Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 21. Januar 2015, 22:51

Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

der Arzt meinte nur das es kein Rheuma ist sondern der Bandscheibenvorfall-_-
Nun sollen miene Nerven verödet werden -_- Aber ich werde mir noch eine 2 Meinung einholen von einem anderen Arzt wegen der Bandscheibe.. ich weiß nicht was ich tun soll!
Ich bin erst 23! Habe angst das die Äzte sich verstechen dann habe ich den Salat! Meine Eltern gleich du machst das keine diskussion :( Nächsten Mittwoch die 1 Spritze... Habe mir heimlich noch einen Termin geholt von der Klinik.. Was hat das jetzt alles zu bedeuten? Kann es doch Rheuma sein? oder ist das Thema komplett vom Tisch?

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Januar 2015, 23:03

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

hallo anni,

in welcher etage der wirbelsäule (ws) ist der bandscheibenvorfall?
hals,- brust,- oder lendenwirbelsäule?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

3

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:44

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Ledenwirbelsäule
Befund:
Im segment LW4/5 leichte konzentrische Protrusion. Kein Anhalt für Nervenwurzelkompression.
Im Segment LW%/SW1 findet sich ein kleiner, flach linksexzentrisch auladender Discusprolaps, welcher die hintere Wirbelkontur um 3-4mm nach dorsal überragt mit zarten Kontakt zur Nervenwurzel S1 linksseitig.Das linke Neuroforamen ist leicht eingeengt. Im miterfassten Thorakalsegment Th1/12 kleiner, links paramedianer Disupolaps. Caudles Myelon unauffällig. Die IS-Gelenke stellen sich regelrecht dar, hier kein anhalt für Markraumödem, Ankylosen oder Erosionen. Periartikuläre Weichteilstrukturen unauffällig.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Januar 2015, 10:24

bandscheibenvorfälle, bandscheibenvorwölbungen

hallo anni,

du hast im segment L4/L5 eine bandscheibenvorwölbung, die aber keine schmerzen verursachen sollte ....
im segment L5/S1 hast du einen bandscheibenvorfall der schon zu schmerzen und taubheitsgefühen in den linken unteren extremitäten führen kann, aber das rückenmarkt nicht berührt (wäre sehr schlecht!)

auch in der brustwirbelsäule hast du einen kleinen bandscheibenvorfall der aber nicht auf die nerven und das rückenmark drückt.

das sind degenerative abnützungserscheinungen und normal mit keiner entzündl. rheumatischen erkrankung vereinbar, aber man kann auch läuse und flöhe haben. sprich: dieser befund schließt keine entzündl. rheumatischer erkrankung aus!
aber es ist schon etwas unnatürlich, dass du in deinem jungen alter schon solche schäden an der wirbelsäule hast! machst du leistungssport oder etwas in diese richtung?
nimmt den befund unbedingt zum termin in die klinik mit!

du musst gar nichts an deiner ws herumstechen lassen!

ich habe 5 bandscheinbenvorfälle und keinen in irgendeiner form behandeln lassen! habe mit krankengymnastik alles wieder hinbekommen. es hat aber ca. 8 monate gedauert, bis die beschwerden fast zur gänze verschwunden waren. ganz weg sind sie nie, aber man kann gut damit leben.

wenn auch du mit den schmerzen leben kannst und keine neurologischen ausfälle hast (lähmungen in den beinen, blasenfunktionsstörungen, darmlähmungen) dann mach nichts, nur muskelaufbau, dass ist das aller wichigste!

alles liebe und gute besserung!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

5

Sonntag, 25. Januar 2015, 22:47

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Danke für deine Antwort!..
Ich habe mir für Mitwoch morgen noch still und heimlich einen Termin in deiner Ortho. Klinik die nur im Notfall operieren vorher alles andere ausprobieren bekommen:)

Ich weiß nicht ob es damit jetzt zusammen hängt..:S Mir schlafen wieder des öfteren die Finger nachts ein davon werde ich wach und habe des Öfteren schmerzen mein Bein spinnt manchmal..
habe einen Kräfte verlust in den Oberarmen ohne das ich bissher wusste das ich einen Bandscheibenvorfall habe!
oft habe ich das Problem das meine Blase nicht leer wird immer wieder kommt noch was nach nie besonders viel aber es kommt was.. Ich trinke schon wenig im allgemeinen bin nicht der große Trinker.. Und trotzdem habe ich manchmal das gefühl ich schaffe es nicht rechtzeitig zum Wc.. Morgnes wenn ich aufwache schlafe mit Slipeinlage ist diese nass-feucht..

