Sie sind nicht angemeldet.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:52

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Bitte nicht verwechseln! Nicht Kalzium zuführen (das ist im CP nicht zulässig) sondern es handelt sich um KALIUM! ;)

Versuche es mal mit Lebensmittel die viel Kalium enthalten. Vielleicht bekommst du es so in den Griff.
Hier ein Kaliumrechner, schau dass du auf ca. 4000 mg Kalium kommst. Mir ist das leider nie gelungen.

>> Kalium-Gehalt von Lebensmitteln

Nach ein paar Wochen lass deinen Kaliumwert im Blut bestimmen!

PS: Habe deine letzen Beiträge von Majas einstieg ins CP jetzt in dein eigenes Thema verschoben. Wir kommen sonst ganz durcheinander :).
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

42

Freitag, 8. Juni 2018, 06:47

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Eveline!

Danke für den Tipp! Werde versuchen mehr Kalium- reiche Lebensmittel zu essen. Bei der Blutabnahme waren meine Werte immer im mittleren Bereich, also Ok. Der Link ist überhaupt super. Habe auch gleich beim Calcium geschaut- wo ich besonders aufpassen muss. (z.B. bei Mohn oder Sesam).

Wollte dich noch fragen, welche Nebenwirkungen du vom Cortison hattest, und ob die nach dem Absetzen schon verschwunden sind?
Habe ja auch noch die Schuppenflechte. Die wird ohne Cortison immer gleich schlechter. Deshalb ist das mit dem Absetzen noch zu früh.Ich habe vom Cortison die Osteopenie, die Wasser- und Fetteinlagerungen, Schlafstörungen, Essstörungen, das Mondgesicht, den Stiernacken und natürlich veränderte Blutwerte. ( Zuckerwert ist noch in Ordnung)
LG
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

43

Freitag, 8. Juni 2018, 11:16

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Guten Morgen Andrea! :sonne

Der Link ist überhaupt super. Habe auch gleich beim Calcium geschaut- wo ich besonders aufpassen muss. (z.B. bei Mohn oder Sesam).

Wegen Ca in Lebensmitteln verwende ich immer diesen Link (ich glaube den habe ich dir schon einmal gepostet) >> Lebensmittel die besonders viel Kalzium enthalten

Wollte dich noch fragen, welche Nebenwirkungen du vom Cortison hattest, und ob die nach dem Absetzen schon verschwunden sind?

Ich hatte das Cushing-Syndrom mit allen Symptomen so wie du. Dazu kam dann noch der Prädiabetes, Bluthochdruck, hoher Puls, erhöhte Blutfettwerte, starkes Übergewicht (nennt sich Metabolisches Syndrom). Dazu kamen Probleme mit dem Magen (chron. Gastritis,- nahm über 25 Jahre lang einen Magenschutz deswegen)
Einige diese Symptome sind nach dem Absetzen von Cortison relativ schnell wieder verschwunden (Wassereinlagerungen waren binnen 2 Wochen verschwunden, habe in der Zeit 10 kg verloren, weitere 32 kg erst nach der Nahrungsumstellung). Die restlichen Nebenwirkungen verschwanden dann nach der Gewichtsabnahme. Auch den Magenschutz konnte ich endlich nach so vielen Jahren absetzen.

Langzeitschäden (bilden sich auch nach dem Absetzen nicht mehr zurück:
-Osteopenie
- Osteomalazie
- grauer Star
- Fettleber
- sehr dünne Haut

Habe ja auch noch die Schuppenflechte. Die wird ohne Cortison immer gleich schlechter.

Das Coimbra-Protokoll hilft auch gut gegen die Schuppenflechte.
Hier kannst du einige Erfahrungsberichte dazu lesen (Lass dir die Texte durch einen Translator übersetzen) >> Psoríase – Vitamina D Medicina e Saúde
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

44

Freitag, 8. Juni 2018, 19:49

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Hallo Eveline!


