Sie sind nicht angemeldet.

MTX

1

Freitag, 9. April 2010, 17:22

MTX

Einen schönen guten Tag allerseits,
ich wollte mich wieder einmal melden. Ich hoffe, Ihr habt Ostern gut verbracht. Bei uns war es sonnig und auch nicht so kalt.
Wir hatten die Enkelkinder da und es war wieder einmal Trubel im Haus. Komisch, wenn etwas los ist, dann kann man rennen,
aber wenn alle wieder weg sind, dann ......
Ich habe nun das MTX bekommen und wollte am Montag die erste Tablette nehmen. Auf der Schachtel steht "Bitte Gebrauchs-
anweisung beachten". Also habe ich den Beipackzettel gelesen. Wollte ich sonst gar nicht, weil ich dachte, ich wäre über das
Medikament ausreichend aufgeklärt worden. Aber Mann o Mann, das ist wirklich der Hammer, da kommen mir wieder so meine
Zweifel. Andererseits ..... ich war gestern in der Stadt und hatte einen kleinen Weg vom Parkplatz und auch wieder zurück von
je 10 Minuten, ich habe gedacht, ich schaffe es nicht mehr zum Auto. Gestern war sowieso so ein Tag, ich weiß nicht, warum,
denn die Tage vorher waren recht gut.
Ich habe mir mein Profil angeschaut. Mein Brome liegt aber nicht in Australien, sondern in Deutschland, kann ich das selber ändern?
Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Abend und schicke
viele Grüße aus Niedersachsen
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. April 2010, 13:11

MTX

hallo anna,

auch wir haben ostern schön verbracht. wir waren zu hause, ganz gemütlich und ohne stress :)

ich weiß zwar nicht, welche rheumaform du genau hast (hast du noch niergends geschrieben) aber ich habe deinen beitrag aus den vorstellung und krankengeschichte in das forum "rheumatoide arthritis" verschoben.

Zitat

Aber Mann o Mann, das ist wirklich der Hammer, da kommen mir wieder so meine
Zweifel.

die hersteller müßen alle ihnen bekannten nebenwirkungen aufführen, zu ihrem eigenen schutz. aber wie gesagt, es müssen nicht zwangsläufig alle nebenwirkungen auch auftreten, dass ist von mensch zu mensch ganz individuell.

hast du die mtx-tabletten schon genommen? wie geht es dir?

ja, diese schlappheit-erschöpftheit kenne ich nur zu gut. mir geht es im moment auch wieder so, muss mich zu allem zwingen...

Zitat

Mein Brome liegt aber nicht in Australien, sondern in Deutschland, kann ich das selber ändern?

versuche es mit dem zusatz "deutschland". wenn es nicht funktioniert, dann gib einfach die nächst größere stadt an.

wünsche dir ein schönes wochenende! :sonne
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

