Sie sind nicht angemeldet.

31

Sonntag, 4. September 2011, 11:29

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Zitat

Sollte ich jemals in ein KH oder Reha wieder müssen,
decke ich mich mit Desinfektionsmitteln ein und desinfiziere erst ein Mal alles im Zimmer usw.,

Dann mußt du die Schwestern aber auch desinfizieren :10_small20:
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

32

Sonntag, 4. September 2011, 15:38

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Danke dir Musikus - werde mich bemühen, den Keim los zu bekommen ...

Aber Maja hat Recht - zu aller erst müßtest du bei den Ärzten und Schwestern/Pflegern beginnen ...
denn ich war von Beginn an in einem Einzelzimmer, von daher denke ich, der Keim ist nicht im Zimmer gewesen sondern gebracht worden ... von wem auch immer ...
Ich werde am Mittwoch meinen Doc nochmals genau befragen. Wie ist es eigentlich??? Ich muß ja jetzt immer erst vor jedem stat. Aufenthalt sagen, daß ich MRSA-Pat. bin/war ... muß ich da jetzt, falls ich mal bewußtlos eingeliefert werde immer einen Vermerk um denHals tragen ggggg?????? Muß ich sämtliche amb. Ärzte und Zahnärzte informieren? Wie läuft es ab, wenn ich mal jemanden in einem Krankenhaus besuchen will?
Bin ich jetzt extrem anfällig für den Keim????

Schönes Wochenende und paßt auf euch auf
Signatur von »Stine« Liebe Grüsse - Stine :theo

Jeder Tag ist ein neuer Anfang


Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

33

Sonntag, 4. September 2011, 21:37

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Stine ich mache mir überhaupt keine Gedanken wegen MRSA und immunreduziertem Status. Jeder muß damit rechnen MRSA zu haben. Ich möche nicht wissen, wieviele Menschen einen MRSA an sich haben und nix davon wissen. Meines Wissens besteht auch keine Informationspflicht, wenn bei dir durch die 3 negativen Befunde die erfolgreiche Sanierung dokumentiert wurde.

MRSA ist vor allem für das Pflegepersonal interessant, denn sie sind Überträger innerhalb der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. So lange da alles so lasch gehandhabt wird wie bei dir im KH, kann das nix werden mit den Eindämmungen der Infektionen. Wer weiß ob ich MRSA frei bin. Es kam so oft vor, dass wir erst nach mehreren Wochen herausbekommen haben, dass einer unserer Patienten in der ambulanten Pflege sichbei einem KH-Aufenthalt einen MSRA eingefangen hatte. Warum dauert das so lange? Weil das KH nix davon im Bericht schreibt, obwohl im KH der MRSA nachgewiesen wurde. Wir können dann erst unsere Rückschlüsse ziehen, wenn z.B. Wundheilungsstörungen auftreten und eine Abheilung einer Wunde einfach nicht erfolgen will. Meist müssen wir dann noch um einen Abstrich kämpfen weil die Docs sich oft weigern.

Das ist für uns sehr ärgerlich, denn wir tragen die Keime innerhalb unserer Touren schön weiter von Patient zu Patient, solange die Infektion unbekannt ist. Angst um mich habe ich nie gehabt, hätte ich jetzt auch nicht im immunreduzierten Zustand.

Also mach dir keine Gedanken darüber, denke an deine jetzigen hygienischen Maßnahmen und sobald du 3x negativ warst, kannst du ein Häkchen dran machen.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 829

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

34

Montag, 5. September 2011, 13:40

MRSA Infektanfälligkeit

liebe stine,

Zitat

Ich muß ja jetzt immer erst vor jedem stat. Aufenthalt sagen, daß ich MRSA-Pat. bin/war ... muß ich da jetzt, falls ich mal bewußtlos eingeliefert werde immer einen Vermerk um denHals tragen ggggg?????? Muß ich sämtliche amb. Ärzte und Zahnärzte informieren? Wie läuft es ab, wenn ich mal jemanden in einem Krankenhaus besuchen will?
Bin ich jetzt extrem anfällig für den Keim????

1.) ja. deshalb bekommst du jeztz anfangs ein einzelzimmer. wenn der abstrich neg. war, kannst du in ein mehrbettzimmer verlegt werden.
2.) hast du einen notfallausweis? da könnte es dein arzt eintragen. die cortisondosis über 5 mg gehört auch in den ausweis mit hinein = lebenswichtig!
3.) ja. bis nach dem 3. neg. abstrich.
4.) nach dem 3. neg. abstrich giltst du als gesund. solange du aber so atark immunsupprimiert bist, würde ich mir an deiner stelle aus eigenschutz eine schutzmaske bei besuchen im kh aufsetzen ...
5.) als immunsupprimierter bist du sowieso infektanfällig auf alle keime.

deshalb habe ich auch den artikel dazu geschrieben:
Hygienetipps und Maßnahmen für immunsupprimierte Menschen zur Vermeidung von Infektionen

Zitat

In Deutschland wird mit dem Stichtag 1. Juli 2009 eine Meldepflicht für Methicillin-resistente Stämme von Staphylococcus aureus (MRSA) eingeführt. „Damit die Gesundheitsämter frühzeitig über besonders schwere Fälle von MRSA-Infektionen informiert werden und so schneller notwendige Maßnahmen ergreifen können, ist in Zukunft jeder Nachweis des Krankheitserregers MRSA aus Blut oder Hirnflüssigkeit von den Untersuchungslaboratorien an die zuständigen Gesundheitsämter zu melden“, teilt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mit. Eine entsprechende Verordnung, mit der die Labormeldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz ausgedehnt werde, trete nun in Kraft.

Quelle: Meldepflicht für MRSA-Infektionen

schönen start in die neue woche!

liebe grüße
lilly
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

35

Freitag, 16. September 2011, 16:26

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich endlich den Befund vom Abstrich bekommen - negativ .... das ist doch schon mal was, gell?
Wünsche allen ein schönes Wochenende.
Signatur von »Stine« Liebe Grüsse - Stine :theo

Jeder Tag ist ein neuer Anfang


Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 829

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

36

Montag, 19. September 2011, 08:19

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

liebe stine,

das ist mal eine gute nachricht! :thumbsup: - weiter so! wann ist der nächste abstrich?

liebe grüße und einen dicken :knuddel
lilly
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

37

Dienstag, 20. September 2011, 16:56

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Hallo Lilly,
der nächste Abstrich ist in drei Monaten und dann nochmals in sechs Monaten ... dann hoff ich jetzt mal, daß ich mich in der Zwischenzeit nicht irgendwo wieder anstecke ....
Signatur von »Stine« Liebe Grüsse - Stine :theo

Jeder Tag ist ein neuer Anfang


Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

38

Dienstag, 20. September 2011, 20:47

Re: Rituximab (MabThera®), meine erste Infusion

Das klingt ja sehr gut Stine.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 6 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 1 424 | Hits gestern: 3 654 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 10 206 842
Klicks heute: 2 536 | Klicks gestern: 6 056 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 21 006 740

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.