Also deine Liste von Nebenwirkungen beim Cortison ist ganz schön lang. :verysad: Da kommt vielleicht noch einiges auf mich zu ?( Aber einiges hat sich immerhin wieder gegeben!
Habe die Erfahrungsberichte zur Schuppenflechte gelesen. Danke auch für den Link! Hören sich wirklich sehr interessant an. Was mich etwas verwundert, ist dass sie alle schon Erfolge nach nur ein paar Wochen oder Monaten verzeichneten, und dass sich alle glutenfrei ernähren mussten, da sie sonst den Darm weiter vergiften würden. Sollte ich vielleicht auch gänzlich auf Gluten verzichten? Wäre dann schneller ein Erfolg zu sehen. Versuche zwar mich Low Carb zu ernähren, fällt mir aber ziemlich schwer........ :wacko: Vor allem wenn wir unterwegs sind, gibt es kaum Alternativen. Dafür gibt es überall Eis und Kuchen...... :pflaster: Finde es schon schwierig genug die Milchprodukt zu reduzieren.....
LG :)
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

45

Freitag, 8. Juni 2018, 21:11

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Also deine Liste von Nebenwirkungen beim Cortison ist ganz schön lang. Da kommt vielleicht noch einiges auf mich zu

Naja, nach 15 Jahren ununterbrochener Cortisoneinnahme summiert sich das leider..... Es muss ja auch nicht jeder diese Nebenwirkungen bekommen,- aber je länger man es einnimmt, desto wahrscheinlicher werden sie leider.

Was mich etwas verwundert, ist dass sie alle schon Erfolge nach nur ein paar Wochen oder Monaten verzeichneten, und dass sich alle glutenfrei ernähren mussten, da sie sonst den Darm weiter vergiften würden.

Erst durch diese Seite kam ich auf die Idee mich Low-Carb und Getreidefrei zu ernähren. Kein Getreide,- kein Gluten ;)
Ich finde es nicht so schwer, da es für alles Alternativen gibt. Mir ging es auch nach relativ kurzer Zeit besser. Ich denke schon, dass es da einen Zusammenhang gibt. Dr. Coimbra empfiehlt die glutenfreie Ernährung aber nicht ausdrücklich.

Vor allem wenn wir unterwegs sind, gibt es kaum Alternativen.

Warum findest du nichts? Gegrilltes mit Salat bekommt man überall. Oder einen Dönerteller und anstatt der Pommes eben auch einen Salat oder Gemüse. Außerdem sind auch Kartoffel (somit auch Pommes) in kleinen Mengen erlaubt. Ein Kartoffelgericht pro Woche ist kein Problem.

Für Kuhmilch gibt es auch so viele Alternativen. Schlagobers und Crème fraîche in kleinen Mengen ist auch nicht verboten. Koste mal ein Yoghurt aus Kokosnussmilch, - da schmeckt dir kein Normales mehr ;)
Mir geht nichts ab.

Schönes Wochenende!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

46

Samstag, 9. Juni 2018, 05:35

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Eveline!

Da ich aufgrund der Cortisonspritze eh nicht schlafen kann, setze ich mich lieber zum Computer! Zwar tut mir die Schulter jetzt nicht mehr weh, :nummer1: dafür bin ich absolut nicht müde. :ahahaha:
Danke für deine aufmunternden Worte! Werde vielleicht wirklich versuchen auf eine glutenfreie Ernährung umzusteigen. Schwierig ist dabei, dass ich viele Gerichte, die ich für meine Familie koche, dann selber nicht mehr essen kann. Doppelt kochen, und das vielleicht zweimal täglich könnte schon anstrengend werden. Vor allem wenn man Stress vermeiden soll! :S Hätte gerne deine Konsequenz und dein Durchhaltevermögen. :thumbsup:


Darf ich dich noch fragen, wie du in deinen Beiträgen die Zitate der anderen einfügst? Ich habs ein paar mal probiert, aber nicht hinbekommen. :patsch:
Vielen lieben Dank! Schönes Wochenende! :sonne







Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

47

Samstag, 9. Juni 2018, 08:58

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Zitat

Doppelt kochen, und das vielleicht zweimal täglich könnte schon anstrengend werden.


Das mache ich nicht. Gluten befindet sich in allem was man bei LC auch meiden sollte. Es gibt genug Alternativen, z.B. wenn du eine Soße binden willst. Man kann durchaus so kochen, dass die anderen Kohlehydrate bei der Mahlzeit essen und du nicht. Die "kleinen" KH, damit meine ich z.B. kleinere Mehlmengen zum Binden lasse ich grundsätzlich weg, die "größeren" KH Mengen, z.B. durch die Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln und Reis machst du für deine Lieben. Entweder läßt du sie dann bei deiner Mahlzeit weg, oder machst für dich z.B. eine Nudelalternative, weil Soße ganz ohne Nudeln schon etwas merkwürdig ist ;-)

