Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 26. Februar 2018, 15:47

HWS Syndrom - und nichts hilft?

Hallo,
ich habe mich hier angemeldet, weil ich momentan wirklich am Boden bin. Seit über einem Jahr habe ich nach einem Fahrradunfall ein HWS Syndrom. Die Schmerzen ermöglichen mir kaum ein normales Leben, momentan bekomme ich Tramadol, was ich praktisch dauerhaft einnehmen muss - aber definitiv nicht länger einnehmen möchte. Nebenbei gehe ich zur Osteopathie und zur Krankengymnastik. Eine Aussicht auf wirkliche Besserung habe ich jedoch nicht.

Gibt es hier andere, die ähnliche Leiden haben? Wie geht ihr damit um? Ertragt ihr die Schmerzen so? Oder nehmt ihr auch dauerhaft Schmerzmittel?

Vielen Dank für die Antworten und liebe Grüße
Katy

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

2

Mittwoch, 28. Februar 2018, 11:29

Re: HWS Syndrom - und nichts hilft?

Hallo Katy,
dass es dir so schlecht geht, tut mir leid. Ein operativer Eingriff ist nicht möglich, nehme ich an? Das ist im HWS Bereich ja sowieso sehr schwierig. Was genau liegt denn vor?

Dass du nicht dauerhaft Tramadol einnehmen möchtest, das kann ich gut verstehen. Hast du mit deinem Arzt schon über Alternativen gesprochen? Liegen bei dir noch andere Beschwerden vor, also rheumatische Erkrankungen oder anderes? Welche anderen Mittel habt ihr ausprobiert?

Ob jemand die Schmerzen so erträgt ist eine schwierige Frage, die sind eben schwer vergleichbar, weil sehr subjektiv. Nur du kannst für dich entscheiden, ob die Schmerzen ohne Medikamentierung aushaltbar sind. Was den dauerhaften Konsum von Schmerzmitteln gegen chronischen Schmerzen angeht finde ich CBD einen spannenden Wirkstoff, also medizinisches Cannabis, das auch bei einem HWS Syndrom eingesetzt werden kann. Bei Leafly gibt es einen längeren Artikel zum Thema Cannabis als Medizin bei einem HWS Syndrom: https://www.leafly.de/chronisches-hws-syndrom/

Ob das jetzt für dich das richtige ist, weiß ich natürlich nicht, schließlich kenne ich auch deine Krankheitsgeschichte etc nicht. Abgesehen davon, gibt es kaum Ärzte die es verschreiben, da spielt das Praxisbudget eine große Rolle. Meiner Meinung nach sind Opiate wie Tramadol weitaus schädlicher, aber da sitzt der Rezeptblock im Normalfall wesentlich lockerer.

Ich hoffe, dass sich die Lage für dich bald bessert. Wünsche dir alles Gute!

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 252 | Hits gestern: 2 775 | Hits Tagesrekord: 69 692 | Hits gesamt: 10 776 291
Klicks heute: 390 | Klicks gestern: 4 753 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 22 217 390

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.