Sie sind nicht angemeldet.

46

Donnerstag, 25. Mai 2017, 10:36

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo Eveline, hallo Maja,

danke für die ausführlichen Berichte.
Ich habe immer gedacht, dass ich das, was der Körper benötigt, über die Nahrung aufnehme und ich habe mich um Vitamine und Spurenelemente nicht sonderlich gekümmert und mich auf meine Ärzte verlassen was wohl nicht immer richtig ist.
Was ich nicht verstehe ist, dass weder meine Hausärztin noch mein Rheumaarzt auf die Idee gekommen sind, meinen Vit.D-Spiegel zu überprüfen, obwohl bei beiden bekannt ist, dass meine Gelenkschmerzen immer heftiger werden ich Muskelschmerzen in den Oberschenkel und auch unruhige Beine habe. Ich bin erst nach dem Bericht im Forum auf die Wichtigkeit des Vitamin D gekommen. Es wäre ja schön wenn ich wenigstens etwas Linderung bekäme.
Ich habe den täglichen Bedarf ausgerechnet, der wäre, wenn ich mir 90 Tage Zeit lassen würde, bis der Vt.D-Spiegel auf 100 aufgefüllt ist, 18.600 I.E. Eveline, vielleicht kannst Du noch einmal nachrechnen, ich bin 76 Jahre alt und wiege 67,5 kg.
K2 habe ich mir auch besorgt, davon müsste ich dann 200 ng nehmen?
Maja, hast Du die NE in einer Internetapotheke gekauft, oder wo gibt es so etwas im Internet?

Ich wünsche Euch allen einen schönen Feiertag.
Anna

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (25.05.2017)

47

Donnerstag, 25. Mai 2017, 13:57

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Ich nehme 200 ug K2.
Zur Bestellung:
Ich bestelle nicht grundsätzlich alles bei einem Anbieter. Eveline hat dir weiter oben ein paar Links gepostet.
Ich schreibe dir mal auf was man braucht:
Goldman Vitamin K2 200 ug
Von Vitabay Vitamin B2 100 mg
Von Vitabay Vitamin D3 20000 IE
Vitabay und VitaminExpress sind seriöse Quellen. Das Goldman k2 bestelle ich immer via amazon. Eveline hat dir da aber auch einen Link zu Vitaminexpress gepostet.
Ich vergleiche immer die Preise. Solltest du woanders etwas günstiger findest, kannst du mir einfach den Link via PN senden. Dann schaue ich ob das seriös erscheint.
Dann fehlt noch Magnesium: Ich nehme Magnesium Spura 400. Das ist Magnesiumoxid. Eveline nimmt da glaube ich etwas anderes. ich bin aber dabei geblieben, weil die unterschiedlichen Auskünfte zu den einzelnen Magnesiumformen mir keinen ausreichenden Nachweis erbracht haben ,dass man besser kein Magesiumoxid verwendet.

Warum Ärzte nicht darauf hinweisen: Das ist nach den neueren Erkenntissen einfach unverständlich. Offensichtlich werden total veraltete Wissensstände weitergegeben, auch an junge Ärzte. Die Krankenkassen haben die Wichtigkeit von Vit. D auch nicht erkannt, denn als Kassenpatient bekommt man die Messung in Deutschland z.B. nicht so einfach bezahlt. Da muß man immer drum kämpfen. Wie das in ÖSterreich ausschaut weiß ich nicht.
Man sieht den Menschen einfach nicht ganzheitlich. Das bestimmte Erkrankungen ein Mehr an gewissen Substanzen erfordern, wird einfach ignoriert.
Forschung: Wer ist für einen Großteil der Forschungen verantwortlich? Natürlich die Pharmaindustrie. Und die hat überhaupt kein interesse daran uns gesund zu machen, denn dann bräuchten wir ja keine Medikamente mehr.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

48

Donnerstag, 25. Mai 2017, 17:12

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo Maja,

danke für die Info, ich schau mich mal um.
Den Bluttest für Vit.D musste ich auch selbst bezahlen. Das ist ja kein Thema, aber der Arzt könnte mal darauf hinweisen,
dass man auch dieses überprüfen sollte. Mein Eisenwert wird ja auch regelmäßig überprüft, weil ich kein Fleisch esse.

Ich wünsche noch einen schönen Nachmittag.
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 25. Mai 2017, 17:37

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Was ich nicht verstehe ist, dass weder meine Hausärztin noch mein Rheumaarzt auf die Idee gekommen sind, meinen Vit.D-Spiegel zu überprüfen, obwohl bei beiden bekannt ist, dass meine Gelenkschmerzen immer heftiger werden ich Muskelschmerzen in den Oberschenkel und auch unruhige Beine habe.

