Sie sind nicht angemeldet.

92

Dienstag, 13. September 2011, 19:56

Blut im Stuhl, wiederkehrende Durchfälle oder anhaltende, heftige Bauchschmerzen sind sehr ernst zu nehmende Warnsignale. Denn im Darm ist Vorsicht geboten!


Daher wurde im KH Göttlicher Heiland eine spezialisierte Darmambulanz eröffnet. Nahezu jeder ist einmal im Laufe seines Lebens betroffen, denn das Feld der Erkrankungen des Darms ist groß: von Stuhlinkontinenz über Divertikeln (Ausstülpungen im Darm), Fisteln, Hämorrhoiden, Polypen bis zum bösartigen Darmkrebs. "Nicht aufregen, meist sind Warnsignale wie Blut oder Schmerzen harmlos, aber ernst muss man sie nehmen. Ganz wichtig ist in jedem Fall die Abklärung durch einen Spezialisten.", so OA Dr. Günter Wimberger, Experte auf dem Gebiet Darmerkrankungen.

Behandlung der vielfältigen Arten von Darmerkrankungen Divertikel und Darmpolypen entdeckt man oft erst bei einer Darmspiegelung. Letztere können Vorläufer eines kolorektalen Karzinoms sein. Die Früherkennung ist entscheidend, denn dann können sie mit dem Endoskop vollständig entfernt werden. Stuhlinkontinenz ist für Betroffene mit sehr hohem Leidensdruck verbunden. Oft dauert es lange, bis das Thema mit dem Arzt besprochen wird. Daher bieten die Darmspezialisten im KH Göttlicher Heiland verschiedene medizinische und operative Therapien an.

Immer häufiger Darmkrebserkrankungen
Tumorerkrankungen im Darm werden insgesamt häufiger: Darmkrebs ist in Österreich bereits die zweithäufigste Krebs-Todesursache. Dabei kann jeder Einzelne mit seinem Lebensstil gut vorbeugen. Ausgewogene Ernährung ist dabei die Basis für einen gesunden Darm, denn je länger der Stuhl im Darm verweilt, desto größer ist das Risiko der Entstehung eines Dickdarmtumors. "Richtige Ernährung ist das eine", so OÄ Dr. Michaela Lechner, die mit Dr. Wimberger die neue Darmambulanz im KH Göttlicher Heiland leitet. "Genauso wichtig ist aber die regelmäßige Vorsorge. Durch den Einsatz moderner, operativer Verfahren können wir das gesamte Spektrum der Darmerkrankungen behandeln." Abhängig vom individuellen Risiko sollte man spätestens ab dem 50. Lebensjahr alle 5 Jahre zur Vorsorgeuntersuchung gehen.

Moderne Methoden
Eine genaue Diagnostik ist das Wichtigste. Die Dickdarmuntersuchung (Colonoskopie) wird im KH Göttlicher Heiland routinemäßig mit sanfter Narkose durchgeführt. Fast alle Darmerkrankungen werden laparoskopisch, also schonend mit der Knopflochchirurgie operiert. Als Zusatzuntersuchungen bieten wir die Endosonographie (Ultraschalluntersuchung Enddarm) und die Sphinktermanometrie (Druckmessung des Schließmuskels) an.

Darmambulanz
Kostenlose Darmambulanz, Mittwoch 10 bis 14 Uhr, Krankenhaus Göttlicher Heiland, Wien 17., Dornbacher Straße 20-28. Anmeldung telefonisch unter: 01/400 88-6200.

Quelle OTS0021 2011-09-13/08:52 130852 Sep 11

Dieser Artikel wurde bereits 444 mal gelesen.

Tags: anhaltende Bauchschmerzen, Blut im Stuhl, Darmambulanz im KH Göttlicher Heiland, wiederkehrende Durchfälle

Kategorien: NEWS aus aller Welt - dies und das

Artikel bewerten

Blog Navigation

Nächster Artikel

Pneumokokken im Anflug: vergünstigter Impfstoff

Von Eveline (Donnerstag, 22. September 2011, 12:12)

Vorheriger Artikel

Berliner Forscher entdeckt Monster-Wespe

Von Eveline (Dienstag, 6. September 2011, 12:54)


Unsere Webseite verwendet Cookies! Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung!

Sollten Sie mit der beschriebenen Datenverarbeitung nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, die Website wieder zu verlassen bzw. keine
personenbezogene Daten zu übermitteln.