Ich bin von Beruf Pferdepflegerin.. & trainiere die Pferde meiner Chefin sind 4 Pferde.. Ich habe probleme beim reiten! Reiten ist mit einer hohen Körperspannung verbunden mir tut der Rücken nach einiger Zeit weh.. Ich bekomme manchmal schlecht Luft ganz plötzlich seitenstechen kann ich ausschließen.. Beim reiten kommt es sehr auf die Atmung mit an!

Ich bin etwas kräftiger aber doch von der Fitness her fit gehe eigentlich joggen und ins Fitnesscenter Kraft und Ausdauertraining.. aber seit einger Zeit habe ich probleme als wie ich Sporttreiben kann :(

Ich habe schon als Kind immer problme mit dem Rücken gehabt wurde oft eingerängt! Bin oft blockiert gewesen kurz über der Hüft! habe meine Schmerzen immer wieder auf eine Blockkade abgeschoben und mache noch heute meine Übungen um die Muskeln zu lockern!
Ich gehe viel in die Saune und bade/dusche heiß das tut meinem Rücken und Muskeln immer extrem gut!

ich bin einfach nur verunsichert mit meinen 23 Jahren!
Meine Eltern bestehen drauf das ich das am Mittwoch machen lasse ;(
ich konnte meinen Eltern leider noch nie wirklich was entgegensetzten... :cursing:
Ich wurde so oft in letzter Zeit von Arzt zu arzt geschoben und jetzt kommen noch diese Bandscheibenvorfälle dazu ..
Ich wurde schon gekündigt wie ich letztes Jahr im Sommer so lange ausgefallen bin und wenn ich jetzt wieder ausfalle dann bin ich wieder weg vom Fenster -_- Ich kann es mir nicht erlauben krank zu sein!
Ich muss teielweise schwer haben 18-20 Kg Futter, Möhrensäcke 1-2 mal die Woche alleine so weit wie ich kann benutze ich die Schubkarre aber ich muss die Sachen dann trotzdem hochheben und gehe dabei schon in die Knie und probiere es alles Rücken freundlich so gut es geht zu heben!

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll bis Mitwoch!
Sind meine Ängste normal? oder werde ich irre im Kopf ^^ :arghs:

LG und danke das ich meine Sorgen teilen darf! :love:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

6

Montag, 26. Januar 2015, 09:16

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Irre wirst du sicher nicht. Deine Geda<nken sind völlig normal in so einer Situation.

Wenig trinken ist auf jeden Fall überhaupt nicht gut. Die WC-Probleme können durch deine Rückenprobleme kommen. Das müßte sich bessern, wenn die Perobleme im rücken besser werden.

Du bist volljährig, deine Eltern können dir nichts vorschreiben. Halte dir das vor Augen. Tue das, was dir dein Bauchgefühl sagt. Ich verlasse mich immer darauf und lag damit immer richtig.

Zu deiner Arbeit: Hier muß sich etwas ändern, das heben der schweren Säcke z.B. Die meisten hier konnten ihren Job nicht mehr ausführen wegen der Erkrankung. Ich habe z.B. viele Jahre in der ambulanten pflege gearbeitet, ist aber vollkommen unmöglich mittlerweile.

Du hast einen großen Vorteil, du bist noch jung und kannst noch umsatteln. darüber würde ich mir auf jeden Fall intensive Gedanken machen, denn so geht es nicht weiter.

Lebst du noch zuhause? Vielleicht hilft es, wenn deine Diagnose wirklich erntgültig steht, dass mal ein Arzt mit deinen Eltern redet. Sie müssen begreifen, dass du nicht so weiter machen kannst.

Ich weiß, dass ist jetzt eine schwierige Zeit. Aber die hatten wir alle. Es wird sich ein Weg auftun, auch wenn es derzeit nicht erkennbar ist. Lasse dich mal beraten in Bezug auf eine Umschulung. Es gibt da viele Wege und Möglichkeiten. So wie jetzt geht es auf jeden Fall nicht weiter. Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es am Anfang immer schwarz aussieht, das ändert sich aber im Laufe der Zeit und neue Wege öffnen sich, die man vorher einfach nicht gesehen hat.

