Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 9. Mai 2012, 22:27

Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Guten abend,

neben meiner rheumatischen Erkrankung kämpfe ich im Moment mit schlimmen schmerzen in der LWS.
Befund lt. MRT vom 10.04.12 und vom Wirbelsäulenspezialisten am 12.04.12:

Pseudospondylolisthesis L4/5 mit konsekutiver Spinalkanalstenose und ausgeprägter Spondylarthrose
Osteochondrose L5/S1
Initiale Spondylarthrose L3/4

Lt. Wirbelsäulenspezialist würde mir nur noch eine Spondylodese (Versteifung) die schmerzen nehmen. Vor dieser OP (die ich mit Sicherheit
nicht machen lassen werde) soll aber noch als allerletzte Massnahme eine stationäre Facetteninfiltrationstherapie gemacht werden.

Meine Frage wäre nun:
Hat Einer von Euch schonmal sowas bekommen und wenn ja, war die Therapie erfolgreich und die schmerzen damit beherschbar?
Ich nehme für die schmerzen momentan:

2 x 20 mg Targin (morgens und abends)
1 x 400 mg Katadolon S long retard (abends)
1 x 150 mg Oxcabazepin (abends)

Ich bekomme manuelle Therapie und versuche jeden Tag mind. 1/2 Stunde Nordic Walking zu machen. Die Bewegung tut mir gut, aber es ist nicht jeder Tag gleich. An manchen Tagen geht gar nichts.

Ich möchte sehr gerne von dieser Schmerzdosierung wieder runter kommen möchte, habe ich jetzt diese Frage mal gestellt in der Hoffnung,
dass mir Jemand was dazu sagen kann oder evtl. auch noch andere Therapieansätze kennt.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

Lg
Fallingstar
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:02

spinalkanalstenose als folge von wirbelgleiten

hallo fallingstar,

im befund wurde nichts über den zustand der bandscheiben geschrieben? sind die bandscheiben ok?

ich selbst habe in der hws eine absolute knöcherne spinalkanalstenose. lt. neurochirurgen wird heute nur noch operiert, wenn das rückenmark oder die nerven komprimiert werden und es dadurch zu lähmungen kommt ...
die facetteninfiltrationstherapie habe ich bisher auch immer abgelehnt, da es sich dabei auch nur um eine schmerztherapie handelt und die ursache weiter bestehen bleibt.

das einzige was bei einer pseudospondylolisthesis wirklich hilft ist krankengymnastik und muskelaufbau (rückenschule), damit die muskeln die ws stützen können. sonst hilft auf dauer nicht´s. wurde dir das noch nicht angeboten?

liebe grüße
eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

3

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:27

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Eveline,

im MRT Befund steht folgendes:

Dehydration und Höhenverlust der Bandscheiben L4/L5 und L5/S1.
Die Bandscheibe L4/L5 weist einen breiten dorso-medianem Anulusriss auf mit relativ großem intraanulärem NPP.
Der Spinalkanal ist eng aufgrund der Spondylarthrosen mit Facetten- und ligamentären Hypertrophien. Das intrathekale
Wassersignal ist im Stenosemaximum fast vollständig verdrängt.
Osteochondrose L5/S1, kein Prolabs, kein Spinalkanal-, keine Foramenstenose.

Ich war vom 15.02. -14.03.12 in der Reha und habe dort Rückengymnastik und Rückenschule gehabt. Diese Übungen führe ich
auch zu Hause durch, etwas Pilates baue ich auch immer mit ein. Oft ist es so, dass der Effekt der Reha erst später eintrifft. So ist
es bei mir auch. Als ich in die Reha gefahren bin, konnte ich gerade noch 300 Meter weit laufen. Die Laufstrecke hat sich jetzt
enorm gesteigert. In Wien bin ich vom Wombats bis zum Karlsplatz ohne Probleme gelaufen. Für mich schon ein großer Erfolg.
Deshalb habe ich auch beschlossen, mich nicht operrieren zu lassen und lieber weiter Gymnastik zu machen. Zusätzlich versuche ich mein Gewicht zu reduzieren. Das ist schwer, aber es geht stetig bergab.


Liebe Grüße
Fallingstar
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

4

Donnerstag, 10. Mai 2012, 18:01

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Fallingstar.

Besteht bei dir die Möglichkeit in ein medizinisch betreutes Fitness-Studio zu gehen? Ich persönlich mache das seit ca. 8 Wochen und muß sagen, dass es super wirkt. Bei dir ist die Konstellation natürlich anders als bei mir. Ich würde an deiner Stelle in ein Fitness-Studio gehen, welches auch einen Therapeuten hat, der Krankengymnastik macht. Natürlich vorher zur Sicherheit den Arzt befragen, in wie weit du trainieren darfst. Ein Übungsprogramm sollte in deinem Fall nur ein geübter Therapeut aufstellen.

