Sie sind nicht angemeldet.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Mai 2011, 17:24

Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

Hallo
...ich wollte mich doch nach dem Ergebnis melden :)
...meine Rheuma Werte sind alle OK sagte der Arzt und das mit der Bakerzyste wäre eine falsche Diagnose vom Vertretungsarzt.Tja was soll ich dazu noch sagen wenn es nicht besser wird solle ich wieder kommen aber eins weiß ich aber nicht zu ihm denn mein Bein ist immer noch dick in der Kniekehle und tut nach Belastung sehr weh.Ich hätte Artrose aber kein Rheuma war sein letztes Wort...
so und jetzt bin ich genauso schlau wie vor 3 Wochen. :(
LG Biene
Signatur von »Biene«

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Mai 2011, 20:02

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

hallo biene,

das tut mir leid, dass dir nicht geholfen wird! :knuddel

viele von uns musste das mitmachen, was du gerade erlebst. es dauert leider oft sehr lange, bis man "seinen" arzt findet! also gib bitte nicht auf und suche weiter!
am besten ist es, wenn du dir einen internistischen rheumatologen suchst.

kannst du mir den blutbefund hier hereinstellen, damit ich mir ansehen kann, was alles untersucht wurde? bitte die personalien unkenntlich machen!
es gibt auch rheumatische erkrankungen, die ohne dem viel zitierten rheumafaktor einhergehen ....
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Mai 2011, 21:36

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

hallo eveline

danke für deine antwort ...nein ich gebe nicht auf ich habe ja schmerzen und nicht erst seit heute leider.

Ich habe dir mal meinen befund gescannt und beigefügt ich danke dir für dein interesse :hug

LG Biene

Signatur von »Biene«

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Biene« (31. Mai 2011, 21:36)


Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

clarissa

unregistriert

4

Dienstag, 31. Mai 2011, 21:58

Rheumatologe

Hallo Biene!

Ich kann dir nur sagen die meisten von uns haben dasselbe durchgemacht wie du! Bei mir dauerte es auch über 1 Jahr bis ich endlich seit 2 Wochen meine Diagnose seronegative Spondyloarthritis bekommen habe! Jetzt muß noch herausgefunden werden welche Art davon, weil es ja da auch wieder verschiedene Arten gibt :arghs: .

Mit dem Befund kenne ich mich auch nicht aus, nur soviel weiß ich, es wurde nicht viel getestet, da war bei meinem Befund viel mehr und doch wieder nicht alles! :thumbdown:

Such dir einen Rheumatologen oder Rheumaambulanz!

Liebe Grüße

Clarissa :)

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Mai 2011, 22:16

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

hallo clarissa

dann habe ich ja noch was vor mir :( der arzt bei dem ich war ist rheumatologe :D

aber ich kam mir von anfang an nicht gut aufgehoben vor bei ihm dort war alles so wie eine massenabfertigung

...der nächste bitte

...ist denn eine rheumaambulanz besser?
Signatur von »Biene«

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Mai 2011, 22:31

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

...ich wollte noch sagen dass mein vater weichteilrheuma hat und meine mutter schuppenflechte vielleicht besteht da ja ein zusammenhang ...könnte ja sein.
Signatur von »Biene«

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. Juni 2011, 06:24

Seronegative Spondarthritiden, seronegative Spondylarthropathien

hallo biene,

bei den blutbefunden stehen zwar keine referenzwerte (normalwerte) dabei, aber so viel ich erkennen kann, ist dein befund nicht auffällig.
gestern hattest du noch einen anderen blutbefund hochgeladen, wo ich sehen konnte, dass die wichtigsten rheumawerte auch ok waren (ana´s, hla b27, anti-ccp). auch das crp und die blutsenkung (entzündungswerte) sind in der norm.

Zitat

...ist denn eine rheumaambulanz besser?

für mich ein klares nein. in einer rheumaambulanz wirst du jedes mal von einem anderen arzt betreut,- viele köche verderben den brei.
für mich ist der beste arzt ein wahlarzt (gibt es so etwas in deutschland?) ist wie ein privater arzt, der mit der kk keinen vertrag abgeschlossen hat. man muss das honorar aus eigener tasche bezahlen und bekommt dann von der kk ca. 80% zurück erstattet, oder zumindest soviel, wie die kk auch dem vertragsarzt bezahlt hätte.