Und selbst wenn deine Beschwerden besser werden, wird dein Rücken nicht gesund. Darauf mußt du Rücksicht nehmen. Übrigens hätten deine Eltern eigentlich darauf achten müssen, dass du einen Beruf wählst, der nicht so rückenbelastend ist. Immerhin hattest du als Kind schon Beschwerden. Das wäre ein Argument ihnen gegenüber, wenn sie sich quer stellen wollen.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Januar 2015, 13:43

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

liebe anni!

schließe mich inhaltlich voll majas schreiben an!

Ich habe mir für Mitwoch morgen noch still und heimlich einen Termin in deiner Ortho. Klinik die nur im Notfall operieren vorher alles andere ausprobieren bekommen

diesen termin solltest auf in jedem fall wahrnehmen! eine zweitmeinung ist wichtig!

Ich weiß nicht ob es damit jetzt zusammen hängt.. Mir schlafen wieder des öfteren die Finger nachts ein davon werde ich wach und habe des Öfteren schmerzen mein Bein spinnt manchmal..
habe einen Kräfte verlust in den Oberarmen ohne das ich bissher wusste das ich einen Bandscheibenvorfall habe!

da du den bandscheibenvorfall und vorwolbung in der lendenwirbelsäule hast, hat das mit den beschwerden in den fingern nichts zu tun! aber es könnte ja durchaus sein, dass du auch probleme mit der halswirbelsäule, ellbogengelenken, oder den karpaltunneln an den handgelenken hast .... lass es abklären! der kräfteverlust in den oberarmen muss auch eine andere ursache haben.... die probleme mit dem bein hingegen können vom bandscheibenvorfall kommen! auch der bandscheibenvorfall in der brustwirbelsäule macht andere symptome (---> BWS-Schmerzen - Schmerz im Brustwirbelbereich | Gelenk-Klinik.de)

oft habe ich das Problem das meine Blase nicht leer wird immer wieder kommt noch was nach nie besonders viel aber es kommt was.. Ich trinke schon wenig im allgemeinen bin nicht der große Trinker.. Und trotzdem habe ich manchmal das gefühl ich schaffe es nicht rechtzeitig zum Wc.. Morgnes wenn ich aufwache schlafe mit Slipeinlage ist diese nass-feucht..

die probleme mit der blase können auch auf den bandscheibenvorfall zurück zu führen sein! hast du den harnverlust ständig oder nur fallweise? wenn du den ständig hast, wäre eine bandscheiben-op sofort angesagt, da es sonst sein könnte, dass der harnverlust nicht mehr rückgängig gemacht werden kann! in diesem fall könnte der nerv, der die blase versorgt, durch den druck der vorgefallenen bandscheibe stark geschädigt sein! sag das mit dem harnverlust bitte unbedingt dem arzt in der klinik!

ch habe probleme beim reiten! Reiten ist mit einer hohen Körperspannung verbunden mir tut der Rücken nach einiger Zeit weh..

... und gerade reiten ist sehr schädlich für einen angeschlagenen rücken. die kleinen ständigen erschütterungen sind gift für die ws. genauso wie das berufsmäßige autofahren! die luftnot kann mit dem bandscheibenvorfall in der brustwirbelsäule zu tunt haben.

Ich habe schon als Kind immer problme mit dem Rücken gehabt wurde oft eingerängt! Bin oft blockiert gewesen kurz über der Hüft!

das einrenken kann der grund für eine instabile wirbelsäule (ws) sein! durch diese instablilität kann es zu den bandscheibenvorfällen kommen! ich nehme an, dass du vor der manipulation an der ws nicht geröntgt wurdest?