Das klingt am Anfang kompliziert. Aber machs einfach. Du gewöhnst dich daran, stellst deine Kochangewohnheiten um und mußt nachher nicht mehr darüber nachdenken. Die Umstellung, das ich einfach so LC denke, hat bei mir ca. 1/2 Jahr gedauert.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

48

Samstag, 9. Juni 2018, 12:04

Low-Carb und Coimbra-Protokoll

Mahlzeit ihr lieben! :)

Schau mal Andrea, in der Hilfe ist alles genau beschrieben. Probieren kannst du ungeniert in unserem speziellen Thema für solche Tests:
>> Testbox

Ich halte es so wie Maja. Wer bei uns isst bekommt so wie mein Mann und ich Low-Carb Gerichte vorgesetzt und sie merken es nicht mal ;).
Mein Mann und ich essen dazu Nudeln aus Kichererbsen oder roten Linsen, grünen Erbsen oder gelben Linsen. Die Gäste bekommen auf Wunsch normale oder Dinkelnudeln,- die Meisten essen übrigens Dinkelnudeln.

Für Fragen zu Low-Carb oder Rezepten haben wir auch ein eigenes Thema, schau mal:
>> Low-Carb Ernährungsform bei rheumatischen Erkrankungen

Ist besser wenn wir die Themen hinschrieben wo sie hin sollen,- sonst kommen wir ganz durcheinander. Wenn dann jemand anderes unsere Texte liest, dann findet er nicht das gewünschte, was ich schade finde.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

49

Samstag, 9. Juni 2018, 20:55

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Hallo Andrea,

Mir geht gerade was durch den Kopf. Ich bastele theoretisch an Cremerezepten mit Magnesium drin, später auch praktisch. Bei solchen Recherchen findet man dann auch Infos, die nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, aber oft auch sehr wertvoll sind.

Psoriasis Betroffene verwenden gerne Meersalz. Das sollte man aber im CP nicht machen, weil Meersalz auch ggf. sehr viel Calcium enthalten kann. Calcium nimmt man ähnlich transdermal auf wie Magnesium.

Das nur mal so als Info an dich.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

50

Sonntag, 10. Juni 2018, 06:49

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Schönen guten Morgen!


Schau mal Andrea, in der Hilfe ist alles genau beschrieben. Probieren kannst du ungeniert in unserem speziellen Thema für solche Tests:
>> Testbox

Danke für deine Hilfe! Könnte jetzt endlich funktionieren! :nummer1: Erleichtert die Sache ungemein!
Habe auch die Beiträge zu LC gelesen. Weiß jetzt wieder mehr!



Die Umstellung, das ich einfach so LC denke, hat bei mir ca. 1/2 Jahr gedauert.



Wenn das so ist, dann hab ich ja genügend Zeit mich umzustellen. :) Werde also versuchen trotz allem nur einmal
für alle zu kochen. :king: Außerdem werde ich mich eine Zeit lang glutenfrei ernähren um zu sehen was passiert! ;)


Psoriasis Betroffene verwenden gerne Meersalz. Das sollte man aber im CP nicht machen, weil Meersalz auch ggf. sehr viel Calcium enthalten kann. Calcium nimmt man ähnlich transdermal auf wie Magnesium.



Ja, da hast du Recht. Im Winter nehme ich oft Bäder mit Meersalz.......Das werde ich dann wohl ändern müssen. Zum Glück ist meine Psoriasis aufgrund des Cortisons kaum zu bemerken. Maximal an den Ellbögen oder am Kopf gibt es ein paar entzündete Stellen, die ich aber wenn ich sie brav einschmiere soweit im Griff habe.

LG und schönen Sonntag!







Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 9. August 2018, 16:42

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Wie geht es dir Andrea?
Gibt es etwas Neues bei dir?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

52

Sonntag, 19. August 2018, 12:25

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Hallo Eveline!

Danke der Nachfrage! Sind gestern vom Urlaub zurückgekommen. Habe mich gut erholt und die Sonne und das Wasser genossen. Gesundheitlich geht es mir im Sommer meistens etwas besser. So auch dieses Jahr. Schlimm wird es immer erst im Herbst :wacko:

Bin jetzt seit 5 Monaten im Coimbra Protokoll. Leider kann ich das Kortison immer noch nicht reduzieren. Bekomme sofort heftige Schmerzen, wenn ich es nur um von 12mg auf 10mg senke. Also werde ich weiter warten, bis das Vitamin D zu wirken beginnt. Habe mitte September meinen nächsten Kontrolltermin und bin gespannt auf die Werte. Von diversen Nebenwirkungen bin ich zum Glück noch verschont geblieben....
LG
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

53

Samstag, 25. August 2018, 14:16

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Hallo Andrea!

