Sie sind nicht angemeldet.

31

Freitag, 13. Juli 2012, 10:46

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Ist bei dir schon einmal eine Knochenmarkspunktion gemacht worden? Vielleicht liegt bei dir eine Störung in der Erythropoese (= Bildung und Entwicklung von Erythrozyten) vor. Bisher hat man den wirklichen Grund nicht gefunden, sondern nur Schadensbegrenzung betrieben.

Ist die Leber in Ordnung? Steigt der Zuckerspiegel im Blut, bzw. nach einer Mahlzeit, nimmt die Leber den Zucker über die Pfortader auf und speichert ihn als Glykogen. Soll der Blutzuckerspiegel erhöht werden, baut die Leber Glykogen ab und gibt den Zucker an das Blut ab. Vielleicht funktioniert dieser Prozess nicht mehr richtig.

Ist der Stuhl mal untersucht worden mit dem Hintergedanken, die Verwertung der eingenommen Nahrung zu überprüfen?

Was hast du gestern gefrühstückt?
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

32

Freitag, 13. Juli 2012, 11:02

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Danke für deine schnelle Antwort Maya. Nein, eine Punktion wurde nie gemacht. Die LEber ist -bis auf die Zysten- in Ordnung. Diabetes hab ich auch keinen. Der stuhl wurde nur auf okkultes Blut untersucht, sonst nicht. Ich habe aber abwechselnd harten Stuhl und dann wieder Durchfall. Und das schon seit Monaten. Außerdem muss ich total oft pupsen (sorry, aber vielleicht fällt dir ja dazu was ein).

Gestern habe 2 Kaffee getrunken und 2 Scheiben Brioche gefrühstückt. Trotzdem war der BZ bei 83 um 8.00 Uhr. Sollte doch eigentlich viel höher sein oder? Im KH habe ich immer Vollkornbrot mit Marmelade gegessen, trotzdem war der BZ damals um 11.00 nur knapp über 70...
Ich habe mir überlegt ein BZ-Messgerät anzuschaffen und 3x tägl zu messen. Meinst du das bringt was? Und wann wäre der beste Zeitpunkt zu messen? Nüchtern, ist mir klar. Aber danach?

Kann das auch psychisch sein? Mein HA hat gestern auch was in die Richtung angedeutet...obwohl es mir psychisch gut geht!

Die im KH haben gemeint, man sollte auch die Retikoluzyten regelmäßig überprüfen..beim entlassungsbefund waren die erhöht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »angelina48« (13. Juli 2012, 11:08)


Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

33

Freitag, 13. Juli 2012, 12:30

kohlenhydrate, verwertungsstörung, zöliakie

hallo angie,

Zitat

Gestern habe 2 Kaffee getrunken und 2 Scheiben Brioche gefrühstückt.

brioche ist ein weißmehlgebäck mit einem hohen glykämischen index. der bewirkt, dass der bz sehr schnell ansteigt, aber auch schnell wieder abfällt. vollkornprodukte hingegen haben einen niederen glykämischen index (gi). der bz steigt langsam an, ist länger konstant bis er wieder langsam abfällt.

gesünder sind natürlich lebensmittel mit einem niedrigen gi, da sie starke insulinschwankungen vermeinden.

was natürlich auch sein könnte, dass es durch deinen oftmaligen durchfall zu kohlenhydrate-verwertungsstörungen kommen kann. die kh können vom körper nicht aufgenommen werden.

ist bei dir eine glutenunverträglichkeit (zöliakie, sprue ) bekannt? das könnte auch deine blähungen und durchfall verursachen und die aufnahme der kh, eisen usw. verhindern - folge ist unterzuckerung, eisenmangel, vitaminmangel usw. .....

der bz ist dann 2 stunden nach dem essen zu messen.

weitere infos:
retikulozyten

liebe grüße
eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

34

Freitag, 13. Juli 2012, 18:41

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Danke eveline. Eine solche unverträglichkeit ist mir nicht bekannt. Es wurde auch noch nie in die richtung untersucht. Wie finde ich das raus?

