Sie sind nicht angemeldet.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 28. Februar 2019, 11:33

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Ja, man kann "Läuse und Flöhe" haben. Auch klar, dass wenn man falsch auftritt das Knie darunter leidet.
Wow Maja super! :thumbsup: Hoffe, dass du mit den 5 mg klar kommst und dann noch weiter runterdosieren kannst!

Bin im Moment auch wieder steifer, merke wie das Vit D fehlt. Aber Entzündungen habe ich noch keine und ich hoffe, dass es auch so bleibt. Anlaufschmerz dauert bis zu einer halben Stunde und deutet eher auf Arthrose hin. Auch die WS meldet sich nach ewigen Zeiten wieder. Wenn ich ein paar Minuten vorgebeugt stehe, wie z.B. beim Abwaschen, dann habe ich das Gefühl das es mir das Kreuz zerreißt. Muss mich dann wieder eine Zeit lang flach legen damit es besser wird. Diese Schmerzen hatte ich vor dem Cp immer :( und jetzt sind sie wieder da.... detto bei den Hüften :(

Wird schon Zeit, dass ich wieder mit Vit D beginnen darf, wenn es auch nur 20 000 IE sind. Vor dem CP hatte ich schon so viele Verbesserungen auch mit dieser relativ niedrigen Dosis.
Mit Ca werde ich mich aber auch in Zukunft etwas zurückhalten müssen. Habe schon von Fällen gelesen, die mit knapp 30 000 IE eine Hyperkalzämie und eine akute Niereninsuffizienz entwickelten. Interessehalber habe ich mir den allerersten Befund herausgesucht mit dem ich ins CP eingestiegen bin. Da war das Ca genau an der Obergrenze (5,4; Referenzwert 4,1 - 5,5 mVal/l). Schon da hätte ich gar nicht mit dem Cp beginnen dürfen, m.M. nach. Erst das Ca senken und dann erst. Ich habe schon vorher nie viel Milchprodukte gegessen. Und wenn, dann waren sie im Essen wie z.B im Kartoffelpüree oder mal ein Kaiserschmarren.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

102

Donnerstag, 28. Februar 2019, 17:31

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Ich denke auch, dass das bei dir nicht nur mit dem CP zusammenhängt. Das CP begünstigt das ganze natürlich.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (07.03.2019)

103

Sonntag, 3. März 2019, 07:12

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Hallo Eveline!
Schön, dass der Nierenultraschall ok war! Hoffe,dass auch der Termin in der Nierenambulanz positiv abläuft! Ist schon unglaublich wie schnell du den Unterschied merkst, wenn du kein Vitamin D mehr nimmst. Immerhin kannst du wieder schlafen und die Watte im Kopf ist weg ^^
Habe jetzt wieder von Leuten gelesen, die gegen ihre Krankheit wie z.B. MS sogar 200 000 IE bekommen. Da frag ich mich immer wie das gehen kann......


Toll Maja, dass du schon so weit unten mit dem Cortison bist! Ich hab`s leider nicht geschafft. :(
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (07.03.2019)

104

Sonntag, 3. März 2019, 09:35

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Habe jetzt wieder von Leuten gelesen, die gegen ihre Krankheit wie z.B. MS sogar 200 000 IE bekommen. Da frag ich mich immer wie das gehen kann......

Das ist ganz einfach, man schluckt ganz viele Softgelkapseln am Tag. Zum nächsten PA Termin werde ich wahrscheinlich die 200000er knacken.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 7. März 2019, 22:33

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Update

Hatte heute Blutabnahme. Die Nierenwerte haben sich gebessert, bin ja sooooo froh! :thumbsup:



Viel niedriger wird das Kreatinin nicht mehr fallen. Bin vor 2 Jahren mit einem Kreatinin von 1,2 mg/dl gestartet.

Habe heute wieder mit 20 000 IE Vit D begonnen. Höher werde ich nicht mehr gehen.

In der Coimbra-Gruppe häufen sich die Fälle von Hyperkalzämien. Es wird davon ausgegangen, dass die Vit D Verwertungsstörung nach ca. einem Jahr besser wird und das dadurch weniger Vit D verbraucht wird. Die Therapie soll dann nach der einmonatigen Vit D Pause mit ca. der halben Dosierung fortgeführt werden.

Passt bitte auf Symptome der Hyperkalzämie auf! Lieber einmal zu viel Kontrolle wie einmal zu wenig!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

106

Freitag, 8. März 2019, 11:22

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Herzlichen Glückwunsch.

Ich habe mir mal Gedanken dazu gemacht. Vielleicht ist es falsch, so extrem zügig das PTH zu senken, wie das derzeit betrieben wird.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

107

Freitag, 8. März 2019, 12:21

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Ich denke auch das es falsch ist.
Mit niedrigeren Dosen kann man das sicherlich auch erreichen, wenn auch langsamer und der Organismus wird weniger belastet.

Zu Hypercalcämie kommt es sehr oft nach Dosiserhöhung innerhalb von kurzer Zeit. War bei mir auch schon mal der Fall (Erhöhung von 80 000 auf 90 000 IE; 3 Wochen später hatte ich die Hyperkalziämie)
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 19. März 2019, 14:17

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Gestern war der Termin in der Nierenambulanz. Die Ärztin sah schon einen Schaden an den Nierenkanälchen und die schon besagten Verkalkungen in der Sonographie. Ursachen gibt es viele meinte sie. Bei mir gibt es einige Ursachen (die RA, eine Glomerulonephritis in der Kindheit und die Rheumamedikamente) Das Ca und alle weiteren Mineralien waren in der Norm (Ca sogar im unteren Referenzbereich), nur das ionisierte Ca war genau an der Obergrenze. Wie kann das sein?

Die anderen Blutwerte bekomme ich in ein paar Tagen geschickt, die anderen Werte wurden durch einen Schnelltest ermittelt. Auf jeden Fall muss ich jetzt halbjährlich zur Kontrolle kommen.

Werde weiter bereichten.

PS nehme seit 7.März wieder 20 000 IE Vit D3 und die anderen NEMs. Die Schmerzen sind wieder viel besser geworden, auch die Rüclenschmerzen! Also bei mir wirkt das Zeug wirklich Wunder!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

109

Dienstag, 19. März 2019, 16:55

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Klingt doch positiv. Ist das ionisierte Calcium gemessen worden oder wurde das berechnet? Körperliche Aktivität reicht schon aus, um das ionisierte Ca zu erhöhen. Ein Patient sollte vor der Be mindestens 10 Minuten entspannt sein.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich
  • »Eveline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 934

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

110

Dienstag, 19. März 2019, 19:37

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Es wurde gemessen, nicht berechnet.

Entspannt war ich bei der BA absolut nicht ggggg. :D
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

111

Dienstag, 19. März 2019, 20:02

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Hört sich schon viel besser an! Hoffentlich passen auch die anderen Werte! Bin froh dass deine Nieren soweit noch fit sind und du bei der geringen Dosis an Vitamin D auch schon einen Unterschied merkst. Würde mich auch über ein Wunder freuen! :rolleyes:
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (23.03.2019)

112

Mittwoch, 20. März 2019, 11:15

Re: Therapie der Rheumatoiden Arthritis mit hochdosiertem Vitamin D3 nach dem Coimbra-Protokoll

Dann würde ich dem Wert keine Bedeutung beimessen.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eveline (23.03.2019)

Counter:

Hits heute: 3 252 | Hits gestern: 5 797 | Hits Tagesrekord: 82 794 | Hits gesamt: 11 763 106
Klicks heute: 4 454 | Klicks gestern: 7 867 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 23 895 093

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.