Sie sind nicht angemeldet.


Schönen 2 Advent!
Wünscht Euch

Rheuma-Selbst-Hilfe.at

129

Mittwoch, 25. Januar 2012, 15:50

"Verheerendes Signal in die falsche Richtung" - Ärztekammer hält an Warnung vor Mobilfunk fest

Als "verheerendes Signal in die falsche Richtung" bezeichnete der Referent für Umweltmedizin für Ärztekammer für Wien, Erik Huber, die Ankündigung von A1, die Festnetzgebühren zu erhöhen. Seit Jahren empfehle die Ärztekammer aus Gründen der Vorsicht, Handys auszuschalten und, wo immer möglich, über das Festnetz zu telefonieren. Die Erhöhung der Festnetzgebühren würde nun jene bestrafen, die den gesundheitlichen Vorsorgegedanken ernst nähmen, betont Huber.

A1 begründet seinen Schritt mit den steigenden Kosten für den Netzausbau. "Für mich ist das absolut nicht nachvollziehbar, da ja auch der Ausbau des Mobilfunknetzes nicht gerade gratis war und für Mobiltelefonierer trotzdem allerlei Pauschaltarife existieren", so Huber. Darüber hinaus leisteten sich die Mobilfunkbetreiber einen harten Konkurrenzkampf mit immer niedrigeren Mobilfunkgebühren. Offensichtlich werde hier versucht, Festnetzkunden durch überteuerte Gebühren in die Mobiltelefonie zu treiben.

"Seit vielen Jahren setzen wir auf Informationskampagnen, die auf die potenziellen Gefahren elektromagnetischer Strahlung aufmerksam machen", so der Referent für Umweltmedizin.

Die "10 medizinischen Handyregeln", die die Wiener Ärztekammer formuliert hat, seien nach wie vor ein wichtiger Beitrag zur Aufklärung über das mögliche Gesundheitsrisiko durch Mobilfunkstrahlen. Eine der zehn Regeln lautet: "Zu Hause über das Festnetz telefonieren und das Handy ausschalten!" Huber: "Ich kann nur dringend der Bevölkerung empfehlen, trotz Preissteigerungen weiterhin das Festnetz als Mittel der Wahl heranzuziehen und nicht aus Kostengründen den Körper einer möglichen gesundheitsgefährdenden Belastung durch Mobilfunkstrahlen auszusetzen." (hpp)

(S E R V I C E - Die Plakate "Strahlende Informationen: 10 medizinische Handy-Regeln" können in der Pressestelle der Ärztekammer für Wien kostenlos - auch für Schulen - unter Tel. 01/51501 - 1223 DW, E-Mail: pressestelle@aekwien.at, bestellt werden. Plakat-Download auf der Homepage der Ärztekammer für Wien: http://www.aekwien.at/media/Plakat_Handy.pdf.)

Quelle Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
OTS0089 2012-01-25/11:00


Dieser Artikel wurde bereits 421 mal gelesen.

Tags: 10 medizinischen Handyregeln, Festnetzgebühren A1, Handystrahlen

Kategorien: NEWS aus aller Welt - dies und das

Artikel bewerten

Blog Navigation

Nächster Artikel

Initiative "Leben mit Krebs": Krebstag im Wiener Rathaus am 4. Februar 2012

Von Eveline (Dienstag, 31. Januar 2012, 18:10)

Vorheriger Artikel

NÖGKK informiert: Rund um den Krankenstand

Von Eveline (Mittwoch, 18. Januar 2012, 14:29)


Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit unserer aktualisierten Datenschutzerklärung einverstanden sind und Ihren Account
löschen möchten, können Sie dies selbstverständlich tun. Loggen Sie sich einfach in Ihr Profil ein, rufen Sie Ihre persönlichen
Einstellungen auf und wählen Sie „Benutzerkonto löschen“.