Bei mir hat es der Arzt messen lassen. Ich war mit 25 ng/ml auch im Mangel. Der Arzt meinte aber es sei in der Norm, obwohl das Labor zu meinem Wert "Vitamin D3 Insuffizienz" geschrieben hat. Ein anderer Arzt meinte zu mir, dass ich in die Sonne gehen soll,- das war es .....Habe mich dann selbst schlau gemacht und nachgelesen, welche Symptome ein Vit D Mangel verursacht und konnte mich darin wiederfinden. Danach durchsuchte ich das Internet auf Informationen zum Thema Vitamin D und Autoimmunerkrankungen und fand dann heraus, wie überaus wichtig Vitamin D für uns ist!

Ich habe den täglichen Bedarf ausgerechnet, der wäre, wenn ich mir 90 Tage Zeit lassen würde, bis der Vt.D-Spiegel auf 100 aufgefüllt ist, 18.600 I.E. Eveline, vielleicht kannst Du noch einmal nachrechnen, ich bin 76 Jahre alt und wiege 67,5 kg.

<-- zum Vergrößern bitte die Dateien anklicken!

Nach dieser Rechnung nach müsstest du nur 135 mcg Vit K2 nehmen. Aber bei dieser Menge an Vit D3 die wir benötigen, sind 200 mcg K2 gerade richtig!

Maja, hast Du die NE in einer Internetapotheke gekauft, oder wo gibt es so etwas im Internet?

Ich kaufe Nahrungsergänzungsmittel nicht in Internetapotheken oder Apotheken, da diese einen mehr als überhöhten Preis verlangen. Die meisten NEMs, die die Apotheken vertreiben, kannst du direkt in den Onlineshops der Hersteller erwerben, oder auch auf Amazon,- nur oft um einiges billiger! Ich vergleiche jedes mal die Preise bevor ich etwas bestelle. Sie ändern sich sehr oft!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

50

Freitag, 26. Mai 2017, 08:41

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo, Eveline,

das stimmt wirklich, ma muss sich selber kümmern, zumal es hier um die eigene Gesundheit geht.
Meinst Du es macht Sinn, wenn ich auch einmal den Magnesiumspiegel überprüfen lasse?

Wie ist das Wetter bei Euch in Österreich? Bei uns ist es noch bewölkt, aber nicht kalt. Ich wünsche Dir und Deiner Familie
ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße aus Niedersachsen
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 28. Mai 2017, 22:11

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Liebe Anna!

Den Magnesiumspiegel musst du nicht unbedingt bestimmen lassen. Falls du an einer Nierenerkrankung leidest, dann schon, da es sonst zu einer Überdosierung kommen kann.
Wenn du mehr Vitamin D3 einnimmst, dann benötigst du automatisch auch mehr Magnesium und auch mehr Vitamin B2 Riboflavin),-Maja schrieb es schon.

Bei uns ist das Wetter herrlich! Deshalb komme ich auch erst jetzt dazu dir zu antworten :D :relax
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

52

Dienstag, 30. Mai 2017, 10:02

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hi Anna,

selbst wenn zu hohe Mengen des Mineralstoffes über die Nahrung aufgenommen werden, wird der Mineralstoff bei einem Überangebot zum Teil erst gar nicht über den Darm aufgenommen. Hierbei kann es zwar zu weichem Stuhl und Durchfall kommen, ein Magnesiumüberschuss im Körper wird so jedoch verhindert. Der bereits ins Blut aufgenommene überschüssige Anteil wird bei intakter Nierenfunktion über den Urin wieder ausgeschieden.

Ich nehme 1200 mg pro Tag. Mein Magnesium ist im Normbereich und mein Stuhlgang völlig normal. Ich trinke viel, 2000-2500ml am Tag. Das ist wichtig.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

53

Mittwoch, 31. Mai 2017, 16:17

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo Eveline, hallo Maja,
ich habe Eure Nachrichten heute erst gelesen. Die NE sind jetzt da, und Magnesium nehme ich zusätzlich zum Magium K ein,
aber entsprechend weniger. Dass man davon weichen Stuhl bekommt, habe ich schon gemerkt, eigenartig, dann kann ich
schneller laufen. Wie lange kann die Verschlechterung durch die Einnahme von Vit. D etwa dauern? Mein Körper reagiert
ziemlich hefitig. Vielleicht haben die Schmerzen auch andere Gründe, wer weiß. Auf jeden Fall ziehe ich das jetzt durch, in der Hoffnung,
dass es mir bald besser geht.

