Sie sind nicht angemeldet.

16

Freitag, 29. Juli 2016, 13:26

ok alles Rezeptpflichtig

Danke Maja,
ich habs wirklic hfalsch verstanden.

Danke

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

17

Freitag, 29. Juli 2016, 16:34

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

hab nun den 3ten Tag mit 25mg Prednisolon, es geht mit ganz gut, nehme aber Abends immer noch die Naprobene da um ca. 21.oo bis 22.oo Uhr die Schmerzen wieder ganz schön heftig werden.

Das Problem habe ich auch. Abends werden die Schmerzen deutlich stärker, man ist abends aber auch empfindlicher. Deshalb nehme ich abends auch Schmerzmittel zumal die mein restless legs Syndrom auch noch eindämmen.
Ich werde das so bis zum 16.08.16 durchziehen dann hab ich beim Rheumatologen einen Termin. Mal sehen was er sagt und welche Medication ich dann bekomme.

Auf jeden Fall nicht drastisch das Cortison senken. Du kannst versuchen mit 5 mg weniger auszukommen, aber wieder hoch gehen, wenn die Schmerzen deutlich anziehen. Wenn du trotzdem mit der Cortisondosis runter möchtest, müßtest du es dann wirklich langsam 1 mg je Schritt versuchen und auch immer mindestens so ca. 10 Tage warten bevor du den nächsten Schritt machst.
Übrigens ist es normal, dass nach einer Cortisonreduzierung ein paar Tage lang Schmerzen stärker sind. Das geht aber nach ein paar Tagen vorbei. Ist das nicht der Fall, muß wieder mehr Cortison genommen werden. Ich merke, wann ich einen Schmerz aufgrund der Cortisondosisänderung habe oder ob zuwenig Cortison der Grund ist. Bei mir sind die Schmerzen bei zuwenig Cortison irgendwie aggressiver als der "Absetzschmerz". Außerdem gibts ja auch noch die tagesformabhängigen Schwankungen und Wetterfühligkeit. Aber im Laufe der Zeit lernt man das richtig zu erkennen.

Ich bin wie es jetzt mit den Schmerzen ist äußerst zufrieden, man spürt den Körper aber es ist so das man damit noch Leben kann.

Das kann ich gut nachfühlen. Man fühlt sich dann gleich viel besser obwohl man ja immer noch Probleme hat.
Ich hatte jetzt das unendliche Glück mal 3 Tage schmerzfrei zu sein. Das hatte ich in all den Jahren noch nie. Dann kam allerdings das große Regengebiet. Das gibt aber Hoffnung, dass man solch einen Zustand wieder erreichen kann. Und es zeigt mir, dass psychische Belastung auch enorm viel dazu tut, denn jetzt, wo ich im Rentenstand bin, fühle ich mich sehr ruhig und ausgeglichen weil ich mich meinen Bedürfnissen anpassen kann und vor allem jetzt eine stabile Basis vorhanden ist auf die ich bauen kann. Das Hickhack die letzten Jahre mit dem nicht wissen wohin der Weg führt war schlimm.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

18

Montag, 1. August 2016, 07:51

Danke, das es Euch gibt

Hallo Maja,
es freut mich ds Du endlich ein paar Tage Schmerzfrei hattest, wünsche Dir noch viele davon. Mir gehts auch immer noch gut obwahl das Wetter immer wieder auf und ab geht. Hoffe das es mal so bleibt, ich bin schon neugierig was der Rheumatologe am 16.08. sagt.
Schönen Tag noch, LG Beate

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

19

Montag, 1. August 2016, 20:19

Hohe Cortison-Dosis reduzieren

Hallo Beate!

hab nun den 3ten Tag mit 25mg Prednisolon, es geht mit ganz gut, nehme aber Abends immer noch die Naprobene da um ca. 21.oo bis 22.oo Uhr die Schmerzen wieder ganz schön heftig werden. Ich werde das so bis zum 16.08.16 durchziehen dann hab ich beim Rheumatologen einen Termin.

