Sie sind nicht angemeldet.

Chaosbiene

Schüler

  • »Chaosbiene« ist weiblich
  • »Chaosbiene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13. Mai 2011

Wohnort: Winsen-Aller

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Juni 2011, 16:59

MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis

Hallo,
ich hab mal eine Frage:

ich hatte vor 3 Tagen massivste Atemnot... Mein Hausarzt schickte mich zum Lungenfacharzt, Verdacht auf Lungenembolie....
Nach dem Röntgen und hiess es: etwas Wasser unterm Zwerchfell und Alveolitis... Das MTX soll sofort abgesetzt werden und ich soll zur CT mit Kontrastmittel, leider hab ich eine Kontrastmittelunverträglichkeit... Der Lungenarzt sagte aber, als würde er mir gar nicht zuhören, er braucht eine CT mit Kontrastmittel und eine Bronchoskopie sonst kann er nicht den Beweis erbringen, dass es vom MTX kommt...
Und jetzt der (für mich ) Kracher: mein Rheumatologe sagt, ich soll das MTX absetzten und der Lungenarzt soll einen Befund schreiben, denn es gibt eine rheumatische Erkrankung, die auf die Lunge geht und dann würde ich das MTX noch höher dosiert bekommen...

Bin komplett durch gerade... Was sagt ihr dazu, habt ihr davon schon einmal gehört???

Ich bitte um Infos, vielen Dank dafür....
Signatur von »Chaosbiene« Amo vitam....

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

2

Mittwoch, 29. Juni 2011, 21:41

Kontrastmittel

Hallo Chaosbiene!

Tut mir leid, bei deinem Lungenproblem kann ich dir nicht helfen... :(

Hab nur Erfahrungen bezüglich Kontrastmittel. Vor Jahren hatte ich mal ein Nierenröntgen, da wurde mir das Kontrastmittel intravenös mittels Infusion verabreicht. Darauf habe ich heftigst allergisch reagiert, mit geschwollenem Gesicht, kleinen roten Tupfen am ganzen Körper und Atemnot. Da hatte ich davor nicht gewusst, dass ich allergisch darauf reagiere. Nun musste ich wegen meiner RA zu einem MRT der rechten Hand, wobei auch ein Kontrastmittel verwendet werden sollte. Ich habe dem Arzt gesagt, wie sehr ich damals darauf reagiert habe und er hat gemeint, das wäre absolut ungefährlich, denn die Kontrastmittel, die früher eingesetzt wurden waren jodhaltig und das wäre nur eine Reaktion auf eine Jodallergie gewesen. Ich hatte starke Bedenken, habe mich aber dann auf das Urteil des Radiologen verlassen und hatte wirklich keinerlei Probleme mit dem Kontrastmittel. Damit will ich nicht sagen, dass du die CT-Untersuchung einfach "durchziehen" sollst, es ist halt die Frage, bei welchem Kontrastmittel du allergisch reagiert hast, wie lange es her ist und ob es nicht eine Möglichkeit gibt, mit einer geringen Dosis im Vorfeld zu testen, ob und wie du reagierst. Besprich das vielleicht mit einem Radiologen, der riskiert sicher nichts, was dir schaden könnte! Wenn eine genaue Diagnose nur mit einem CT möglich ist, würde ich auf jeden Fall zumindest einmal fragen.

Liebe Grüsse
Nelia
Signatur von »Wienerin55« Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt. (Gotthold Ephraim Lessing)

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

3

Mittwoch, 29. Juni 2011, 22:21

Nachtrag

Hallo Chaosbiene!

Mir ist zu deinem Problem mit der Mundschleimhaut noch was eingefallen, was ich dir eigentlich vorher auch schreiben wollte. Auch ich habe nach MTX-Einnahme (nicht jedes mal) Probleme mit der Mundschleimhaut, empfindliche Papillenvergrösserungen am Zungenrand, einzelne Aphten oder Mundecken, obwohl auch ich am Einnahmetag und 2 Tage danach viel Ananassaft trinke. Ich habe das Gefühl, dass es ohne Ananassaft noch viel schlimmer wäre. Was mir auch ein wenig geholfen hat war "Multi-Oral Gel" aus der Apotheke. Schmeckt nicht lecker, aber auch nicht schlimm. Habe es mir auf den besonders argen Stellen vor dem einschlafen verteilt und in der Früh war es etwas besser. Vielleicht würde es dir auch helfen...