Ich gehe 3x die Woche, mache meine Übungen zum Muskelaufbau und anschließend Ausdauertraining. Kann derzeit leider nur das Fahrrad fürs Ausdauertraining nehmen, weil meine Achillessehne entzündet ist und der Cardiotrainer diese zu sehr belastet. Ich hatte oft heftige Schmerzen im unteren BWS Bereich und Verspannungen entlang der gesamten Wirbelsäule. Die Verspannungen sind weg, das Schmerzproblem im BWS Bereich ist noch nicht komplett weg, aber deutlich gemildert. Ich kann es oft nur mit Wärme positiv beeinflussen (Heizkissen). Wenn es schlimmer ist reicht eine Tabl. Tetrazepam, damit eine bessere Entspannung eintritt. Früher hat nichts in der Hinsicht geholfen und ich hatte wirklich üble Schmerzen. Bin derzeit also total happy, dass das so gut hilft.

Wenn du dann deine Ernährung etwas umstellst, also viel Salate ißt, ein bisschen auf Trennen von Eiweiß und Kohlehydraten achtest, wirst du, ohne groß Diät machen zu müssen, abnehmen. Bei mir sind es im Schnitt 2 kg/4 Wochen. In Wien habe ich nicht zugenommen, obwohl ich viel zuviel gegessen habe.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

5

Freitag, 11. Mai 2012, 10:29

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Eveline, hallo Maja,

ich habe jetzt mal bei uns in der Gegend geschaut und tatsächlich ein medizinisch betreutes Zentrum gefunden.
Ich werde meinen Doc fragen, was ich machen darf. Dieses Zentrum (ist kein Fitneßstudio) bietet neben dem
medizinischen Muskelaufbautraining auch sämtliche Rückenschulen -und Gymnastik an. Das beste daran ist,
dass die KK das unterstützt.
Vielen Dank für Eure Tipps :thumbsup: !

Bei der Ernährung haben wir (Göga muss auch abnehmen) uns darauf geeinigt dass wir morgnes ganz normal frühstücken, Butter wird durch Fettreduzierten Frischkäse od. Quark ersetzt, Vollkornbrot, Sonntags darf es aber auch mal ein Crossiant sein, Honig und Marmelade. Käse und Wurst essen wir beide nicht zum Frühstück. Mittags koche ich immer ein Gericht aus meinen unzähligen Weight Watchers Büchern und abends gibt es entweder einen Salat oder Gemüsesticks mit Kräuterquark oder auch mal Fisch. Das klappt hervorragend, der Zeiger der Waage geht stig nach unten :D

Ich habe in Wien trotz viel und gutem essen auch nicht zu genommen :yeah:

Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

6

Dienstag, 15. Mai 2012, 18:24

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Ihr Lieben,

heute hatte ich einen Ärztemarathon, unter anderem war ich im Wirbelsäulenzentrum und habe mir eine zweite Meinung zwecks OP-Indikation
geholt. Ich war ja bereits im April in einem anderen Wirbelsäulenzentrum bei uns im Landkreis. Dort wurde die Indikation zur
Versteifung gestellt und zuvor die Facetteninfiltration. Es war gut das ich mir die zweite Meinung geholt habe, denn der Doc meinte,
operriert wird erst wenn es zu Lähmungserscheinigungen kommt. Sollte ich also eines morgens aufwachen und ein Fuss oder beide oder auch nur die Zehen sind taub, dann sei dies ein Grund sofort zu operrieren.
Es wurden noch Röntgenbilder der LWS gemacht um zu schauen wie weit das Wirbelgleiten bereits fortgeschritten ist. Seiner Meinung nach,
ist es zwischen Grad I und II nach Meyerding und man könnte mit viel Krankengymnastik und permanenten Muskelaufbau die OP auf jeden Fall noch einige Jahre hinausschieben. L5 ist schon vollkommen verknöchert, des wegen auch die Instabilität von L4/L3.
Ich bin ganz schön erleichtert, dass ich zumindest die nächsten Jahre um diese OP herumkomme. Vlt. gibt es bis dahin neue OP-Techniken,
bei denen nicht mehr versteift werden muss. :D

Ich wünsche Euch einen schönen Abend. Ich werde mich jetzt auf das Sofa legen, denn ich bin fix und Alle
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2012, 13:45

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

hallo fallingstar,

super :thumbsup:
lt. deinem befund sind ja auch deine bandscheiben altersgemäss (bis auf den riss im bandscheibenkern, aber du machst ja sowieso krankengymnastik, mehr kann man da eh nicht machen. bandscheiben verändern sich ab dem 25 lebensjahr, verlieren flüssigkeit und sind dadurch nicht mehr so elastisch)

wenn es nach der arztmeinung meines ersten orthopäden gegangen wäre, hätte man mich schon vor jahren operiert. es ist immer gut eine zweitmeinung einzuholen!

