Sie sind nicht angemeldet.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. April 2011, 14:34

Blutdruck richtig messen

Blutdruck richtig messen – verwenden Sie ein Gerät mit dem Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutschen Gesellschaft für Hypertonie und Prävention


Wichtig für die Diagnose Bluthochdruck (Hypertonie), aber auch für die Therapieüberwachung ist die regelmäßige Blutdruckselbstmessung. Sie ist zuverlässiger als die Praxismessung, die oft durch den sogenannten Weißkittel-Effekt verfälscht wird (Blutdruck ist in der Praxis erhöht, sonst nicht). Doch auch bei der Messung daheim können Fehler auftreten, Anwendungsfehler, aber auch Ungenauigkeiten durch ein mangelhaftes Gerät. Um letzteres auszuschließen, zertifiziert die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention seit geraumer Zeit Blutdruckmessgeräte und verleiht den Geräten, die genau und zuverlässig messen, ein Prüfsiegel. Vor dem Kauf eines Blutdruckmessgeräts sollten sich die Verbraucher daher auf www.hochdruckliga.de informieren, welche Geräte das Prüfsiegel erhalten haben, denn nur bei diesen Geräten ist eine genaue Messung garantiert.

Doch auch unabhängig vom Gerät muss der Anwender einige Regeln beachten, damit die Messung korrekt erfolgt:

  • Setzen Sie sich 5 Minuten vor der Messung hin und kommen zur Ruhe!
  • Messpunkt (Oberarm oder Handgelenk) sollte in Herzhöhe liegen; bei Handgelenkmessung also die Hand auf Herzhöhe halten
  • Wiederholungsmessung frühestens nach einer halben Minute
  • Bluthochdruckpatienten, die medikamentös behandelt werden, sollten morgens vor der Tabletteneinnahme und abends vor dem Zubettgehen messen

Bluthochdruck (Hypertonie) betrifft in Deutschland ca. 35 Millionen Menschen. Man geht davon aus, dass bei den über 60-Jährigen sogar jeder Zweite einen zu hohen Blutdruck hat. Viele der Betroffenen wissen allerdings nichts von ihrer Erkrankung. Um diese Dunkelziffer zu verringern, sollte jeder Erwachsene gelegentliche Blutdruckmessungen durchführen. Denn Blutdruckwerte über 140/90 mm Hg sind behandlungsbedürftig; unbehandelt können sie langfristig zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgeerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenerkrankungen führen.

Quelle Informationsdienst Wissenschaft - idw - Pressemitteilung
Deutsche Hochdruckliga, Joachim Leiblein, 29.04.2011 14:06
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 8 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hase (16.12.2016)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 2 043 | Hits gestern: 6 364 | Hits Tagesrekord: 69 692 | Hits gesamt: 10 772 179
Klicks heute: 3 570 | Klicks gestern: 9 328 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 22 210 400

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.