Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:25

Rheumatoide Athritis

Hallo an Alle, ich bin auf dieser Website ein Neuling.
Kurz zu meiner Geschichte. Anfang diesen Jahres habe ich in meinem re. Knie eine Schwellung, verbunden mit Schmerz festgestellt.
Über prakt. Arzt, Orthopäden bin ich dann bei einem Kniespezialisten gelandet. Ein MRT wurde angefertigt, Dauer 2 Monate). Zwischenzeitlich hat sich der Zustand meines Knie`s drastisch verschlechtert und ich wurde mehrmals punktiert und mit Kortison behandelt. Fortbewegung ging nur mehr mit Krücken. Nach Erhalt des MRT stellte mein Spezialist fest, daß keine "Schäden" feststellbar sind die operativ behoben werden könnten.
Nächster Arzt war ein Internist, der Athrose feststellte und mich mit Mexalen behandelte, welches vollkommen wirkungslos war. Der nächste Step war Voltaren 100gm 1xtgl. Nachdem meine Schmwerzen zeitweise extrem anstiegen suchte ich die orthop. Abteilung im Klinikum auf. Hier wurde mir vom
diensthabenden oberarzt mitgeteilt, daß man mir nicht helfen könne und ich solle einen Orthopäden aufsuchen damit mir dieser Einlagen verschreibt.
Mein Knie war zu diesem Zeitpunkt schon dick angeschwollen. Ich wurde also weioter von einem Arzt zum anderen weitergereicht. Mein Zustand
verschlechterte sich weiterhin und bekam ich Schwellungen am rechten Mittelfinger und am rechten Gelenk des Ellenbogens.
Also suchte ich in meiner Not eikne Homöopatin auf, die mich auf Grund meines Zustandes (totale Körperliche und geistige Erschöpfung, Fortbewegung nur mit 2 Krücken, verschwollene Gelenke) sofort ins Klinikum einwies. Dort wurde ich 10 Tage lang behandelt, den Befund werde ich noch auf dieser
Seite nachliefern. Diagnose: Rheumatoide Arthrose.
Auf die mir verabreichten Medikamente (Kortison, Voltaren) sprach mein Körper an. Jedoch nach dem Ausschleifen von Kortison (ich bin insulinpflichtiger Diabetiker) fing alles wieder von vorne an und ist der heutige Status der, daß sich die Krankheit mitlerweile in meinem ganzen
Körper beginnt auszubreiten. Nun wurde mir Methothrexat verordnet und bin ich im höchsten Maß verunsichert ob der Nebenwirkungen.
Allerdings sind die Schmerzen, speziell in der Nacht und am Morgen fast unerträglich.
Ich erhoffe mir von diesem Forum mehr Inos zu meiner Krankheit.
Vielen Dank schon jetzt.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 5 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (15.07.2015)

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juli 2015, 21:11

Re: Rheumatoide Athritis

hallo,

und herzlich willkommen im forum! :)

deine erzählungen kommen mir so bekannt vor .... auch bei mir fing die polyarthritis in den knien an und breitete sich langsam, aber stetig über den ganzen körper aus.

Nun wurde mir Methothrexat verordnet und bin ich im höchsten Maß verunsichert ob der Nebenwirkungen.

sei nicht verunsichert. die herstellerfirma muss alle MÖGLICHEN und bekannten nebenwirkungen bekannt geben um abgesichert zu sein. ich kenne genug rheumatiker, die keine nebenwirkungen von mtx haben.
die blutabnahmen und verlaufskontrollen sind am anfang sehr engmaschig, damit mögliche nebenwirkungen schnell erkannt und gegengesteuert werden kann.
hat dir dein arzt auch folsäure zu mtx verordnet?
in welcher dosis nimmst du mtx/folsäure?

Allerdings sind die Schmerzen, speziell in der Nacht und am Morgen fast unerträglich.

darinn unterscheidet sich eine echte arthritis von einer arthrose ... bei der arthritis sind die schmerzen in ruhe und nachts viel stärker und bessern sich etwas bei bewegung.

jetzt bekommst du ein wenig lesestoff von mir ;) :
genaue erklärung deines krankheitsbildes:
>> Rheumatoide Arthritis, chronische Polyarthritis-Rheuma-Selbst-Hilfe.at

zu mtx:
>> Methotrexat-MTX, Ebetrexat,Rheuma-Selbst-Hilfe.at
>> http://rheuma-selbst-hilfe.at/Methotrexa…serklaerung.pdf

hast du zwar schon gelesen, aber ich poste es trotzdem noch einmal:
>> Tipps zur Einnahme von MTX (Methotrexat), Folsäure und Magenschutzmittel

zu cortison:
>> Cortison, Kortison, Glukokortikoide, Steroide - Rheuma-Selbst-Hilfe.at

fühle dich wohl bei uns! :)
bei fragen helfen wir dir gerne weiter!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Roadking55 (16.07.2015)

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Juli 2015, 12:17

Re: Rheumatoide Athritis

wie geht es dir?
hast du mtx schon eingenommen?
wie hast du es vertragen?

schönes wochenende! :)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 9 189 | Hits gestern: 14 312 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 7 855 284
Klicks heute: 11 827 | Klicks gestern: 18 822 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 17 632 657

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.