Liebe Grüsse
Nelia
Signatur von »Wienerin55« Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt. (Gotthold Ephraim Lessing)

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. Juni 2011, 05:28

mtx, lungenbeteiligung

hallo chaosbiene,

systemischen lupus erythematodes, sklerodermie und rheumatoider arthritis können mit einer lungenbeteiligung einher gehen.
medikamentös induzierte pneumonitisformen nach medikation mit goldpräparaten, sulfasalzin oder methotrexat sind selten. beim auftreten von husten und/oder atemnot ist das medikament sofort abzusetzen.

Zitat

Und jetzt der (für mich ) Kracher: mein Rheumatologe sagt, ich soll das MTX absetzten und der Lungenarzt soll einen Befund schreiben, denn es gibt eine rheumatische Erkrankung, die auf die Lunge geht und dann würde ich das MTX noch höher dosiert bekommen...

wenn die lungenerkrankung nicht eine nebenwirkung vom mtx ist, dann kann sie, so wie dein rheuma auch, autoimmun bedingt sein. in diesem fall muss das immunsystem noch stärker unterdrückt werden - also erfolgt die erhöhung von mtx. in der regel wird aber auch noch zusätzlich mit cortison behandelt.

hattest du in der letzen zeit einen infekt im respirationstrakt?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Chaosbiene

Schüler

  • »Chaosbiene« ist weiblich
  • »Chaosbiene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13. Mai 2011

Wohnort: Winsen-Aller

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Juli 2011, 12:32

Re: MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis

Hallo zusammen...
Ich habe heute um 14:45 den Termin zur Thorax-CT in meiner Praxis in der ich arbeite...
ich bekomme schon viel besser Luft und habe das MTX ja gleich abgesetzt...
Ich habe jetzt ein bisschén Angst vor dem Kontrastmittel, aber meine Kollegen passen schon auf mich auf...

Drückt mir doch bitte die Daumen dass es eine Unverträglichkeit war und ich ein anderes Medikament bekomme...
Bis nachher,,,, :verwirrt:
Signatur von »Chaosbiene« Amo vitam....

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. Juli 2011, 13:39

Re: MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis

hallo chaosbiene,

meine daumen sind gedrückt! :daumen
alles wird gut gehen!

ich habe auch immer bammel vor dem kontrastmittel, da ich viele allergien habe (auch auf medikamente).

die kontrastmittelgabe beim CT finde ich persönl. unangenehmer wie beim MRT.

ich denke auch, dass es eine unverträglichkeit von mtx ist, da sich dein husten schon gebessert hat!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Chaosbiene

Schüler

  • »Chaosbiene« ist weiblich
  • »Chaosbiene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 13. Mai 2011

Wohnort: Winsen-Aller

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. Juli 2011, 20:33

Re: MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis

Hallo...
Ich habe alles gut überstanden...
Der Lungenfacharzt verzichtet nun auf eine Bronchoskopie... :nummer1:

Es war eine Unverträglichkeit auf das MTX...
Kein Wasser mehr in der Lunge und kaum Entzündungszeichen...

Mal schauen, was für ein Medikament ich jetzt bekomme...

Vielen lieben Dank fürs Daumendrücken,-es hat toll geholfen... :thumbsup:
Signatur von »Chaosbiene« Amo vitam....

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Juli 2011, 07:22

MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis, Wasser in der Lunge

hallo du,

es freut mich, dass alles gut verlaufen ist! wie man sieht, hast du das kontrastmittel doch gut vertragen! :D

gut, dass so schnell auf deine luftnot unter mtx reagiert wurde und die untersuchungen eingeleitet wurden!

bin auch gespannt, welches medikament du nun bekommen wirst ....

schönen tag noch!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. August 2011, 19:01

Re: MTX, Lungenbeteiligung, Alveolitis

Hallo Chaosbiene,

hier geht es weiter:

Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 1 624 | Hits gestern: 3 180 | Hits Tagesrekord: 69 692 | Hits gesamt: 10 783 775
Klicks heute: 3 173 | Klicks gestern: 7 038 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 22 231 993

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.