3

Samstag, 10. April 2010, 16:58

Re: MTX

Hallo Eveline,
ich freue mich, dass Du geantwortet hast. Welche Rheumaform ich habe? Ja, da hält sich mein Rheuma-Arzt ziemlich bedeckt.
Also, es hat damit angefangen, dass mir seit länger Zeit das rechte Handgelenk beim Schreiben weh tat, beim Schreiben, aber nicht
auf der Tastatur, da merke ich nichts. Im November 2007 taten mir alle Glieder weh. Ich meldete mich auf Anraten meiner Hausärztin
beim Rheuma-Arzt an und bekam erst einen Termin zum Juni 2008 (!). Als ich dann dort vorstellig wurde, waren die Gliederschmerzen schon
wieder weg. Ich hatte ihm dann, damit mein Besuch auch eine Berechtigung hatte, von meinem Handgelenk erzählt. Er machte einen Ultraschall
und eine Blutuntersuchung und gab mir einen Termin für drei Monate später. Nach drei Monaten meinte er, er könnte kein Rheuma feststellen,
und ich sollte doch einmal zum Handchirurgen gehen. Der Handchirug stellt mich vor die Wahl, das Gelenk versteifen zu lassen, ein neues
Gelenk einsetzen zu lassen oder gar nichts zu machen. Ich entschied mich für das letztere, da ich ja nicht jeden Tag Schmerzen hatte.
Der Rheuma-Arzt spritzte mir dann Cortison, aber nicht mit dem Erfolg, den wir uns erhofften. Dann überwies er mich in die
nuklearische Röntgenpraxis. Dort stellte man fest, dass eine entzündliche Arthrose im rechten Handgelenk, in der linken Schulter und auch
in beiden Fußgelenk vorhanden ist. Die Schulter und auch die Fußgelenke taten mittlerweile höllisch weh. In der Röntgenpraxis wurde dann am Handgelenk und auch am Schultergelenk eine Radiiosynoviothese durchgeführt. Die Schmerzen waren danach nicht mehr so stark, aber sie sind noch da.
Im März war ich dort wieder zum Röntgen, und es wurde festgestellt, dass sich die Gelenke verschlimmert haben. Inzwischen war ich beim
Rheuma-Arzt im vierteljährlichem Rhytmus. Während er in vergangener Zeit kein Rheume feststellen konnte, meinte er bei meinem letzten
Besuch, dass doch Rheuma mit im Spiel wäre und verschrieb mir dann die MTX. Welche Art von Rheuma es ist, sagte er nicht. Ich bin auch
nicht darauf gekommen zu fragen. Erst, nachdem ich mich im Forum angemeldet habe, weiß ich überhaupt, dass es verschiedene Arten
von Rheuma gibt.
So, jetzt habe ich genug gejammert.
Viele Grüße aus Niedersachsen und ein wunderschönes Wochenende wünscht
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

4

Samstag, 10. April 2010, 18:44

Re: MTX

Hallo Anna, das mit dem MTX liest sich schlimmer als es in der Regel ist. Die Hersteller sind verpflichtet alle möglichen Nebenwirkungen aufzulisten. Aber das bedeutet nicht dsa man die auch alle bekommt.

In der Rheumatherapie wird das MTX niedrig dosiert verwendet. Deshalb gibt meist, wenn überhaupt, nur kleinere Probleme. Ich habe bisher 5x 15 mg MTX gespritzt und am Tag nach der Spritze, wo ich dann ziemlich schlapp und kaputt bin, gibts nur ab und zu einen leichten Übelkeitsanfall. Weitere Nebenwirkungen gibts bei mir nicht.

Jetzt nach der 5. Spritze habe ich auch den Eindruck das es anschlägt. Die Beschwerden der letzten 2 Wochen führe ich auf einen Schub zurück der vom MTX schon teilweise abgefangen wurde, aber noch nicht vollständig, da es eine Zeit dauert bis die Wirkung eintritt.

Du kannst nur ausprobieren wie es bei dir läuft. Es wird gesagt das Spritzen weniger Beschwerden verursachen. Bei Tabletten gehen auch einige hin und nehmen morgens eine Hälfte der Dosis und abends die andere. Man muß sich da wirklich herantasten. Ich spritze z.B. Abends vor dem Schlafen gehen, da merkt man über Nacht eine auftretende evtl. leichte Übelkeit nicht. Zudem trinke ich am Spritzentag und dem Tag danach Ananassaft. Der natürliche Schleimhautschutz des Saftes wirkt den negativen Auswirkugen von MTX auf Schleimhäute entgegen. Ein Magenschutzpräparat ist auch nicht verkehrt. Und dann 24 - 48 Std. später Folsäure einnehmen.

Die Gelenkszerstörung ist nicht in den Griff zu bekommen wenn dein Immunsystem nicht reduziert wird. Man nennt das Immunsuppression. Und man kann nicht Cortison als Dauertherapie in höheren Dosen anwenden. Dann ist die Osteoporose unweigerlich die Folge.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

5

Montag, 12. April 2010, 19:12

erste MTX-Einnahme

Hallo Eveline, hallo Maja,
wie geht es Euch? Ich möchte mich heute bei Euch für eure aufmunternde Post bedanken.
Also, ich habe gestern abend die erste MTX-Tabelette genommen. Danach hatte ich doch heftiges Herzklopfen. Es kann allerdings vom Kaffee
gewesen sein, den ich nachmittags getrunken habe. Ich bin sonst kein Kaffeetrinker, aber den Tee mochte ich bei meinem Gastgeber auch nicht.
Heftiges Herzklopfen habe ich aber zu anderer Zeit auch hin und wieder. Sonst ist nichts gewesen, keine Übelkeit, und die Müdigkeit war auch
nicht schlimmer als sonst. Es wäre schön, wenn es so bleiben würde.
Ich wünsche euch allen einen schönen Abend.
Viele Grüße
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