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

35

Freitag, 13. Juli 2012, 18:44

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

hallo angie,

im link, den ich dir oben gepostet habe, steht alles drinnen, auch wie die diagnose gestellt wird:

glutenunverträglichkeit

lg eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

36

Freitag, 13. Juli 2012, 22:38

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Retikulozyten sind die direkten Vorstufen von Erythrozyten. Sie enthalten noch Kernreste. Ich denke man sollte in dem Bereich Erythropoese mal suchen.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

37

Mittwoch, 25. Juli 2012, 18:52

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

wenn ich mich eben kurz einmischen darf...mir ist dein niedriger vitamin b12 wert aufgefallen. meine tochter selber hat einen mangel, daher weiß ich da etwas bescheid. unter 500 zeigt der wert einen beginnenden mangel an. unter 200 ist es ein ausgeprägter mangel. deiner liegt knapp über 200. ich kann dir nur empfehlen, dass du dir hochdosierte vitamin b12 spritzen besorgst (von pascoe, 1500) und dich von der arzthelferin oder dem arzt spritzen lässt. bei meiner tochter wurden die ersten 7 spritzen 1x die woche gegeben, dann 3 monate pause, blutkontrolle und dann die restlichen 3 spritzen 1x im monat. wir mussten leider die spritzen selber bezahlen, aber laut unserer krankenkasse hätten die das übernommen. arzt sagt was anderes. *schulterzuck*

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

38

Freitag, 27. Juli 2012, 09:58

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Zoraya danke, aber darauf hat mich noch überhaupt niemand hingewiesen. Es wäre alles im Normbereich heißt es jedesmal...ich weiß selber nicht mehr was ich tun soll. Noch dazu kommt, dass ich seit 3-4 Wochen eine Fieberblase nach der anderen habe. Die kriege ich überhaupt nicht mehr weg. HEute habe ich beim Rheumadoc angerufen und alles was mir die Helferin sagte war, dass ich damit leben muss und es schon sein kann, dass das von den Ebethrexat kommt. Obwohl sie das bis jetzt noch nie gehört hat...und ich müsse halt sehr auf die Hygiene aufpassen und die Fieberblasen weiter behandeln...na sehr toll! Ich fühle mich hinten und vorne verarscht. ICh will überhaupt nicht mehr zu den Ärzten rennen. Es reicht mir!!!! Das problem ist, dass es mir einfach nicht gut geht, aber da muss ich wohl drüberstehen, weil wie es ausschaut kann keiner was dagegen machen!

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

39

Freitag, 27. Juli 2012, 13:05

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Zum Vit B12. Es gibt einige Studien, die belegen, dass Vit B12 auch oral verabreichbar ist. Man ist also nicht mehr auf die Spritzen angewiesen. Zudem sollte man auf die Folsäure achten. Bei Methothrexat sollte sowieso eine Substitution stattfinden. Vit B12 und Folsäure sind nämlich im gleichen Prozeß aktiv. Bringt also nicht viel B12 zu spritzen wenn ein Folsäuremangel nicht mit behandelt wird. Aber bitte beachten, dass Folsäure am MTX Spritzentag nicht genommen werden soll. Günstiger Abstand beträgt 36-48 Stunden. Also am besten 5x pro Woche Folsäure und am Spritzentag und den Tag danach keine.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

40

Sonntag, 29. Juli 2012, 20:31

Re: Habe Angst eine ernsthafte Erkrankung zu haben

Folsäure nehme ich 1 Tag nach MTX. Der Mangel den ich hatte sollte ja schon besser sein lt. KH.

Was mir auch schon länger auffällt ist, dass mir meine Hände und Füße dauernd einschlafen wenn ich länger in einer Position verharre. Kann das auch etwas damit zu tun haben? Außerdem kann ich mir nichts merken und bin wenig leistungsfähig. Irgendwas stimmt einfach nicht mit mir und ich habe das Gefühl, die Ärzte schauen weg...ich weiß es leider nicht besser. Auf der anderen Seite habe ich Angst, dass wirklich alles nur psychisch ist und ich mir das alles einfach einbilde. Sogar das Rheuma. Einfach eine saublöde Situation und ich weiß nicht, was ich machen soll ;(
am FR bin ich zu MIttag heimgefahren. Schweißausbruch und total zittrig mal wieder. Habe mir dann zuhause sofort eine Rippe Schoki eingeworfen, dann gings ca nach ner halben stunde wieder...habe auch den restlichen tag dann nichts mehr bemerkt.

Es haben sich bereits 5 Gäste bedankt.

Verwendete Tags

Eisenmangelanämie, Leukämie

Counter:

Hits heute: 2 336 | Hits gestern: 12 255 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 7 823 223
Klicks heute: 3 111 | Klicks gestern: 16 849 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 17 590 240

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.