ich die Arthritis auch in den Knien - der Chirurg wollte mir auch in beiden Knien die Gelenksinnenhaut rausoperieren, bis mein Rheumatologe gesagt hat, dass dies nichts bringt, denn die wächst ja wieder nach - u.zw. arthritisch!
Seither bin ich in Dauertherapie mit Biologica und MTX - also Arthritis!
Vorher sprachen ebenfalls alle Befunde von normaler Abnutzung (degeneriert, Arthrose)
Also, was ich sagen will: guten Rheumatologen suchen, der Dich ernst nimmt.
Signatur von »gerda«
NUR NIEMALS UNTERKRIEGEN LASSEN

GERDA
:thumbup:

https://www.facebook.com/gerda.hillebrand.5

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

11

Freitag, 3. Dezember 2010, 14:42

Re: Bin auch neu ;-)

Hallo erst einmal.

Zitat

Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm usw. ist meistens eine Folge einer Überlastung, einer Dauerreizung der jeweiligen Gebiete.


Diese Symptome treten teilweise auch auf, wenn keine Überlastung erfolgt, als direkte Auswirkung der rheumatischen Grunderkrankung. Im Rahmen meiner PMR (Polymyopathia rheumatica) waren das die ersten Symptome, die mich aufmerksam gemacht haben, weil mitfder Diagnose Tennisarm schlichtweg therapieresistent. Erst nach Einleiten der Behandlung der rheumatischen Erkrankung verschwanden die Beschwerden (Cortison und Basismedikation). Es hat dann aber immer noch ca. 3/4 Jahr gedauert bis ich mich beschwerdefrei fühlte. Merke allerdings jetzt bei Belastung, dass die Ausheilung längst nicht komplett erfolgt ist. Bei Aktionen wie Einkaufstaschen tragen spüre ich die betreffenden Stellen immer noch sehr energisch.

Eine Erhöhung der Leukozyten kann durch die Grunderkrankung ebenfalls erfolgen und ist eine Nebenwirkung vom Cortison, insofern du das schon einmal genommen hast. Da muß man sich in der Regel keine Sorgen darum machen. Die Verschiebung zugunsten der Neutrophilen sollte man im Auge behalten. Beachten sollte man hier, dass man durch die fehlenden Lymphozyten infektanfälliger wird.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. Dezember 2010, 14:59

Re: Bin auch neu ;-)

Danke euch für die Antwort.

Mittlerweile denke ich,es gibt einfach zuviele Ärzte,keiner will mehr genau hinsehen.
Etwas traurig macht mich,dass ich bei einem Rheumatologen gewesen bin,der sehr oft empfohlen wird,deshalb ging ich ja hin.
Nur das dann genau dieser so auf die Labor + Rö Befunde beharrt und nix anderes sehen will hat mich schockiert,ich dachte es ist wichtig eine klinische Untersuchung zu machen,nur diese ist er mir noch schuldig,die gab es nämlich nicht.

Vom Chirurgen hat er den Befund gelesen auch da steht diese Synovitis drinnen,nach dem MRT hat er garnicht mehr gefragt. Der Radiologe schrieb nur starke Gelenksspaltverschmälerung hin und diverse andere Sachen. ;-)

Eveline bei mir wurden einige Faktoren bzgl. einer entzündlichen Rheumatischen Erkrankung abgenommen,alles o.B
Ana,Ana subsets,Parvoviren(IgG stark erhöht),E-Phorese,CCP,RF usw. Nix herausgekommen.....also is auch nix,obwohl was da ist. Obwohl ich immer wieder erhöhte Temp. vorallem nachmittags habe zeigt auch die BSG nichts. Gesund mit einem Wort. ;-)

liebe Grüße
anny

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 163

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. Dezember 2010, 15:15

chlamydieninfektion

ich bin´s noch mal :D,

zu den chlamydien habe ich erst vor ein paar tagen einen beitrag geschrieben, hier:
Rheumatoide Arthritis/Chlamydieninfektion Arzt in Wien und Umgebung gesucht!!!

hattest du die ersten probleme in der ws (isg), oder fing alles mit gelenkschmerzen in den fingern-füßen an?

warst du bei einem internistischen rheumatologen?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

anny

Schüler

  • »anny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 12. November 2010

  • Nachricht senden

14

Freitag, 3. Dezember 2010, 15:30

Re: Bin auch neu ;-)

Hallo Eveline,

WS-Schmerzen hab ich schon sehr lange. Nach der Geburt meiner Tochter da war ich 23 J. alt konnte ich mich nicht mehr bücken,ging wie eine alte Frau. Danach war eine lange Zeit Pause und dann fing es wieder an.
LWS Beschwerden und im ISG,Druckschmerz,Gefühl wie einbetoniert,ziehender reißender Schmerz und im Frühjahr leichte Paresen + Parästhesien an den Beinen,schwer zu beschreiben.....aaaber lt. Rö nur Abnützung der Bandscheibe mit Vorwölbungen.
In den letzten 2 Jahren kamen vermehrt andere Gelenke hinzu,wobei am heftigsten war die Hüftgelenksentzündung beidseits,da konnte ich auch nicht mehr gehen,nur die Arthrose ist hier nur mäßig vorhanden.

Wenn ich genau nachdenke waren es die Finger,aber die Endgelenke-hab ja Heberdenarhtrose und deshalb denke ich,dass die Schmerzen von der Abnützung kommen.
Vielleicht liegt es daran das meine Gelenke nicht so dick und rot werden,Schwellungen sind oft atypisch,z.B Ellenbogen,da ist die Schwellung beidseitig in der Beuge.

War bei einem internistischen Rheumatologen !

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 163

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. Dezember 2010, 16:00

Re: Bin auch neu ;-)

hallo anny,

lies dir bitte das durch, vielleicht erkennst du dich hier wieder :
Seronegative Spondarthritiden, seronegative Spondylarthropathien

und danach den:
Morbus Bechterew

eine geburt ist oft der auslöser von entzündl. rheumatischen erkrankungen!

schönes wochenende! :winke
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 5 143 | Hits gestern: 12 570 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 6 647 058
Klicks heute: 10 533 | Klicks gestern: 19 158 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 15 879 324

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.