Das ist aber schon eine hohe Dosis Cortison, die du bis zum 16.08. einnehmen möchtest! Ist meiner Meinung nach nicht sehr empfehlenswert. Versuche doch bitte langsam die Dosis zu reduzieren.

Kennst du schon unsere Seite zu Cortison?
Hier steht alles, was du zum Thema wissen solltest:
>> Cortison, Kortison, Glukokortikoide, Steroide - Rheuma-Selbst-Hilfe.at

Und hier ein Link zu PMR:
>> Polymyalgia rheumatica, Arteriitis temporalis, Rheuma-Selbst-Hilfe.at

Wie geht es dir?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

20

Dienstag, 2. August 2016, 08:20

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

Hallo Eveline,

danke für die Links, die sind sehr hilfreich.
Das mit der hohen Dosis ist mir klar, ich hab aber nur die 25mg Tabletten und die in mg zu Unterteilen ist leider nicht möglich. Entweder ich nehme eine Ganze, Halbe oder dreiviertel Tablette. Mir ist schon klar das ich wieder auf der vollen Anfangsdosis bin aber ich hatte auch einen massiven Schub, aber nach der Erhöhung der Dosis hab ich so weinig Schmerzen wie schon lange nicht mehr und das ist es mir diese Woche wert gewesen. Versuche aber trotzdem das ich ab Morgen 2/3 ca. 19mg der Tablette nehmen. Diese Dosis werde ich dann bis zum 16.08. nehmen, dann bin ich ja beim Rheumatologen.

LG Beate

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

21

Dienstag, 2. August 2016, 10:03

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

Evtl. zum Hausarzt gehen und ihn fragen ob er dir 10 mg aufschreibt für den Übergang bis du deinen Termin beim Rheumatologen hast. Dann kannst du besser dosieren.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 2. August 2016, 10:47

Dosierungen von Cortison

Ich habe auch immer sämtliche Dosierungen von Cortison zu Hause: 2 mg, 5 mg, 10 mg und 25 mg. :). Die 5 mg bekomme ich in einem Glas zu 100 Stück verordnet. GsD bin ich wieder Cortison-frei.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

23

Dienstag, 2. August 2016, 14:44

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

Cortison-frei ein Traum für mich. Wer weiß ob ich das je erreiche.
Ich habe 2, 5 und 10 mg zuhause liegen. Mehr wie 15 bei akutem Schub gibts einfach nicht mehr.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 2. August 2016, 14:51

Cortisondosis im Schub

Ich fange auch immer mit 15 mg Cortison im akuten Schub an. Meistens reicht die Dosierung. Selten muss ich bis auf 25 mg erhöhen ....

Der Merksatz bei Cortison lautet:

So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig
;)

Ich hoffe es für dich Maja, dass du es auch mal ohne schaffst! Ich bin jetzt seit einem Jahr Cortison-frei. In dem Jahr sind 16 kg Körpergewicht verschwunden. Ich hoffe, es geht so weiter :D
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

25

Freitag, 5. August 2016, 09:20

Kortison runter -> Schmerzen rauf

Hallo Maja,

hab versucht mit 19mg Prednisolon auszukommen, die Schmerzen sind aber sofort wieder vermehrt gekommen. Gestern Nachmittag hat es mir dann wieder gereicht, ich hab eine Seractil für die Schmerzen genommen wurde dann auch gleich wieder besser. Nehme die Kortison jetzt so zwichen 2.30 und 4.oo uhr ich bin mir noch nicht ganz sicher aber mir kommt es schon so vor das die Wirkung besser ist. Werds auf alle Fälle mal so weiter nehmen.
Hab heute bei einem Wahlarzt einen Termin, bin schon neugierig was er so auf Lager hat. Werde in nächster zeit weniger Schreiben da ich auf Urlaub bin, ich bin zwar Zuhause aber da bin ich selten am Computer. Falls es etwas wichtiges gibt melde ich mich. Am 22.08.2016 bin ich wieder Online.
Hoffe das Du wieder eine paar Tage schmerzfrei verbringen konntest, ich wünsche es Dir von Herzen.

