Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 17. Februar 2018, 08:54

Weitere Vorgehensweise - Cortison? Empfehlenswertes Ärzte?

Hallo zusammen,
ich habe mich stellvertretend für meine Freundin angemeldet, da sie Italienerin ist und gerade noch ihr Deutsch perfektioniert. Wir haben dieses Forum gefunden und hoffen auf gute Tipps :)

Meine Freundin ist 36 Jahre alt und hat seit Jahren Schmerzen. Die Schmerzen treten vermehrt im Rücken auf, teilweise aber auch in den Knien oder Fingern. Bei letzterem fühlt es sich so an, als würden sie steif werden. Es gibt Tage, an denen sie sich besser fühlt und Tage wie heute, an denen Sie unter Tränen aufwacht, weil die Schmerzen so heftig sind.

Es wurden bereits mehrfach verschiedene Tests gemacht. Die Entzündungswerte im Blut sind nicht erhöht und auch Rheuma wurde ausgeschlossen. Nach dem Einlesen ins Forum könnten wir uns vorstellen, dass es sich um Fibromyalgi handelt.

Wir haben nun vor allem folgende Fragen:
- wir haben gelesen, dass ein Test mit niedrig doaiertem Cortison helfen kann, um eine andere Ursache auszuschließen. Wie viel Cortison sollte man da wie lange nehmen und könnt ihr Ärzte in wien empfehlen, die damit vertraut sind?
- könnt ihr generell Ärzte empfehlen, die ihr mit jetzigem Status weiterhelfen können? Ist die wgkk in der Andreasgasse empfehlenswert? Was werden sie dort wahrscheinlich machen, um die Diagnose zu stellen?

Danke für eure Hilfe. Hoffe meine Freundin bald nicht mehr so leiden sehen zu müssen.

Liebe Grüße

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

2

Montag, 19. Februar 2018, 09:06

Re: Weitere Vorgehensweise - Cortison? Empfehlenswertes Ärzte?

Hallo freundin,

Zitat

Die Entzündungswerte im Blut sind nicht erhöht und auch Rheuma wurde ausgeschlossen.

Es gibt auch Rheumaerkrankungen, wo keine Entzündungswerte im Blut vorzufinden sind. Keine Entzündungswerte im Baut sind also kein Kriterium zum Ausschluß einer Rheumaerkrankung. Ebenfalls treten typische Gelenksveränderungen meist erst nach längerem Krankheitsverlauf auf. Deshalb ist ein Fehlen solcher Veränderungen erst einmal kein Indiz für ein nicht Vorhandensein einer Rheumaerkrankung.

Fibromyalgie ist eine nicht entzündliche Erkrankung und hier hilft Cortison definitiv nicht. Wenn Cortison hilft, liegt eine entzündliche Erkrankung vor, also in der Regel eine aus dem rheumatischen Formenkreis.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 684 | Hits gestern: 1 688 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 10 111 696
Klicks heute: 1 695 | Klicks gestern: 4 570 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 20 811 294

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.