Meine Eltern bestehen drauf das ich das am Mittwoch machen lasse
ich konnte meinen Eltern leider noch nie wirklich was entgegensetzten...

du bist 23 und volljährig. auch handelt es sich um deinen körper und die schmerzen und möglichen spätschäden musst du aushalten und nicht deine eltern ;)

Ich muss teielweise schwer haben 18-20 Kg Futter, Möhrensäcke 1-2 mal die Woche alleine so weit wie ich kann benutze ich die Schubkarre aber ich muss die Sachen dann trotzdem hochheben und gehe dabei schon in die Knie und probiere es alles Rücken freundlich so gut es geht zu heben!

eine viel zu schwere arbeit für deinen angeschlagenen rücken! auch der bandscheibenvorfall in der brustwirbelsäule kommt in der regel von schwerem,- ruckartigen aufheben einer last vom boden!
ich an deine stelle würde mich wegen einer umschulung erkundigen ... ich würde meinen, dass du berufsunfähigkeit beantragen kannst,- aber besprich das mit deinen ärzten!

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll bis Mitwoch!
Sind meine Ängste normal? oder werde ich irre im Kopf

deine ängste sind ganz normal. du machst dir sorgen um deine zukunft, da du selbst bemerkst, dass du so deinen beruf nicht mehr ausüben kannst.

ich war so, wie maja auch, im gesundheitswesen tätig und musste wegen meiner rheumatischen erkrankung und insbesonderen wegen der probleme mit der wirbelsäule in rente gehen. war schon zu alt für eine umschulung.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

8

Montag, 26. Januar 2015, 21:02

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Vielen Dank für eure netten und lieben Worte!
Ich war hete morgen bei meiner Hausärztin... Sie wusste bis Dato noch nichts von meinem Bandscheibenvorfällen...
Da es ja wie gesagt zufall war das diese as Licht gekommen sind!..
Ich habe ihr alles erklärt wie es jetzt war und habe Sie um die Überweisung für den Neurochirurg gebeten!
Ich habe ihr auch mitgeielt das ich Angst vor Mittwoch habe und ich das nicht für richtig halte!
Sie meinte nur das ich meinen Rücken doch ignorieren soll (Habe auch das mit meiner Blase erwähnt) Sie sagt einfach nur ich kann noch laufen das ist egal.. Ich soll einfach bis Mai warten bis ich meinen Termin in der KLinik habe damit hat Sie mich entlassen -_- Es ist doch verdammt noch mal ihre Aufgabe mir zu zuhören und nicht so zu urteilen und mich abschieben! Ich traue mich nicht mit ihr über eine berufsunfähigkeit zu sprechen..
Ich wurde nie geröntgt vor dem manipulieren..
& ja meine Blase macht irgendwie was sie will...
Ich habe mir jetzt schon eine Liste geschrieben was ich dem Arzt alles mitteilen will damit ich vor nervosität nicht die hälste vergesse :) lg Annii

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (27.01.2015)

9

Dienstag, 27. Januar 2015, 08:40

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Ich würde an deiner Stelle auch mal zum Urologen gehen wegen der Blasenstörung. Mir ist eigentlich klar, woher diese Störungen bei dir kommen, aber es ist sinnvoll, wenn man Ärzten gegenüber sagen kann, dass man das schon abgeklärt hat und ansonsten kein Grund für die Störung vorliegt.

Mich wundert, dass du als Kind häufig eingerenkt wurdest und niemals nach einem Grund gesucht wurde. Das ist ein gutes Argument deinen Eltern gegenüber. In gewisser Weise sind sie als Eltern nicht ihren Pflichten nachgekommen. Da hilft es jetzt nichts, wenn sie Druck auf dich ausüben. dafür bist du noch viel zu jung und mußt noch viel zu lange im Beruf funktionieren.

Evtl. wäre es sehr sinnvoll, mit deiner Hausärztin über die Berufsunfähigkeit zu sprechen. Das dein Beruf mit deinen Beschwerden nicht vereinbar ist, müßte jedem Arzt klar sein. Hinzu kommt, dass du schon mit 23 solche Beschwerden hast. Du hast noch einen langen Berufsweg vor dir. Das Thema sollte aber auch beim Facharzt berücksichtigt werden.

Und weise vor allem auf die Blasenbeschwerden hin, denn das sind in meinen Augen eindeutig Anzeichen, dass viel mehr beeinträchtigt wird bei dir als die Aufnahmen zeigen. deine einschlafenden Arme können mit dem Schaden in der BWS zusammen hängen. Wenn Nerven in der Wirbelsäule beeinträchtigt werden und das ist bei dir der Fall, sind die daraus resultierneden beschwerden voin der Stelle abhängig, wo die Wirbelsäule geschädigt ist. Armprobleme kommen nicht aus dem Lendenwirbelbereich, aber aus dem Brustbereich. Blasenbeschwerden kommen nicht aus Schäden im Brustbereich.