Zitat

...ich wollte noch sagen dass mein vater weichteilrheuma hat und meine mutter schuppenflechte vielleicht besteht da ja ein zusammenhang ...könnte ja sein.

da gibt es ganz sicher einen zusammenhang! welche form von weichteilrheuma hat dein vater? - es gibt entzündl. und nicht entzündl. formen.

wenn ein verwandter 1. oder zweiten grades an einer schuppenflechte (psoriasis) erkrankt ist, könnte es sein, dass du ebenfalls eine autoimmunerkrankung bekommst (oder schon hast).
hast du das auch dem rheumatologen erzählt? - wäre sehr wichtig.

was noch wichtig ist, die psoriasis-arthritis gehört in die grupper der seroneg. spondarthriden, was soviel bedeutet, dass bei ihnen der rheumafaktor neg. ist. dafür ist bei krankheiten aus der gruppe der seroneg. spondarthriden oft der genetische marker hla b27 pos., der bei dir auch neg. ist (kann aber auch ein messfehler vom labor sein. ich kenne fälle, wo der marker einmal pos. dann wieder neg. war, was ja nicht sein kann, da es ein genetisches merkmal ist, das immer da ist,- oder auch nicht).
es gibt auch hier viele pat., bei denen das hla b27 neg. ist und sie trotzdem an einer seroneg. spondarthritis leiden.

lies dir das bitte mal durch:
Seronegative Spondarthritiden, seronegative Spondylarthropathien

danach das:
Psoriasis-Arthritis, Psoriasis-Spondarthritis

vielleicht hilft es dir ja weiter ...

falls du fragen hast- nur her damit! ;)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Juni 2011, 09:16

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

Hallo Evelin danke für dein Ohr :hug
diesen Bericht von den beiden Krankheiten habe ich gelesen und ich habe auch so daran gedacht.
Bei psoriasis-arthritis ist eindeutig zu lesen dass die Finger und Füße betroffen sind ich habe schon viele Jahre schmerzen und vor diesem Arzt hatte ich einen anderen der auch nichts unternommen hat(außer Spritze) und das eigentlche Krankheitsbild garnicht hören wollte.
Meine Finger werden immer schlechter ich habe sehr oft schmerzen darin es ist so dass sie mitlerweile auch so schon am Tage schmerzen beim bewegen (mittelfinger,Zeigefinger und Daumen)der ja auch schon massiv geschwollen war.Mein Bein kann ich nicht einstufen ich denke soviel Krankheiten an mehreren Stellen ist zuviel für die Ärzte weshalb nehmen sie sich sonst keine Zeit für mich?
Mein Bein ist nicht gebrochen aber da wüßte ich wenigstens was ich habe und der Arzt :D ...es ist schon zum Mäuse melken ehrlich.
Darf ich denn Konkret beim Arzt sagen was ich meine was es sein könnte(ein Arzt sagte mal zu mir...wenn sie schon wissen was sie haben warum kommen sie dann hierher)...toll gell da war ich bedient ach so mit dem Rheuma vom Vater(ich weiß nicht welcher Art )und der Schuppenflechte sagte ich.
Kann man denn bei psoriasis-arthritis oder was es auch ist was behandeln?dass es mir besser geht und vor allen Dingen nicht schlimmer wird weil ich ja jetzt nach vielen Jahren schon merke wie meine Finger sich verändert haben.
Wie du lesen kannst habe ich schon vor Jahren einen Anlauf gemacht wegen meinen Beschwerden die aber auch da schon nicht ernst genommen wurden...aber du sagst ja ich solle nicht aufgeben und das werde ich auch nicht.
Das habe ich gerade gelesen könnte das mit meinem Bein zu tun haben klingt gleich ehlich

Zitat

...oft beginnen entzündlich-rheumatische Wirbelsäulenerkrankungen gar nicht mit

Schmerzen in der Wirbelsäule, sondern an anderen Stellen. Einige Patienten haben

bereits viele Jahre vor der eigentlichen Wirbelsäulenerkrankung charakteristische

Entzündungen an anderen Organen, z.B. eine Regenbogenhautentzündung (Iritis),

eine Achillessehnenentzündung aus heiterem Himmel und ohne erkennbare Ursache,

eine Kniegelenksschwellung, die man zunächst vielleicht auf den Meniskus schiebt,

ohne sich so recht erklären zu können, wie das passieren konnte, oder starke

Fersenschmerzen, deren Ursache man nicht kennt.


Quelle: Psoriasis-Arthritis, Psoriasis-Spondarthritis
Signatur von »Biene«

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eveline« (1. Juni 2011, 13:55) aus folgendem Grund: Quelle eingefügt!


Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Juni 2011, 13:52

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

hallo biene,

Zitat

(...) und das mit der Bakerzyste wäre eine falsche Diagnose vom Vertretungsarzt.

wie hat der vertretungsarzt die bakerzyste diagnostiziert? gab es eine untersuchung (MRT, CT, ultraschall)?

Zitat

Darf ich denn Konkret beim Arzt sagen was ich meine was es sein könnte(ein Arzt sagte mal zu mir...wenn sie schon wissen was sie haben warum kommen sie dann hierher)...toll gell da war ich bedient ach so mit dem Rheuma vom Vater(ich weiß nicht welcher Art )und der Schuppenflechte sagte ich.

das wird nicht gerne gesehen ;). aber du kannst das z.b. auch so rüber bringen: meine mutter hat psoriasisarthritis und ich habe die selben beschwerden in den gelenken wie sie .....

hast du auch beschwerden mit der haut? oft sind es nur kleine versteckte stellen, wie z.b. im haaransatz/kopfhaut, in und hinter den ohren, in der analfalte usw. manches mal zeigt es sich an den finger/zehennägeln (tüpfelnägel), das ist kaum sichtbar.