Bin gerade im Urlaub, deshalb bin ich selten online ;)

Schlimm wird es immer erst im Herbst

Heuer wird es dir im Herbst auch besser gehen wie sonst ;).
Ich spüre keinen Unterschied mehr bei den Jahreszeiten. Mir geht es gleich gut.

Bin jetzt seit 5 Monaten im Coimbra Protokoll.

Bei mir gab es ab ca. 8 Monaten noch einmal signifikante Verbesserungen. Die ersten großen Verbesserungen durfte ich ja schon unter einer normal hohen Dosis mit Vit D erfahren. Das war auch der Grund, warum ich dann durch Nachforschungen auf das CP gestoßen bin.

Alles Gute weiterhin!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

54

Sonntag, 26. August 2018, 07:24

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Eveline!


Danke für deinen lieben Wünsche!
Wäre herrlich wenn der Herbst einmal ohne schlimme Schübe vorübergehen würde ! Normalerweise bin ich von Oktober bis Dezember bedient und nehme bis Weihnachten jede Menge Cortison. Mal sehen wie es heuer wird!
Bin sicher Dr. Blab will die Cortisondosis wieder senken, aber im Herbst ist das noch schlechter als sonst, und ich will unbedingt arbeitsfähig bleiben. Noch dazu haben wir seit einer Woche zwei kleine Kätzchen, die mich ordentlich auf Trab halten. Da kann ich mich nicht in Ruhe hinlegen, ohne dass so ein kleiner Tiger über mich herfällt. :D


In einer Woche beginnt die Schule und somit meine Arbeit wieder. Ich freue mich zwar schon, bin aber gespannt wie meine Sehen und Bänder die Belastung wieder aushalten werden......


Wünsche dir noch einen wunderschönen Urlaub und dass es dir weiterhin so gut geht!
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 12. September 2018, 13:14

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Und wie geht es dir Andrea?

Mir geht es nach wie vor sehr gut, nur das allergische Asthma ist wieder da. Die Beschwerden sind aber nicht so arg wie die vergangenen Jahre, obwohl die Blutwerte etwas anderes sagen.
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

56

Mittwoch, 12. September 2018, 20:52

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Eveline!

Schön zu hören, dass es dir soweit gut geht! Das Asthma wird sich hoffentlich bald bessern!
Bin morgen bei Dr. Blab zur Kontrolle. Bin schon sehr gespannt! Das Parathormon ist bereits auf 9,5 gesunken. Würde also gut ausschauen. Kalzium ist bei 2,5 im Blut und bei 3,5 im 24H Harn. Soweit anscheinend alles ok. Trotzdem kann ich das Cortison immer noch nicht weglassen. Ansonsten geht es mir soweit gut. Das stabile Herbst- Wetter kommt mir heuer sehr entgegen. Mal sehen wie wir weiter machen. LG

P.S. Ernähre mich jetzt endlich ausschließlich low carb und habe bereits 4kg weniger! Hätte ich mit dem vielen Cortison nie für möglich gehalten.....
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

57

Freitag, 14. September 2018, 11:52

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Wow Andrea! :thumbup:

So ein niedriges PTH hatte ich noch nie :). Kannst du bitte auch immer die Masseinheit dazu schreiben, denn die ist manches Mal von Labor zu Labor unterschiedlich.

Was war bei Dr. Blab. Ist er zufrieden? Wurde an der Therapie etwas geändert?

Gratuliere zur Gewichtsabnahme! Wie viel möchtest du denn gerne abnehmen? Ich bin überzeugt davon, dass dir Vit D da auch dabei helfen wird! Ich las da mal einen Bericht darüber: >> Vitamin D gegen Übergewicht - Fettleibigkeit bei Vitamin-D-Mangel: Unter Cortison soll man ja kohlenhydratarm essen, damit es zu keinen Wassereinlagerungen kommt und einem Diabetes vorgebeugt wird. Ich musste dazwischen ja auch wieder einige male Cortison nehmen und ich habe keinen Gramm zugenommen. Hätte ich das schon früher gewusst, wäre es erst gar nicht zu dieser massiven Gewichtszunahme gekommen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

58

Samstag, 15. September 2018, 06:34

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Eveline!