Ich kann sehr gut nachfühlen wie du dich fühlst. So geht es jedem am Anfang. Man ist erst einmal wie vor den Kopf geschlagen und alles sieht duster aus. Aber es gibt zahlreiche Wege die man gehen kann, man muß sie nur sehen. Es ist oft ein jahrelanger Kampf, bis man da hin kommt wo man hin gehört. Das geht vielen Rheumatikern so und nicht nur Rheumatikern.

Zum Thema arbeitsunfähig sein:
Ich kann nur für DE schreiben. Es ist wichtig zu wissen, dass man auch Krankengeld bekommt, wenn man keinen Arbeitgeber mehr hat, also z.B. in der Krankheitsphase gekündigt wird. Die Krankenkasse zahlt dann hier weiter das Krankengeld solange, bis du deinen Anspruch ausgeschöpft hast. danach gibt es Arbeitslosengeld 1, insofern man Anspruch darauf hat. Dies ist hier in DE die einzige Ausnahme, wo man Geld vom Arbeitsamt bekommt, ohne das man vermittlungsfähig sein muß. Wenn man in beiden Fällen Vollanspruch hat, kann man schon durchaus 2 1/2 Jahre überbrücken, ab einem gewissen Alter sogar mehr. Zudem gibt es dann noch die Rentenversicherung, die evtl. Umschulungen finanziert.

In Österreich wird es ähnlich sein.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (27.01.2015)

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. Januar 2015, 15:51

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung, Probleme mit der Blase

Sie meinte nur das ich meinen Rücken doch ignorieren soll (Habe auch das mit meiner Blase erwähnt) Sie sagt einfach nur ich kann noch laufen das ist egal.. Ich soll einfach bis Mai warten bis ich meinen Termin in der KLinik habe damit hat Sie mich entlassen -_- Es ist doch verdammt noch mal ihre Aufgabe mir zu zuhören und nicht so zu urteilen und mich abschieben! Ich traue mich nicht mit ihr über eine berufsunfähigkeit zu sprechen..

also ehrlich! - suche dir einen neuen hausarzt!
solche blasenprobleme sind nicht zu ignorieren und deine schmerzen ebenfalls nicht! wenn immer harn in der blase (genannt "restharn") zurück bleibt, dann ist das ein idealer nährboden für infektionen! es kann zu massiven blasenentzündungen und schädigung der harnblase kommen! auch kann der nerv, der die blase versorgt, durch den druck der bandscheibe dauerhaft geschädigt werden und die inkontinenz bleibt dir! das gehört schon so bald wie möglich abgeklärt und nicht erst im mai!

bitte zum nachlesen:
>> Wenn ein Bandscheibenvorfall auf die Blase drückt ? special-harninkontinenz.de

sehr gut, dass du dir alles notierst! aber vergiss den zettel dann nicht zu hause ggggg
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

11

Mittwoch, 28. Januar 2015, 10:18

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Ich bin sehr selbstbewusst vor allem in meinem Beruf!
Aber gegen meine Eltern bin ich machtlos schon immer gewesen das ärgt mich selsbt total aber ich komme nicht gegen Sie an.
Egal was ich für Argumente benutzte ich muss mir immer nur anhören was Sie für richtig halten und nicht ich ich habe zu arbeiten und nicht krank im Bett zu liegen!-_-
Ich werde mir einen Urologe suchen aber vor morgen früh finde ich keinen mehr vom Arzttermin:(
Muss man was bestimmtes tun um einen neuen Hausarzt auszuwählen??

Danke das ihr mir immer Antwortet! <3 lg Annii

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:16

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Von Maja:

Zitat

Höre dich im Bekanntenkreis um was die zu ihren Hausärzten sagen. Im Internet gibt es Portale mit Ärztebewertungen.
Arztbewertung.at mit einer forumbasierenden Bewertungsfunktion, arztbewertung.net mit einer Umkreissuche, docfinder.at mit Bewertungsfunktion und einer Umkreissuche und arztsuche24.at mit einer integrierten Suche nach Zusatzangeboten.

