Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 7. August 2011, 13:58

MTX-Nebenwirkungen

Hallo liebe Evi,

hallo ihr Lieben!

Ich nehme das Mtx jetzt schon fünf Wochen, bzw. gestern habe ich die 6. genommen.
Ich habe ernsthaft überlegt, ob ich sie überhaupt nehmen soll.

Bis jetzt merke ich keine Wirkung, allerdings merke ich inzwischen Nebenwirkungen, wie offene Stellen im Mund leichte Übelkeit und Kopfschmerzen bis zwei Tage nach der Tabletteneinnahme.

Außerdem bin ich immer müde.

Gestern Abend hatte ich starke Schmerzen in ein paar Fingergelenken, mein ISG und das Steißbein schmerzen. Darum habe ich das Mtx dann doch genommen.

Ich weiß, das ich bei offenen Stellen im Mund frischen Ananassaft trinken sollte, aber ich bekomme das Zeug nicht runter.

Außerdem weiß ich auch, das ich mehr trinken muß.

Vielleicht habt ihr noch ein paar Tips für mich?

Liebe Grüße

von Anja

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. August 2011, 14:17

MTX nebenwirungen

liebe anja,

der volle wirkungseintritt ist erst nach 8 wochen. mein doc hat sogar bis 6 monate gewartet und dann erst ein weiteres medi dazu verordent.

wenn mtx dann trotzdem nicht wirkt wie es soll und die nebenwirkungen zu stark werden, dann kann man die tabletten-gabe auf injektionen umstellen. da das mtx dann nicht schon einen teil seiner wirkung im magen-darm-trakt verliert, ist es so wirksamer und man braucht nur weniger von der dosis. außerdem sollen auch die nebenwirkungen viel weniger sein.
die injektionen werden unter die unterhaut (subcutan= s.c.) gegeben, die du nach einer einschulung selbst durchführen kannst.

Zitat

Ich weiß, das ich bei offenen Stellen im Mund frischen Ananassaft trinken sollte, aber ich bekomme das Zeug nicht runter.

der ananassaft sollte schon getrunken werden, bevor es zu den offenen stellen im mund kommt, diese offenen stellen sollten ja verhindert werden.

hast du schon versucht, den saft zu frieren und dann als einswürfel zu lutschen?

wieviel mg folsäure nimmst du jetzt? die erhöhrung der folsäure wäre auch eine option.

schönen sonntag!

liebe grüße
eveline :winke
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

3

Sonntag, 7. August 2011, 14:50

Re: MTX-Nebenwirkungen

Liebe Evi,

danke für die mega-schnelle Antwort! ^^

Ich versuch das mal mit den Eiswürfeln, danke für den Tip!

Ich nnehme jetzt 5 mg Folsäure 24 Std. nach der Mtx-Einnahme.

Ich wünsche dir und deinen Lieben noch einen schönen Sonntag-Nachmittag!

LG

vonn Anja

Es haben sich bereits 8 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 865

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. August 2011, 15:19

folsäure zu mtx

liebe anja,

5 mg folsäure finde ich pers. wenig. sprich mal mit deinem doc, ob ihr folsäure nicht erhöhen könntet ...

ich nahm soviel folsäure wie auch mtx (20 mg folsäure zu 20 mg mtx). also 4x die woche 5 mg folsäure (am mtx tag und bis 2 tag3 danach keine folsäure).

liebe grüße
evi
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

5

Sonntag, 7. August 2011, 18:11

Re: MTX-Nebenwirkungen

5 mg Folsäure wären bei mir auch zuwenig gewesen. Hatte 10 mg MTX gespritzt und dann ca. 36-48 Stunden später 10 mg Folsäure genommen. Damit wurden die für mich unangenehmsten Nebenwirkungen (Übelkeit, Wattegefühl) meist schnell besser. Aber die extreme Konfusität, die Konzentrationsschwäche und die Sprachstörungen reagierten nicht darauf.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 10 Gäste bedankt.

6

Sonntag, 7. August 2011, 23:17

Re: MTX-Nebenwirkungen

Hallo Anja!

Ich nehme seit 10 Wochen 15 mg Ebetrexat und habe anfangs auch ziemlich mit Problemen mit der Mundschleimhaut und schmerzhaften Papillenvergrösserungen auf der Zunge zu kämpfen gehabt. Bei mir ist es mit der Zeit viel besser geworden, obwohl ich zugebe, dass auch ich mittlerweile keinen Ananassaft mehr sehen oder riechen mag. Ich mache es halt jetzt so, dass ich einen Schluck Ananassaft in den Mund nehme, ihn aber nicht schlucke, sondern praktisch nur mit dem Saft den Mund ausspüle. Damit beginne ich schon am Einnahmetag vor der Einnahme und spüle bis zwei Tage danach. Viel trinken ist sehr, sehr wichtig, letzte Woche hatte ich wegen diverser Termine weniger Möglichkeit dazu und habe gleich bemerkt, dass es mir schlechter ging als sonst. Das Thema Müdigkeit beschäftigt mich auch, zudem habe ich auch ziemliche Konzentrationsstörungen.
Trotzdem möchte ich dir Mut machen, ich hoffe für dich, dass es auch bei dir besser wird mit der Dauer der Einnahme :)


Viele liebe Grüsse
Nelia
Signatur von »Wienerin55« Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt. (Gotthold Ephraim Lessing)

Es haben sich bereits 9 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 1 624 | Hits gestern: 3 180 | Hits Tagesrekord: 69 692 | Hits gesamt: 10 783 775
Klicks heute: 3 177 | Klicks gestern: 7 038 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 22 231 997

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.