Ja, bin auch sehr happy, dass ich den Absprung aus der Kortisonspirale ( ständiger Heißhunger- ständiges Essen- kontinuierliche Gewichtszunahme) endlich geschafft habe. Ich würde gerne insgesamt 15 kg abnehmen. Dann hätte ich wieder mein Ausgangsgewicht bevor ich krank geworden bin. Kann gut sein , dass das Vitamin D dabei hilft! Habe seit einiger Zeit das Gefühl, dass ich wieder mehr Energie habe und nicht mehr diese bleierne Müdigkeit meinen Tag beherrscht.


Dr. Blab war wie erwartet sehr zufrieden mit mir und alle Werte sind optimal. Er hat gleich gesehen dass ich abgenommen habe, und gemeint low carb sei auf jeden Fall der richtige Weg! Der Wert vom Parathormon, der ja schon auf 9,5 pg/ml gesunken ist, befindet sich nun im optimalen Bereich, sodass das Vitamin D nicht mehr erhöht werden sollte.
Nehme also weiterhin 80.000 Einheiten.
Das einzige Problem ist jetzt nur noch das Cortison. Das sollte ich jetzt endlich absetzen damit die Therapie ihre Wirkung entfalten kann. Bis zu meinem nächsten Termin im Februar sollte ich Cortisonfrei sein ?(
Um den Entzug zu erleichtern und einen möglichen Schub zu verhindern hat er mir noch verschiedene natürliche Entzündungshemmer wie Paractin, Cats`Claw, Heisteria, Mariendistel und Gerstengrassaftpulver empfohlen. Muss jetzt erst schauen, wie ich die alle in meinen Therapieplan integriere, und ob ich sie auch vertrage.


Weiters soll ich wieder ein Buch lesen. Es heißt : Böses Gemüse . Allein der Titel klingt witzig! :D


Er hat mir auch von seiner Lebensgefährtin erzählt, die auch ganz arges Rheuma hatte und nach 1 Jahr im CP mittlerweile komplett schmerzfrei ist und keine anderen Medikamente mehr braucht. Er ist sich also sicher, dass es bei mir auch funktioniert. Ich muss nur irgendwie los vom Cortison. Werde jetzt also das Cortison immer nur um ganz wenig senken- also nur um 1-2 mg und dann einige Zeit ( 2-3 Wochen) zuwarten. Vielleicht klappt es ja diesmal :thumbsup: .


Wünsche dir auch ein schönes Wochenende!

Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

59

Sonntag, 28. Oktober 2018, 07:17

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Hi!


Leider ging es mir in den letzten Wochen gar nicht gut. Hatte Ende September wieder einen heftigen Schub und musste wieder 25mg Cortison nehmen. Zu den Gelenks und Muskelschmerzen kam außerdem noch eine bleierne Müdigkeit. Leider zeigt das CP noch immer nicht die erwünschte Wirkung.( 8 Monate sind es jetzt) Da auch die Schuppenflechte wieder aktiv ist, gehe ich jetzt 2 mal die Woche ins Solarium. Bis jetzt hat das meiner Haut sehr gut getan.
Ansonsten versuche ich trotz Schmerzen immer wieder moderat Sport zu machen um nicht komplett einzurosten. Das Cortison habe ich auch wieder auf 10mg gesenkt, aber ich weiß nicht wie lange ich diesen schmerzhaften und müden Zustand noch aushalte.....
Leider ist der Sommer, wo es mir immer besser geht noch weit entfernt. :(
Hoffe, bei euch ist alles in Ordnung und Maja ist gut übersiedelt! LG
Signatur von »Andrea« Liebe Grüße von Andrea :blumen

:schaukel

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Uschi.H (28.10.2018), hase (30.10.2018), Eveline (05.11.2018)

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 4 860

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

60

Montag, 5. November 2018, 23:10

Re: Andreas Einstieg mit PSA in das Coimbra-Protokoll

Liebe Andrea!

Bei mir hat es nach 8 Monaten im CP mit den Verbesserungen begonnen und ich denke, dass das auch bei die bald der Fall sein wird!

In welchen Schritten reduzierst du das Cortison? Ich habe es in ganz kleinen Schritten und über längeren Zeitraum ganz langsam aus geschlichen und ohne Rückfall. Vielleicht sind deine Schritte zu groß?
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Counter:

Hits heute: 2 108 | Hits gestern: 6 364 | Hits Tagesrekord: 69 692 | Hits gesamt: 10 772 244
Klicks heute: 3 658 | Klicks gestern: 9 328 | Klicks Tagesrekord: 135 572 | Klicks gesamt: 22 210 488

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.