Sie sind nicht angemeldet.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:54

unterschied: wahlarzt - privatarzt

hallo,

Zitat

Wahlärztinnen und Wahlärzte

Wird eine Wahlärztin/ein Wahlarzt, also eine Ärztin/ein Arzt ohne Kassenvertrag, konsultiert, so gilt man bei der Ärztin/dem Arzt als Privatpatientin bzw. Privatpatient und muss das Honorar selbst bezahlen. Die Ärztin/der Arzt unterliegt hinsichtlich der Höhe ihrer/seiner Forderungen keinerlei Einschränkungen.

quelle: https://www.sozialversicherung.at/portal…59540&p_tabid=4

Zitat

Nach Einreichen der saldierten Rechnung werden von der WGKK maximal 25,21 Euro, von den anderen Kassen 80% refundiert. SVA-, BVA-, KFA sowie "Eisenbahner"-Versicherte haben also in der Regel lediglich einen Selbstbehalt von 23 Euro.

quelle: http://members.aon.at/geberth/page_3_1.html

unterschied von wahlarzt und privatarzt:

Zitat

WAHLÄRZTE sind Ärzte ohne Kassenverträge. Die Verrechnung erfolgt direkt zwischen Arzt und Patient. Die Höhe des Honorars kann der Wahlarzt frei bestimmen, es gibt weder Ober- noch Untergrenzen. Als Wahlarztpatient haben sie das Recht auf Rückerstattung eines Teils des bezahlten Honorars. Die Höhe der Rückerstattung hängt nicht vom bezahlten Honorar ab, sondern von den erbrachten Leistungen (im kassenärztlichen Sinn). Ihre Krankenkasse erstattet 80 % des Tarifs an sie zurück, das ein Kassenarzt für diese Leistung erhalten würde.

PRIVATÄRZTE sind in den meisten Fällen Wahlärzte und wissen es nicht. Privatärzte sind Ärzte MIT Kassenverträgen, die zusätzlich eine Privatordination führen. Für bezahlte Honorare in der Privatordination erfolgt KEINE Kostenrückerstattung durch die jeweilige Krankenkasse. Viele Ärzte bezeichnen sich als Privatärzte und drücken damit aus, dass sie keine Honorarnote mit Aufschlüsselung im Sinne der Krankenkassen ausstellen. Als Leistung findet sich auf der Honorarnote lediglich die Position "Ordination", die Rückerstattung erfolgt dadurch in sehr geringem Ausmaß (80 % des Tarifs "Ordination" abzüglich Krankenscheingebühr ergibt oft Rückerstattungsbeträge von zwei bis drei Euro).

weiter lesen >> Sie haben die Wahl: Kassenarzt — Wahlarzt — Privatarzt

nur, wenn der arzt die rechnung aufschlüsselt und alles hineinschreibt was er gemacht hat (welche leistung er erbracht hat), dann gibt es ein wenig mehr von der kk zurück ...
bei der honorarnote ohne aufschlüsselung wird von der gkk max. € 25, 21 rückerstattet!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

privatarzt, wahlarzt

Counter:

Hits heute: 11 456 | Hits gestern: 15 529 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 7 808 110
Klicks heute: 15 147 | Klicks gestern: 19 165 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 17 569 540

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.