6

Montag, 12. April 2010, 19:27

Re: MTX

Das klingt doch gut. Lasse den Kaffee mal weg am MTX Tag. Man sollte den Kaffeegenuss zumindest um den MTX Tag reduzieren.
Das ist allerdings auch wieder so eine pauschale Aussage die jeder selbst ausprobieren muß. Mir tut Kaffee am Morgen nach der MTX Spritze gut. Zudem kann das Herzklopfen auch eine psychische Ursache gewesen sein. Sowas passiert gerne wenn man auf Nebenwirkungen wartet ;-)

Noch gehts mir gut. Bin mittlerweile auf 10 mg Cortison herunter. Klappt garantiert nur wegen dem MTX. Heute vor dem Schlafen gehen gibts dann die 6. Spritze. Werde also morgen wieder etwas neben der Kappe sein ;-). Da ich derzeit krank geschrieben bin stört mich das aber nicht. Hab mir das jetzt so eingeteilt das am Tag nach der Spritze nix wichtiges erledigt werden muß.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. April 2010, 19:59

erste MTX-Einnahme

hallo anna,

super! :top.

wie maja schon sagt, kann das herzkklopfen auch psychisch sein ;).

ich habe das auch immer, wenn ich etwas neues nehmen muss. werde zwar immer stationär auf neue medikamente eingestellt (bin allergiker) aber ein bisschen panik habe ich trotzdem (hatte schon mal einen anaphylaktischen schock-das hängt mir psychisch sehr nach).

jetzt hast du ja eine woche pause und das nächste mal gehst du schon ohne angst an die mtx-einnahme herann :)

wünsche euch einen schönen abend! :winke
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.
  • »dasfroscherl« ist weiblich

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 23. November 2009

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. April 2010, 11:36

Re: MTX

hallo anna!

ich möchte dich bezüglich mtx auch noch etwas aufmuntern., was ja evi u. maja ansich eh schon gelungen zu sein scheint...

also erstmal ist ein medikament dazu da um dir zu helfen u. nicht dazu um dir böses zu tun.
wie die pharmafirmen das mit den nebenwirkungen im beipacktext handhaben, haben dir evi u. maja ja auch schon geschrieben, vorschrift ist eben vorschrift.

meine wenigkeit "konsumiert" seit september 2006 mtx u. ich bin sehr froh dass es dieses medikament gibt u. dass es mir sehr gut hilft. ausser müdigkeit u. einen etwas unruhigeren schlaf in den ersten 24-48 stunden nach mtx, merke ich keinerlei nebenwirkungen.

ich habe mtx die ersten 2 jahre als tabs (25 mg) bekommen, jetzt spritze ich es mir (2ml). letzteres ist also sogar niedriger dosiert u. trotzdem zeigt es - bei mir - eine noch bessere wirkung als die tabs.

also nur mut! mach dir ev. notizen wenn irgendetwas nach der einnahme anders ist als sonst u. berichte uns hier weiter wie es dir mit mtx so geht...

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

9

Dienstag, 13. April 2010, 18:37

erste MTX-Einnahme

Hallo Ihr Lieben,
erst, als ich Eure Krankengeschichte gelesen habe, weiß ich, wie gut es mir geht. Ich gehe auch schon gelassener damit um, dank Euch allen.
Nun habe ich ja gemerkt, dass ich das Medikament ganz gut vertrage. Ich wollte am Donnerstag zur Blutuntersuchung gehen. Oder ist das
noch zu früh? Ich habe die erste Tablette am Sonntag abend eingenommen.
Wie ist das Wetter bei Euch in Österreich? Bei uns schien heute nachmittag wieder die Sonne. Es war auch nicht sehr kalt. Naja, ich habe nicht
viel davon, aber ich kann von meinem Schreibtisch aus hinausschauen und mich über das schöne Wetter freuen.
Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Eveline