Zitat

(...) eine Kniegelenksschwellung, die man zunächst vielleicht auf den Meniskus schiebt,
ohne sich so recht erklären zu können, wie das passieren konnte (...)

wurde bei dir denn ein auslöser gefunden?

ps. bitte, wenn du zitate von einer anderes seite nimmst, dann musst du sie als solches erkenntlich machen! des weiteren musst du immer eine quellenangabe geben! wir könnten ansonsten in große schwierigkeiten kommen, da es sich ohne den angaben um eine urherberrechtsverletzung handelt! (in diesem falle nicht, da ich die artikel selbst geschrieben habe, aber ansonsten bitte aufpassen)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

10

Mittwoch, 1. Juni 2011, 17:21

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

sehr oft geht ein Rheumaschub mit Gelenkschwellung im Knie Hand in Hand mit einer Bakerzyste. Siehe derzeit auch bei mir! Hab einen massiven Gelenkserguss mit riesen Bakerzyste.
Bakerzysten sind nicht nur die Folge eines Meniskus(ein)risses, sondern jeder Entzündung. Die Gelenksflüssigkeit die sich dabei bildet kann nicht abfließen, deshalb macht sie sich auch über eine Bakerzyste breit.
Signatur von »gerda«
NUR NIEMALS UNTERKRIEGEN LASSEN

GERDA
:thumbup:

https://www.facebook.com/gerda.hillebrand.5

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Juni 2011, 19:14

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

Hallo Eveline

danke für deine Antwort

...der Vertretungsarzt hat bei der Bakerzyste abgetastet

...meine Haut ist nicht entzündet keine Stelle.

Die Rheumawerte waren ja ok und man meinte jetzt halt es komme vielleicht vom Meniskus obwohl so auf dem Röntgenbild nix zu sehe ist

...wenn es schlimmer wird sollte ich zum MRT.

Der Tag heute war wieder sehr beschwerlich das Bein tut weh und so kann es nicht weiter gehen.


Hallo Gerda

...danke fürs lesen und deine Erklärung über die Bakerzyste.
Signatur von »Biene«

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Juni 2011, 17:14

seronegative spondarthritis - rheumafaktor negativ

hallo biene,

Zitat

Die Rheumawerte waren ja ok und man meinte jetzt halt es komme vielleicht vom Meniskus obwohl so auf dem Röntgenbild nix zu sehe ist

bei den seronegativen spondarthritden gibt es keinen "rheumawert" (gemeint ist mit dem wert der rheumafaktor) - deshalb ja auch die bezeichnung "seronegativ".

wie geht es dir heute?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Biene

Schüler

  • »Biene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 18. Mai 2011

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 7. Juni 2011, 19:12

Re: Kein Rheuma, Blutbefunde sind OK, Bakerzyste

Hallo Eveline
mir geht es mit Schmerztabletten gut ...lasse ich sie weg wird das Knie von hinten wieder dick und schmerzt.Ich nehme Diclos 3x25mg und damit komme ich ganz gut klar. Ansonsten bin ich dabei mir einen neuen Arzt zu suchen die Wartelisten sind ja lang aber ich habe ja Zeit. Du meintest ja Privat aber das kann ich mir nicht leisten ich bin schon sehr früh Witwe geworden und bekomme nur eine kleine Rente und habe einen Minijob.
Gegenfrage ...wie geht es dir denn zur Zeit
hoffentlich wieder besser?
...eine Portion :ice hilft immer und danach ordentlich :relax
Signatur von »Biene«

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

14

Sonntag, 25. März 2012, 13:55

Hallo Biene

Ich wurde vor 2 Jahren am linken Knie operiert, Gonarthrose und große Bakterzyste. Die Schmerzen waren fürchterlich, konnte nicht mehr auftreten, wurde gleich zur OP eingeschoben. Bekam neues Gelenk und seither geht es mir gut beim Gehen.

Ich brauchte auch lange Zeit bis ich mich entschloß operieren zu lassen. Aber die Schmerzen überwiegten.
Der damalige Arzt sagte, eine große Bakterzyste kann viel anstellen, die gehört weg. Ab da gehen die Meinungen von Ärzten auseinander.

Gute Besserung

Helga :gendergirl:

Es haben sich bereits 7 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 1 760 | Hits gestern: 5 797 | Hits Tagesrekord: 82 794 | Hits gesamt: 11 761 614
Klicks heute: 2 500 | Klicks gestern: 7 867 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 23 893 139

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.