Einen schönen Tag wünscht Euch
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 31. Mai 2017, 23:46

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Liebe Anna!

Dass man davon weichen Stuhl bekommt, habe ich schon gemerkt, eigenartig, dann kann ich
schneller laufen.

Das kommt darauf an welche Magnesiumverbindung du nimmst. Magnesiumglycinate z.B. verursacht keinen Durchfall, ist aber teurer wie andere Magnesiumverbindungen. Ich nehme z.B. 600 mg Magnesiumcitrat und 300 mg Magnesiumglycinate auf den Tag verteilt zu mir. Wenn ich mehr wie 600 mg Magnesiumcitrat zu mir nehme, dann bekomme ich Durchfall.

Wie lange kann die Verschlechterung durch die Einnahme von Vit. D etwa dauern? Mein Körper reagiert
ziemlich hefitig.

Kommt darauf an, wie niedrig dein Magnesiumspiegel ist. Wenn die Symptome zu heftig sind und du sie nicht aushältst, dann setzt Vit D3 für ein paar Tage aus und warte bist dein Magnesiumspiegel etwas ansteigt (Magnesium weiter nehmen!). Berechne dann die Auffüllphase wieder neu. Wenn die Symptome zum aushalten sind, dann wird der Spuck in ca. 2 Wochen besser sein.

Gute Besserung und viel Erfolg! :)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

55

Donnerstag, 1. Juni 2017, 08:26

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Guten Morgen Eveline,
also mit dem Magnesium stehe ich noch etwas auf Kriegsfuss.
von dem Magium K forte nehme ich tägl. 2 Tabletten, als Nährstoffe sind drin 25 mg Magnesium, 162 mg als Magnesiumcitrat
und 80 mg. Kalium und als Kaliumchlorid 152 mg.
Außerdem habe ich noch Magnesium-Citrat, von dem ich dachte, es hätte p/Kapsel 500 mg. Magnesium. Nein, es enthält p/Kapsel
500 mg. Tri-Magnesium-Citrat und reines Magnesium nur 80 mg.
Rechnet man sich als tägliche Einnahme das reine Magnesium oder das Magnesiumcitrat an?

Du schreibst, dass die Erstverschlechterung ca. 2 Wochen anhält, das stehe ich durch. Ich habe nach der Einnahme von Vit.D am Abend und auch in der Nacht verstärkt unruhige Beine. Ich denke, dass es davon kommt.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

56

Donnerstag, 1. Juni 2017, 12:09

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Ich habe diese Verschlechterung nicht wirklich wahrgenommen. kann aber daran liegen, dass sich ein Teilbereich sehr schnell gebessert hat, ein anderer vielleicht kurzzeitig verschlimmert hat. Ich war total happy, dass ich schon wenige Tage nach der 1. Einnahme wieder auf der Seite liegen konnte, was ich wegen Hüftschmerzen schon seit 2 Jahren nicht mehr konnte.

Zum Magnesium: Entscheidend ist wieviel Magnesium du letztendlich einnimmst, nicht wieviel von der jeweiligen Salzform. Ich nehme definitiv 2-3x tägl. 400 mg ein.

Mag sein, dass ich mit einer Stuhlveränderung reagiere. Das kommt aber letztendlich nicht negativ an, weil ich Opiate nehme, die ja eher für Verstopfung sorgen. Das Verstopfungsproblem habe ich nicht vielleicht dank Magnesium.

Unruhige Beine bzw. ein restless legs Syndrom habe ich schon seit Jahren, weshalb ich auch Opiate nehme um überhaupt schlafen zu können. Die üblichen Mittel, z.B. Dopamin sind bei mir wirkungslos. Da kann ich nicht erkennen, ob noch ein zusätzliches Problem mit Unruhe in den Beinen, z.B. durch Vit D entsteht.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 1. Juni 2017, 12:56

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Liebe Anna!

Rechnet man sich als tägliche Einnahme das reine Magnesium oder das Magnesiumcitrat an?

Ja, das "reine" Magnesium nennt man elementares Magnesium und das zählt. Damit solltest du mindestes auf 500-600 mg kommen. Bei Tri-Magnesium-Citrat sind 3000 mg (3 g) 465 mg elementares Magnesium.
Wenn du dich nicht auskennst, dann schreibe mir bitte genau den Markennamen und die mg des Produktes auf und ich rechne es dir aus.

Ich habe nach der Einnahme von Vit.D am Abend und auch in der Nacht verstärkt unruhige Beine. Ich denke, dass es davon kommt.