Bis dann, LG Beate :)

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

26

Freitag, 5. August 2016, 09:28

2mg/5mg/10mg Prednisolon

Werde mir heute wenns die bei uns in Ö auch git in den Abstufungen 2mg/5/mg10mg verschreiben lassen. Den nes ist wirklich eine Herausforderung die 25mg in kleinere mg dosen zu Unterteilen.

ich werde die Kortisondosen schon noch in den Griff bekommen, bin ja noch ein ziemlicher Anfänger auf den Gebiet.
LG Beate

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

27

Freitag, 5. August 2016, 11:20

Unterschiedliche Dosierungen von Cortison

Werde mir heute wenns die bei uns in Ö auch git in den Abstufungen 2mg/5/mg10mg verschreiben lassen.

Hallo Beate!

Klar gibt es diese Dosierungen in Österreich,- ich bin Burgenländerin ;)
Ob dir dein Arzt jetzt die 3 verschiedenen Dosierungen vom Cortison auf einmal aufschreibt, bezweifle ich ....

Wir waren alle mal Anfänger, auch du wirst eines Tages Profi sein ;).

Wünsche dir einen wunderschönen, erholsamen Urlaub mit wenig Schmerzen! :relax
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

28

Sonntag, 7. August 2016, 12:11

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

Sorry wenn ich etwas still bin, wir haben seit Freitag 17 Uhr unser "Suchtwochenende".

Ich habe auch den Eindruck, dass die Kortisoneinnahme zwischen 2 und 4 Uhr besser wirkt. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob meine Zuckerwerte davon profitieren. Ich habe morgens deutlich höhere "Nüchternwerte". Ich vermute, dass dies mit der fehlenden Bewegung über Nacht zu tun hat. Bin mir aber noch nicht sicher. Muß erst einmal das nächste HBA1 abwarten.

Wenn du wirklich die 25 mg brauchst, dann ist es einfach so. Die PMR ist anders als die RA im Verhalten. Es gibt auch durchaus Betroffene die noch mehr Kortison benötigen, vor allem im 1. Jahr. Die PMR reagiert bei vielen NUR auf Kortison. Ist bei mir auch so. Ich habe mittlerweile alle Basistherapien abgesetzt weil die nur weiteren Schaden anrichten, also z.B. die Leber quälen. Und seitdem fühle ich mich insgesamt besser. Im Laufe der Jahre habe ich ja gelernt die PMR, solange sie moderate Beschwerden erzeugt, einfach zu ignorieren. Ich bezeichne mich in dieser Phase als "gesund". Das ist einfach so bei mir und mein Körper und vor allem meine PSyche muß das so akzeptieren.

Wichtig ist, dass du maximal gegen die Nebenwirkungen des Kortisons vorgehst.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