alles liebe für dich!
eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

8

Dienstag, 26. Juni 2012, 22:49

Multimodale Schmerztherapie

Hallo Ihr Lieben,

hab mich etwas rar gemacht und möchte mich nun mal mit etwas positivem zurückmelden. Zwischenzeitlich ist einiges passiert, mein Mann war 3 Wochen in der Reha und ich zur Facetteninfiltration im KH. Diese liegt inzwischen auch schon wieder 2 Wochen zurück und ich kann sagen,
es geht mir besser, mittlerweiler konnte ich meine Schmerztabletten (Targin) von 40 mg auf 20 mg reduzieren. Ich kann wieder schmezfrei laufen und morgens krieche nicht mehr wie eine alte Oma mit 90 aus dem Bett. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie happy ich bin.
Nun werde ich am 23.07. in die Schönklinik nach Bad-Aibling zur multimodalen Schmerztherapie gehen. Es werden erneut Infiltrationen gemacht, hinzu kommt Physio -und Psychotherapie. Das ganze dauert 10 Tage und wenn die Ärzte zustimmen kann ich im Anschluss daran dort gleich noch eine AHB machen. Danach hoffe ich, dass ich mit einer Wiedereingliederung wieder arbeiten gehen kann. Ich bin seit dem 15.02.12 AU und mir fällt zu Hause allmächlich die Decke auf den Kopf.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

Lg Fallingstar
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Juni 2012, 09:13

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

hallo fallingstar!

hört sich ja alles recht positiv an! :thumbsup:

ich wünsche dir weiterhin guten erfolg mit der therapie und dass du bald wieder arbeiten gehen kannst! :daumen

alles liebe
eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

10

Donnerstag, 28. Juni 2012, 09:23

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Eveline,

vielen Dank!

Also dieser Daumen....einfach genial :D !

Wünsche Dir einen schönen Tag.

Glg
Fallingstar
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

11

Donnerstag, 28. Juni 2012, 16:48

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Ich drücke dir auch die Daumen das es so positiv bleibt.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

12

Montag, 17. September 2012, 14:37

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

Hallo Zusammen,

hab mich hier einige Zeit nicht sehen lassen, jeztz aber möchte ich Euch berichten wie es mir nach der multimodalen Schmerztherapie und AHB geht.
Es geht mir super. Ich bin von den "harten Drogen" :supi weg. Also kein Targin mehr. Ab und zu bei Bedarf Novalgin retard 500 mg oder Tropfen. Ich bin jetzt in der 3. Woche der Wiedereingleiderung und ab nächste Woche arbeite ich wieder voll.

Mein Hauptproblem ist das ISG. Es wurde ja immer behauptet, da ist nichts was auf Rheuma schliessen könnte. Von wegen, mein ISG ist schon ziemlich zerstört. Dadurch die Instabilität der unteren LWS. Die schmerzen kamen hauptsächlich von bedrängten Nerven und von einem Schub im ISG. Ich wurde lumbal epidural mit Kortison infiltriert. Die 1. Infiltration musste abgebrochen werden, weil meine Muskulatur auf der rechten Seite total verhärtet ist. Es wurde dann am nächsten Tag von links infiltriert und die Nadel gedreht, hat geklappt und eine halbe Stunde später war ich schmerzfrei. Vor allen Dingen der austrahlende Schmerz ins linke Bein ist weg. Ich bekam dann am nächsten Tag noch Infiltrationen der Facettengelenke von L3 - S1, insgesamt 6 Spritzen, aua, aber auch da sind die schmerzen zu 90% weg.
Jetzt bin ich am aufbauen der Muskulatur. Ich mache ein spezielles Aufbautraining von der KK, gehe schwimmen und zusätzlich bekomme ich noch KG. Es geht aufwärts und ich hoffe natürlich das es so bleibt.

Glg
Fallingstar
Signatur von »Fallingstar« Liebe Grüße

Fallingstar


Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert,
sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. September 2012, 18:09

Re: Spondylarthrose, Spinalkanalstenose und noch ein paar Sachen mehr an meiner LWS

liebe fallingstar,

freut mich zu lesen, dass es dir so gut geht!
hoffe, dass es auch so bleibt! ;)

mir mach die lws im moment auch wieder große probleme, muss mal wieder zum röntgen gehen ...

alles gute weiterhin und liebe grüße
eveline
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 12 357 | Hits gestern: 19 673 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 8 836 964
Klicks heute: 15 747 | Klicks gestern: 24 073 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 18 911 890

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.