Das hatte ich auch als ich von tägl. 5000 IE auf tägl. 20 000 IE Vit D hochgefahren bin. Du nimmst jetzt mehr Vit D und benötigst deshalb auch mehr Magnesium. Magnesiummangel ist Schuld an deinen Beschwerden....

Weshalb musstest du Kalium nehmen?
Bei mir ist es z.B. so, dass ich Kalium und Magnesium erhöhen musste, damit meine unruhigen Beine weggingen. Ich nehme tägl. 1000 mg (1 g) Kalium dazu. Habe jetzt weder unruhige Beine noch Symptome von meiner chron. Nervenerkrankung (Polyneuropathie) her. Bin so froh, denn gerade jetzt bei der Hitze habe ich sehr darunter gelitten! :) (Brennschmerzen, Krämpfe, Schwäche- verstärkt nachts).
Bei der letzen Blutabnahme war jetzt der Kaliumwert an der oberen Referenzgrenze, also gut in der Norm.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

58

Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:42

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo,
zuerst möchte ich mich bedanken, dass mit alles so geduldig erklärt wird.

Also, das Magnesium-Citrat hat p/Kapsel 500 mg Tri-Magnesium-Citrat und 80 mg elementares Magnesium und ist von Mount Natural.
Das Magium K forte hat enthält in einer Tablette 162 mg Magnesiumcitrat und 25 mg elementares Magnesium, außerdem noch
80 mg Kalium und 152 mg Kaliumclorid. Der Hersteller ist Hexal. Mein Kardiologe hat mir das wegen meiner Herzinsuffizienz empfohlen.
Von dem Magium K forte nehme ich tägl. 2 Tabletten. Mehr geht nicht, sonst bekomme ich Durchfall.
Wenn ich das richtig verstanden habe, müste ich von dem anderen mindestens 8 Kapseln, also 640 mg nehmen, aber mit dieser Menge werde ich die bekannten Schwierigkeiten bekommen. Vielleicht sollte ich es mit Magnesiumglycinat versuchen.

Viele Grüße aus Niedersachsen
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 242

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 1. Juni 2017, 22:33

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Hallo Anna!

Also, das Magnesium-Citrat hat p/Kapsel 500 mg Tri-Magnesium-Citrat und 80 mg elementares Magnesium und ist von Mount Natural.

Falls du das Magnesium nimmst (->Organisches Magnesium-Citrat 500 mg - 240 vegane, hochdosierte Kapseln - KEINE Zusatzstoffe oder Magnesiumstearate - Made in Germany, pflanzliche Rohstoffe aus der EU, keine Gentechnik, laborgeprft: Amazon.de: Drogerie & Krperpflege) , dann hast du mit 4 Kapseln/Tag 320 mg elementares Magnesium.

Das Magium K forte hat enthält in einer Tablette 162 mg Magnesiumcitrat und 25 mg elementares Magnesium, außerdem noch
80 mg Kalium und 152 mg Kaliumclorid. Der Hersteller ist Hexal. Mein Kardiologe hat mir das wegen meiner Herzinsuffizienz empfohlen.

Bei diesen Tabletten (-> https://www.hexal.de/praeparate/otc/inde…ed_magium-k.php) steht, dass du 2x2 Tabletten/Tag nehmen sollst. Das sind dann 100 mg elementares Magnesium und 320 mg elementares Kalium.

Vom ersten Magnesium ( Mount Natura) müsstest du 5 Kapseln und vom 2 Magnesium (Hexal) 4 Kapseln nehmen, dass wären insgesamt 500 mg elementares Magnesium und sollte fürs erste genügen.

Nimm das Magnesium eine Stunde vor,- oder 2 Stunden nach dem Essen. So könnte vielleicht Durchfall vermieden werden. Es kann aber auch sein (war bei mir so) dass der Durchfall nach ca. 4-5 Tagen wieder aufhört. Falls er nicht aufhört, dann wäre es vielleicht besser auf Mg-Glycinate zu wechseln.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

60

Freitag, 2. Juni 2017, 08:17

Re: Vitamin D-Insuffizienz (Mangel) bei rheumatoider Arthritis; Selbstversuch mit Vitamin D3

Guten Morgen Eveline,

danke für die ausführliche Erklärung. Ich werde das mal so versuchen, wenn das nicht klappt, wechsele ich auf Mg-Glycinate.
Ich habe es etwas eilig, nächstes Mal mehr.

Liebe Grüße
Anna

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 6 461 | Hits gestern: 14 312 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 7 852 556
Klicks heute: 8 201 | Klicks gestern: 18 822 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 17 629 031

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.