Sie sind nicht angemeldet.

131

Freitag, 3. Februar 2012, 23:12

Als richtigen und auf Grund der derzeitigen Wetterlage auch wichtigen Schritt bezeichnet die Sozialsprecherin der Grünen Wien, Birgit Hebein, heutige Entscheidung der ÖBB, einzelne Bahnhöfe für Obdachlose zu öffnen. Die extreme Kälte hat eine solche Entscheidung notwendig gemacht. "Die Gespräche seit gestern sind sehr konstruktiv verlaufen, jetzt wurde auf Seiten der ÖBB dankenswerter Weise eine rasche und unbürokratische Entscheidung getroffen." Die ÖBB kooperieren hier eng mit den Sozialhilfeorganisationen und der Stadt Wien und stellen Aufenthaltsmöglichkeiten zur Verfügung. "Wir müssen so viele Menschen wie möglich erreichen, damit niemand erfriert. Gemeinsam schaffen wir es", so Hebein. Auch von der Polizei ist bekannt, dass sie in dieser Kälte keine Obdachlosen Menschen wegweisen werden.

"Wir bitten die WienerInnen, die Augen offen zu halten", so Hebein. Wer Obdachlose auf der Straße in Wien schlafen sieht, kann folgende Stellen anrufen, wo ihnen Essen & Wohnplatz zur Verfügung gestellt wird:

01/587 87 54 31 - GRUFT,
01/892 33 89, 01/479 23 94 -Tageszentrum St. Josef,
01/4000 59 335 -Tageszentrum Josi.

Quelle OTS0153 2012-02-03/13:09

Dieser Artikel wurde bereits 363 mal gelesen.

Kategorien: NEWS aus aller Welt - dies und das

Artikel bewerten

Blog Navigation


Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.