29

Montag, 29. August 2016, 10:46

Hallo Evelin, hallo Maja,

ich bin wieder startklar für ein paar Tage, fahre am Freitag in Urlaub auf die Insel Korcula (Kroatien), ich freu mich riesig denn ich hoffe das dann die Schmerzen dann noch besser werden.
Die letzen 14 Tage habe ich mit 10mg Prodnisolon ganz gut durchgebracht, immer mal wieder ein wenig mehr Schmerzen dann wieder weniger, war am 16.08. nicht beim Rheumatologen sondern bei einem Wahlarzt bei uns in der Nähe der sich auch auf Rheuma spezialiert hat. Hab von Ihm noch Tropfen verschrieben bekommen, welche sag ich Euch morgen habs nicht bei der Hand und gemerkt hab ich sie mir auch nicht. Was ich aber von Ihm noch bekommen hab ist Interessant, Laserlicht Therapie das heißt ich bekomme einen Batterfly in eine Arterie und werde dann mit einem Laserlichtgeät das mit einem Lichtleiter verbunden ist angehängt. Eine dreiviertel Stunde dauert es, also ich habs bis jetzt 2x gemacht bis jetzt keine Reaktion von einer Schmerzlinderung. Werde es eventeull nach dem Ulrauch noch weiter machen, es sollten so um die 5 Sitzungen gemacht werden um eine Schmerzlinderung zu haben. Weiters soll diese Therapie die roten Blutblättchen die sich beim Rheuma zusammenpappen wieder voneinender getrennt werden. Habt Ihr dazu schon mal was gehört. Bis Donnerstag bin ich Online, dan nwieder erst am 19.09.16.
Bis bald, LG Beate

Hier ein Auszug aus der Beschreibung der Lasertherapie:

Zitat

Bei einer Hämolaser-Behandlung werden die Laserstrahlen über eine dünne Nadel mit integriertem Lichtleiter direkt in den Blutstrom geleitet, sodass vorbeikommende Blutbestandteile direkt bestrahlt werden können.

Somit werden die Fließeigenschaften des Blutes positiv beeinflusst.

Durch die Zirkulation der bestrahlten Teilchen lassen sich die positiven Wirkungen des Laserlichts auch in Regionen bringen, die nicht direkt von außen bestrahlt werden können. Es kann eine systemische Wirkung des Laserlichtes erzielt werden.

Diese Form der Therapie ist noch jünger als die Flächenlaserbehandlung, jedoch auch hierzu wurden bereits von internationalen Forschergruppen zahlreiche Studien angefertigt, die die positiven Wirkungen bestätigen.

Die Hämolasertherapie kann bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden:
• Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew, Morbus Crohn,
Colitis ulzerosa
• COPD/ Asthma bronchiale
• allgemeine Infektneigung
• Diabetes Mellitus
• Durchblutungsstörungen (PAVK, CAVK, KHK)
• Lebererkrankungen
• Fettstoffwechselstörungen
• Erkrankungen der Verdauungsorgane wie Divertikulitis, Reizdarmsyndrom
• Allergien

• Hauterkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis
• Fibromyalgie
• Erschöpfungszustände (chronic fatigue syndrome)
• Burnout und Depression
• chronische Schmerzsyndrome

Quelle: Lasertherapie - VitaLogikum ? Ganze Medizin für ganze Menschen

edit by Wenn du von anderen Seiten zitierst, dann das bitte kenntlich machen und auch die Quelle einfügen, danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eveline« (30. August 2016, 12:07)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hase (20.01.2017)

30

Montag, 29. August 2016, 15:19

Re: Hallöchen, ich bin die Neue im Forum mit der Diagnose Polymyalgia rheumatica

Hallo Beate,
das du jetzt mit 10 mg Prednisolon auskommst ist schonmal ein gutes Zeichen. Das ist auch eine Dosierung, die man längerfristig bei der PMR nehmen kann. Muß ich selbst ja auch schon seit 2009.
Nebenwirkungen wird es aber auch bei der Dosis längerfristig geben und eine gute Vitamin D Substitution mit Vit. K ist zwingend notwendig.
Ebenfalls ist es sehr wichtig, den Blutzuckerspiegel regelmäßig zu kontrollieren und vor allem auch das HBA1. Ein gfuter Nüchtern-BZ heißt nämlich nicht, dass die Werte im Tagesverlauf in Ordnung sind. Gerade dann nicht, wenn es sich um eine Diabtes Typ 3e handelt, durch Cortison verursacht.

Zu dieser Hämolasertherapie:
Ich bin da sehr skeptisch.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 2 343 | Hits gestern: 12 255 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 7 823 230
Klicks heute: 3 143 | Klicks gestern: 16 849 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 17 590 272

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.