Wenn deine Eltern dich nicht in Ruhe lassen, mache sie darauf aufmerksam, dass mit den ständigen Einrenkungen ohne Ursachensuche einiges schief gelaufen ist und deine jetzigen Probleme vermutlich daraus resultieren. Du mußt dich da durchsetzen denn es geht um deine Gesundheit. du bist erst 23, da muß man genau abwägen was der richtige Weg ist.

Ganz hart gesehen kansnt du auch sagen, dass du dich jetzt nur noch auf dich selbst verläßt, eben weil es um deine Gesundheit geht. Manchmal muß man so agieren. Vielleicht begreifen sie es ja dann. Offenheit erspart dir evtl. weitere ewige Diskussionen.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:34

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

liebe Anni!

deine eltern sind zu zweit und du ganz alleine, klar dass sie dir da überlegen sind :D ;)
wohnst du noch zu hause? wenn ja, dann wäre es natürlich schon etwas schwer ihnen mit deiner meinung entgegenzutreten ....

... aber trotzdem! mit 23 ist man kein kleines kind mehr und du solltest auf dein gefühl hören. wenn du die meinung deiner eltern dazu hören willst, dann kannst du sie ja fragen .... niemand kann über deinen körper verfügen, nur du selbst und dass solltest du deinen eltern sanft beibringen ;)

ich kann dich aber sehr gut verstehen, da ich selbst auch überaus dominante eltern habe und viele kämpfe ausfechten musste. es kam dann schon so weit, dass ich ihnen nichts mehr persönl. über mich erzählte. sogar heue noch, versucht sich meine mutter einzumischen, was ich aber dann recht schnell wieder unterbinde....

du kannst zu jeden praktischen arzt gehen, den du gerne möchtest. falls du aus DE bist, weiß ich es nicht, aber in Ö kannst du in jedem quartal (kommt auf die krankenkassa an!) den praktischen arzt wechseln.

hättest du heute die behandlung und hast du sie durchführen lassen?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

14

Mittwoch, 28. Januar 2015, 21:20

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

Hallo ihr lieben,
Ich war morgens noch bei einem anderen Ortho. der wollte statt 200€ 150€ von mir haben wie großzügig von ihm! -_-
Und ihm war es egal das ich Blasen probleme habe das seien die Nerven.. Danke!
ich bin ganz link aus der Sache raus.. Habe einfach behauptet das ich von der Arbeit nicht weg komm und deswegen den Zermin leider absagen musste...
Um 16.30 Uhr hatte ich meinen Termin bei dem Neurochirogen endlich ein Arzt der sich erst mal um mich gekümmert hat und nicht einfach nur den Befund gelsen hat und das dann so gehsen wie es dort stand nein! Er hat meine Reflexe getestet Kraft übungen mit mir gemacht und sich dann mit mir unterhalten meine Probleme angehört auch mit der Blase erst dann die Bilder angeschaut und danach den Bericht gelesen! Meine Probleme liegen eher auf der R. Seite mein Bandscheibenvorfall ist nicht prickeld aber er glaubt nicht das das all meine Probleme macht das mir die Finger einschlafen und Co..
Er glaubt das ich noch einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule habe bez da oben etwas nicht stimmt mein Kräfte verlusst ist sehr merkwürdig auch in den Beinen.. Desewegen ein weiteres Mrt von der Halswirbelsäule in T2..
Er sagt wenn das unauffällig ist sei es doch Rheuma... Rheuma ist noch lange nicht aus dem Spiel..
Ich darf also am Mittwoch abend 20 Uhr mal wieder in das Mrt... und bin gespannt wann ich dann einen Termin bei ihm wieder bekomme werde gleich morgen Anrufen das ich schnell einen Termin bekomme :) lg

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (29.01.2015)

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 290

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:53

Re: Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung

hallo anni!

..... na der ortho hat preise .....

das mit dem neurochirurgen liest sich ja recht pos., der dürfte wirklich interessiert sein!

nehme an, dass der MRT-termin nächste woche mittwoch ist?

bin schon gespannt, was da raus kommt....
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 6 131 | Hits gestern: 15 628 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 8 811 065
Klicks heute: 7 440 | Klicks gestern: 21 595 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 18 879 510

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.