KrankeSchwester

  • »Eveline« ist weiblich

Beiträge: 5 291

Registrierungsdatum: 16. November 2009

Wohnort: Trausdorf an der Wulka

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. April 2010, 07:57

erste MTX-Einnahme

hallo anna,

es freut mich, dass wir dir die angst ein wenig nehmen konnten! :)

im ersten monat der mtx-einahme sollten die blutuntersuchungen wöchentlich gemacht werden (auch komplett harn)
dann für 3 monate im abstand von 2 wochen. wenn die werte immer unauffällig sind, können die abstände auf 4 wochen erhöht werden.

das wetter bei uns ist schlecht, es regnet seit tagen :(, aber am wochenende soll es wieder besser werden!

wünsche dir einen schönen tag! :sun
Signatur von »Eveline« Liebe Grüße von
Eveline


Schmerz ist, was der Patient sagt, und er existiert, wann immer er es sagt.

Margo Mac Caffery 1997

:aua

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

11

Samstag, 17. April 2010, 09:31

erste MTX-Einnahme

Hallo Eveline,
ich wollte mich doch wieder einmal melden. Am Donnerstag war ich zur Blutkontrolle. Die Laborwerte sind in Ordnung. Einzelheiten hat man mir
nicht gesagt, ich konnte auch nicht nachfragen, weil die Nachricht auf unserem Anrufbeantworter gesprochen wurde.
In der Woche hatte ich doch hin und wieder Herzrasen und ein leichtes Brennen hinter dem Brustbein. Gestern abend war mir schwindelig.
Als ich im Bett war, war es besonders schlimm, es hat sich alles gedreht. Das hat mich an frühere Zeiten erinnert, als ich vom Schützenfest nach Hause kam.
Ich hab mir das Kopfteil hochgestellt, da war es besser. Könnte das evtl. noch von der Einnahme am Sonntag kommen? Der Tag gestern war
nicht sehr aufregend. Ich werde heute etwas Gartenarbeit machen, da habe ich frische Luft. Das Wetter wird bestimmt auch schön, die Sonne scheint schon.
Wie geht es Dir, Eveline? Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

12

Samstag, 17. April 2010, 10:34

Re: MTX

Bist du wetterfühlig? Ich hatte gestern auch Probleme mit Schwindel. War bei mir früher häufig so, änderte sich als im Rahmen der Wechseljahre der Blutdruck etwas höher ging. Der ist derzeit unter der MTX Therapie wieder niedriger und schon hab ich wieder Schwindelprobleme und orthostatische Kreislaufbeschwerden, oft zeitgleich mit Wetterwechseln.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

13

Samstag, 17. April 2010, 12:18

MTX

Hallo Maja,
nein, ich war noch nie wetterfühlig, aber zu hohen Blutdruck habe ich, und ich muss auch dagegen etwas einnehmen. Mal sehen, wie es heute abend ist. Vielleicht ist es ja besser.
Viele Grüße
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

14

Samstag, 17. April 2010, 15:27

Re: MTX

Dann würde ich den Blutdruck mal messen wenn du Schwindelanfälle hast.
Signatur von »Maja« ----------------------------------------------------------------------------
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

15

Sonntag, 18. April 2010, 10:06

MTX-Einnahme

Guten Morgen Maja,
danke, dass Du mir geschrieben hast, ich habe erst erst heute morgen gelesen, gestern war ich den ganzen nachmittag im Garten. Danach war ich k.o. Die Gartenarbeit hat mir aber gut getan, ich musste zwar oft Pause machen, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Die Schwindelanfälle
waren gestern nicht mehr. Ich werde nächste Woche aber trotzdem den Blutdruck wieder kontrollieren lassen.
Heute ist die zweite MTX-Einnahme.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
Grüße aus Niedersachsen
Anna

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Counter:

Hits heute: 9 744 | Hits gestern: 19 673 | Hits Tagesrekord: 49 905 | Hits gesamt: 8 834 351
Klicks heute: 12 503 | Klicks gestern: 24 073 | Klicks Tagesrekord: 55 160 | Klicks gesamt: 18 908 646

Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.